Navi an die Ostsee: Tipps für die Fahrt

22.01.2019 Die Ostsee ist in Europa das „nördliche Mittelmeer“. Vom Wedding aus ist es zwar nicht gerade nur ein Katzensprung , die Küste liegt aber auch keine halbe Weltreise entfernt. Für manch einen hat die „Badewanne der Berliner“ auch im Winter ein Wochenende lang ihren Reiz, andere buchen jetzt ihren Sommerurlaub. Hier zeigen wir euch Wege und Alternativwege ans Meer.

Route 1: Wen Abgase kalt lassen

310 Kilometer sind es bis Binz (460.000 Gäste), 250 Kilometer bis Zinnowitz (rund 200.000 Gäste) und 240 Kilometer bis Graal-Müritz (170.000 Gäste). Das sagt der Routenplaner. Zwei Stunden und fünfzig Minuten soll die Tour dauern, wenn man die Pausen weglässt – bis Binz sind es mit der Rußschleuder drei Stunden und fünfzehn Minuten. Kosten je nach Fahrweise für die Hin- und Rückfahrt um die 60 Euro. Maut auf der A 14, 19, 20, 21 und 24: (noch) keine.

Route 2: ICE leicht schneller als Regio

Der Wedding besitzt mit dem Bahnhof Gesundbrunnen einen der 21 wichtigsten Bahnhöfe Deutschlands. Nicht jedes der 38 Ostseebäder in Mecklenburg-Vorpommern ist von ihm aus gut zu erreichen. Aber es gibt sie: Orte am Strand mit Gleisanschluss.

Ziel Binz: Fast täglich fährt ein ICE von Gesundbrunnen bis direkt nach Binz. Start ist um 13:55 Uhr. In drei Stunden und vierzig Minuten erreicht er das größte Seebad auf Rügen. Am Sonnabend fährt ein ICE bereits um 9:53 Uhr und ist sogar ein wenig flinker. Mit dem Regionalexpress, der einen dichten Takt bietet, dauert die Fahrt bis Binz mit einmal Umsteigen vier Stunden. In den nächsten Jahren soll die Strecke bis Stralsund ausgebaut werden, um zwanzig Minuten schneller als heute zu werden.

Ziel Zinnowitz: Wem es um Minuten geht, der kann nach Zinnowitz sonnabends den ICE nehmen (den, der nach Binz fährt).  Der Umstieg in die UBB (Usedomer Bäderbahn) erfolgt in Züssow. Zwei Stunden und 55 Minuten dauert die Fahrt auf diese Weise. Mit dem Regionalexpress benötigt man eine Viertelstunde mehr.

Ziel Graal-Müritz oder Warnemünde: Mit dem ICE geht es ab Gesundbrunnen freitagabends um 18:21 Uhr nach Rostock. Seit 2014 beträgt die Fahrtzeit nur noch zwei Stunden bis zur größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Der Regionalexpress, der täglich und im Takt fährt, benötigt bis Rostock eine halbe Stunde mehr. Doch Rostock selbst besitzt keinen Strand. Es muss also umgestiegen werden, z.B. nach Warnemünde. In drei Stunden erreicht man Graal-Müritz – allerdings nur unter Verzicht auf ICE.

Preis: Mit dem Ostseeticket, das auch im ICE gilt (!), zahlen zwei Erwachsene für Hin- und Rückfahrt (innerhalb von 15 Tagen im Winter 78 Euro, ab April 2019 dann 88 Euro. Kinder fahren bis 15 Jahre bei diesem Ticket kostenlos mit. Nur für Pfennigfuchser ist das Stadt-Land-Meer-Ticket. Es gilt nur für Regionalbahnen, und nicht auf der Usedomer Bäderbahn! Es spart zwei Euro und das nur im Sommer. Wer früh aufsteht und noch einem Tag am Meer noch am Abend wieder zurückkommen will, der nutzt das das Schöne-Wochenende-Ticket für 50 Euro. Es gilt pro Wochenendtag und ohne ICE-Nutzung.

Alternativen zur Deutschen Bahn gibt es auf der Schiene in Richtung Ostsee nicht.

Billig mit dem Flixbus

Der Berliner Hauptbahnhof Foto: Joachim FaustWer den Fernbus liebt, ist nicht ausschließlich auf Flixbus angewiesen. Nach Usedom fährt vom Berliner Hauptbahnhof um 14:45 Uhr,  der Fernbus der Usedomer Bäderbahn. Die Fahrtzeit bis Ahlbeck, Heringsdorf oder Zinnowitz ist mit bis zu fünf Stunden deutlich länger als bei der Bahn. Dafür ist mit 72 Euro für Hin- und Rückfahrt für zwei Personen der Preis etwas günstiger als beim Zug. Familien dagegen zahlen drauf – hin und zurück werden pauschal 99 Euro berechnet.

Flixbus fährt sogar im Winter nach Binz. Die Fahrtzeit liegt bei fünf Stunden. Abfahrt ist am Alexanderplatz. 64 Euro zahlen zwei Personen inklusive Rückfahrt im Vorverkauf. Nach Zinnowitz und nach Graal Müritz fährt Flixbus erst wieder, wenn es wärmer wird. Der Bahnhof Gesundbrunnen wird in absehbarer Zeit nicht ein Startpunkt für den grünen Bus werden.

Auch die Bahn hat einen Fernbus. Der IC-Bus auf der Strecke nach Kopenhagen macht Halt in Rostock. Allerdings im abseits gelegenen Seehafen. Die Fahrt dauert laut Plan zwei Stunden und 40 Minuten. Wer den Super-Sparpreis erwischt, kann für zwei Personen mit 40 Euro hin- und zurückfahren.

Kombilösung für Bequeme

Wer kein Auto hat und dennoch unbedingt selbst lenken will, der wählt den Mietwagen. Der Bahnhof Gesundbrunnen hat zwar keine Autovermieter, aber Sixt hat den Fernbahnhof zur virtuellen Ausleihstation erklärt. Wer dort ein Auto anmieten möchte, erhält einen Taxigutschein, und wird zur nächsten Sixt-Station chauffiert. Preis für ein Auto fürs Wochenende: ab etwa 120 Euro plus Diesel (pfui) plus Versicherung falls gewünscht.

Eine Möglichkeit, um einsame Ferienhäuser auf der Steilküste auch mit der Bahn zu erreichen, ist der Umstieg in den Mietwagen erst kurz vor dem Ziel. Vorteil dieser Fahrvariante: Statt auf der Autobahn vor sich zu dösen, kann man im Zug schlafen oder richtig wach sein, eigener Kaffee und Kuchen dürfen mitgebracht werden. Der Umstieg aufs Auto ist zum Beispiel am Hauptbahnhof Rostock möglich. Sixt betreibt in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes eine reale Station, Europcar ermöglicht Zustellung zum Vorplatz. Auch Stralsund bietet sich an: Avis vermietet nahe des Bahnhofes. Noch dichter am Strand ist Bergen auf Rügen: Sixt betreibt dicht am Bahnhof eine Station, Europcar hat eine Station in der fußläufigen Nähe des Bahnhofes. Binz: Europcar stellt zu diesem Bahnhof zu. Bansin: Sixt vermietet fußläufig vom Bahnhof. Ahlbeck: Europcar bietet Autozustellung. Warnemünde: Im Sommer, wenn die Urlaubsschiffe kreuzen, öffnen Sixt, Europcar und Hertz Mietwagenstationen gegenüber vom Bahnhof Warnemünde. Und natürlich gibt es auch die Mietwagen der neuen App-Anbieter. Kosten für diese Variante: es addiert sich.


2 Kommentare
  1. Mein erster Impuls war ähnlich. Nach Hamburg 90 Minuten, an die Ostsee drei Stunden? Aber dann war ich verblüfft, dass der ICE nach Rostock nur zwei Stunden braucht. Aber ein paar Streckenausbauten und Ausbau von eingleisigen Strecken zu zweigleisigen würde manches flotter machen. – Tatsächlich bin ich am ersten Januarwochenende nach Warnemünde gefahren – exakt 3 Stunden.

  2. Von Berlin geht’s nach München in ca. 4 Stunden. Von Berlin an die Ostsee – wesentlich kürzere Strecke – dauerts mit dem ICE fast genauso lang. Das finde ich unmöglich – 30 Jahre nach der „Wiedervereinigung“.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.