//

Upcycling-Mosaikworkshops:
Schöne Dinge aus bunten Scherben

Die Welt von Nina Brach­mann ist eine Welt aus Scher­ben. Es sind Res­te aus alten Bädern, aus Küchen, aus Kera­mik­werk­stät­ten. Sie sind leuch­tend rot, zitro­nen­gelb oder königs­blau. Aber auch wei­ße sind dabei, Scher­ben mit Mus­tern, gro­ße und klei­ne. Nina Brach­mann bewahrt sie farb­lich getrennt auf; in klei­ne Schäl­chen ver­teilt kön­nen die Teil­neh­mer ihrer Upcy­cling Mosa­ik-Work­shops dar­in ihre Lieb­lings­scher­ben fin­den und zu etwas Neu­em kombinieren. 

8. August 2022: Work­shop­ter­mi­ne aktualisiert

Die Kera­mik gehört zu Nina Brach­mann dazu. „Mei­ne Oma war Kera­mi­ke­rin. Seit Kin­der­ta­gen bin ich immer wie­der in ihrer Werk­statt gewe­sen. Ich lie­be den Werk­stoff“, sagt die Wed­din­ge­rin, die im Spren­gel­kiez zuhau­se ist. Für ihre Work­shops benutzt sie gebrauch­tes Mate­ri­al. „Ich könn­te auch Scher­ben kau­fen, aber war­um soll­te ich? Es gibt so vie­le, die sonst weg­ge­wor­fen wer­den wür­den“, sagt sie. Der Upcy­cling-Gedan­ke gefällt ihr sehr. Wenn sie eine schön gla­sier­te Scher­be fin­det, zum Bei­spiel auf Wed­dings Stra­ßen, dann freut sie sich. Der­zeit ist Nina Brach­mann mit ihrem Work­shop-Ange­bot vor allem in den Wed­din­ger Gär­ten unter­wegs. Im Gemein­schafts­gar­ten Rote Bee­te in der Mül­ler­stra­ße zeig­te sie den Teil­neh­me­rin­nen Mit­te Juni, wie man die bun­ten Scher­ben zu Unter­set­zern, Bil­der­rah­men oder Haken­leis­ten zusam­men­fügt. Es herrsch­te eine schö­ne und medi­ta­ti­ve Stim­mung, gemein­sam puz­zel­ten die Teil­neh­me­rin­nen ihre Stü­cke zusammen.

Mosaikworkshops – die nächsten Termine 

Wei­te­re Upcy­cling Mosa­ik-Work­shops fin­den im Gemein­schafts­gar­ten Him­mel­beet in der Gar­ten­stra­ße (3. Juli, 28. August, 4. und 18. Sep­tem­ber, jeweils 12 bis 16.30 Uhr) statt. Wer sich dafür inter­es­siert, kann sich beim Him­mel­beet anmel­den. Dar­über hin­aus gibt es im Som­mer im Stand­bad Plöt­zen­see jeden Mitt­woch von 14 bis 18 Uhr offe­ne Work­shops für Kin­der. Eine After Work-For­mat bie­tet Nina Brach­mann nur weni­ge Schrit­te vom Wed­ding ent­fernt an: Don­ners­tags von 18.30 bis 21 Uhr im Mau­er­seg­ler im Mau­er­park (Ber­nau­er Stra­ße). Die­ses Ange­bot fin­det bis Mit­te Sep­tem­ber statt. Für Team-Events und Weih­nachts­fei­ern kommt Nina Brach­mann gern auf Anfa­ge mit ihren Scher­ben vorbei.

Über Mosi Mosa

In ihrem Metier ist Nina Brach­mann Auto­di­dak­tin. Eigent­lich kommt sie beruf­lich aus dem Tou­ris­tik­be­reich, doch die Welt der Kera­mik gefällt ihr viel bes­ser. Sie­ben Jah­re lang hat sie in einem Kera­mik­mal­stu­dio gear­bei­tet, seit drei Jah­ren gibt sie unter dem Namen Mosi Mosa neben­bei ihre Upcy­cling-Work­shops. Im Mai hat sie sich schließ­lich getraut und mit ihrer Pas­si­on selb­stän­dig gemacht. Ihre Arbei­ten zeigt sie auf Face­book und Insta­gram unter dem Namen Mosi Mosa (@mosimosa_upcyclingmosaik) und wer möch­te, kann unter der E‑Mail-Adres­se [email protected] mit ihr in Kon­takt treten.

Der­zeit sucht Nina Brach­mann noch einen Raum, in dem sie ihre Work­shops abhal­ten kann, wenn es im Win­ter zu kalt in Wed­dings Gemein­schafts­gär­ten wird. Wer eine Idee hat, kann sich eben­falls per E‑Mail an sie wenden.

Die Ergebnisse des Mosaikworkshops. Foto: Nina Brachmann
Die Ergeb­nis­se des Mosa­ik­work­shops. Foto: Nina Brachmann
Dieses Mosaik ist im Gemeinschaftsgarten Rote Beete zu finden. Nina hat es bei einem früheren Workshop mit einer Jugendgruppe hergestellt. Foto: Hensel
Die­ses Mosa­ik ist im Gemein­schafts­gar­ten Rote Bee­te zu fin­den. Nina hat es bei einem frü­he­ren Work­shop mit einer Jugend­grup­pe her­ge­stellt. Foto: Hensel

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.