////

Lieblingsfilme im City Kino Wedding

Zuschauer auf dem Weg zum Favourites Film Festival.
Zuschau­er auf dem Weg zum Favou­rites Film Fes­ti­val. Foto: Jonas Friedrich

In die­sem Jahr fin­det das Favou­rites Film Fes­ti­val zum ach­ten Mal in Ber­lin statt. Vom 19. bis zum 23. Sep­tem­ber wer­den im City Kino Wed­ding inter­na­tio­na­le Fil­me gezeigt, die auf Fes­ti­vals in aller Welt mit einem Publi­kums­preis aus­ge­zeich­net wur­den. In die­sem Jahr ist der Wed­ding­wei­ser als Medi­en­part­ner beim Fes­ti­val dabei.

Die inter­na­tio­na­len Fes­ti­val­lieb­lin­ge, die im dies­jäh­ri­gen Pro­gramm des Favou­rites Film Fes­ti­val lau­fen, zeich­nen sich durch ihre the­ma­ti­sche Viel­schich­tig­keit und durch ihre erzäh­le­ri­sche Durch­schlag­kraft aus. Auch wenn die Figu­ren der ein­zel­nen Fil­me mit sehr unter­schied­li­chen Her­aus­for­de­run­gen kon­fron­tiert sind, laden ihre Geschich­ten zum Nach­den­ken über den Ein­fluss gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lun­gen auf das Indi­vi­du­um und zugleich über die Ver­ant­wor­tung des Ein­zel­nen für das gro­ße Gan­ze ein. Sie erzäh­len von Mut und Zuver­sicht, aber auch vom Schei­tern an dem Ver­such, sich aus die­sem Span­nungs­feld zu lösen.

Organisieren das Favourites Film Festival: Paula Syniawa und Anna Jurzik. Foto: Promo.
Orga­ni­sie­ren das Favou­rites Film Fes­ti­val: Pau­la Syn­ia­wa und Anna Jurz­ik. Foto: Promo.

Im Eröff­nungs­film Stri­molov / Fal­ling, dem Debüt­film der ukrai­ni­schen Regis­seu­rin Mari­na Ste­pans­ka, ver­lie­ben sich ein Musi­ker, der gera­de aus der Ent­zugs­kli­nik ent­las­sen wur­de, und eine Stu­den­tin inein­an­der. Bei­de befin­den sich an einem wich­ti­gen Wen­de­punkt in ihrem Leben, doch der Kon­flikt in ihrem Hei­mat­land lähmt ihre Zukunfts­plä­ne. Fal­ling ist so nicht nur eine weni­ge Tage umspan­nen­de Lie­bes­ge­schich­te, es ist auch ein sen­si­bles Zeit- und Genera­tio­nen­por­trät der Ukrai­ne. Zur Eröff­nung des Fes­ti­vals am Mitt­woch, den 19. Sep­tem­ber um 20 Uhr wird Mari­na Ste­pans­ka zu Gast sein, um ihren Film per­sön­lich zu vorzustellen.

Bis zum 23. Sep­tem­ber fin­det das 8. Favou­rites Film Fes­ti­val Ber­lin im City Kino Wed­ding statt. Fes­ti­val­lei­te­rin­nen sind wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Anna Jurz­ik und Pau­la Syn­ia­wa. An den fünf Fes­ti­val­ta­gen wer­den ins­ge­samt acht Lang­fil­me sowie neun klei­ne unter­halt­sa­me Meis­ter­wer­ke aus aller (Festival-)Welt gezeigt.

Favourites Film Festival LogoAn allen Fes­ti­val­ta­gen ist das Publi­kum dazu auf­ge­ru­fen, die Fil­me des Haupt­pro­gramms auf Stimm­zet­teln zu bewer­ten. Der Gewin­ner wird am letz­ten Fes­ti­val­tag noch ein­mal gezeigt. Wel­cher Film gewon­nen hat, wird am Sams­tag­abend, den 22. Sep­tem­ber bei der Favou­rite Shorts Night, auf Face­book und auf fffberlin.de verkündet.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm gibt es auf der Fes­ti­val-Web­site fffberlin.deTickets kön­nen ab sofort auf der Fes­ti­val­web­site reser­viert und unter citykinowedding.de gekauft wer­den. Ein Ein­zel­ti­cket kos­ten 6,50 Euro, ein Drei­er-Ticket 16 Euro. Der Fes­ti­val­pass für alle Tage kos­tet 30 Euro. Fes­ti­val­be­su­cher, die Arbeits­lo­sen­geld II bezie­hen, sich in einem lau­fen­den Asyl­an­trags­ver­fah­ren befin­den oder mit einem Dul­dungs­sta­tus in Deutsch­land leben, sind vom Ein­tritt befreit (an der Kas­se Bescheid sagen).

Programmübersicht

Mittwoch, 20. September
Donnerstag, 20. September
Freitag, 21. September
Samstag, 22. September
Sonntag, 23. September
  • 17 Uhr: 8. Berlin’s Favou­rite Award – Wie­der­ho­lung Gewinnerfilm
  • Ab 16:30 Uhr Sekt und Kuchen


Favou­rites Film Fes­ti­val, 19 bis 23. Sep­tem­ber, City Kino Wed­ding, Mül­ler­stra­ße 74


Domi­ni­que Hen­sel  freut sich auf das Film­fes­ti­val und wird aus dem City Kino Wed­ding berichten.

 

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.