Lesungen, Diskussion und Diavortrag: September in der Bibliothek am Luisenbad

September in der BibliothekDer Sep­tem­ber hält nach einer lan­gen Zeit aus­schließ­lich vir­tu­ell statt­fin­den­der Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen wie­der jede Men­ge Ver­an­stal­tun­gen bereit. Wir haben uns die Events her­aus­ge­sucht, die den gan­zen Sep­tem­ber über in der Biblio­thek am Lui­sen­bad statt­fin­den. Für alle Ver­an­stal­tun­gen ist eine vor­he­ri­ge Reser­vie­rung erforderlich.

Liebe, Körper, Wut & Nazis: Wie wir beschlossen, uns alles zu sagen

Am Diens­tag, den 8. Sep­tem­ber, um 18.00 Uhr gibt es einen Dis­kurs über ein Buch mit dem Titel Lie­be, Kör­per, Wut & Nazis. Es han­delt sich um einen Selbst­ver­such: Vier Men­schen einer Genera­ti­on fra­gen sich aus über vier The­men, die unse­re Zeit prä­gen: Lie­be, Kör­per, Wut und Nazis.

Ihr habt ja nie gefragt! Macht man das in Zei­ten der Auf­merk­sam­keits­öko­no­mie, sich für­ein­an­der inter­es­sie­ren? Also: so rich­tig, auf­rich­tig. Beck, Ebe­ling, Grei­ner und Pan­kow, vier Men­schen einer Genera­ti­on, las­sen sich auf­ein­an­der ein. Ohne Scham. Ohne Angst. Mit Zeit. Sie ver­spre­chen, sich zu ant­wor­ten und zu schau­en, wo sie hin­füh­ren, die Fra­gen, die nie­mand zu stel­len wagt. Weil sie The­men berüh­ren, die kei­ner gern anfasst: Lie­be, Kör­per, Wut und Nazis. Immer wie­der und immer schrift­lich. Sie legen offen, was wir anein­an­der ent­de­cken, wenn wir uns alles fra­gen dür­fen, aber auch, dass Ver­ständ­nis nicht sofort aus Ver­stän­di­gung resultiert.

Auf­grund einer begrenz­ten Platz­ka­pa­zi­tät ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung unter stiewe@stadtmuster.de oder 0177/7423230 notwendig.

Die Hoffnung und der Wolf

Am Frei­tag, den 18. Sep­tem­ber, um 18.00 Uhr stellt der Ex-Tat­ort-Kom­mis­sar Andre­as Hop­pe sein Buch über Wöl­fe vor. Zu erwar­ten sind span­nen­de Gesprä­che über das The­ma Leben mit dem Wolf.

Andre­as Hop­pe ist fas­zi­niert von Wöl­fen. Er enga­giert sich seit 20 Jah­ren als NABU-Wolfs­bot­schaf­ter. Wie alles begann und wor­auf sein Enga­ge­ment für Natur, Umwelt und die Wöl­fe fußt, beschreibt er in sei­nem auto­bio­gra­fi­schen Buch und wirft dabei einen Blick auf den Mythos Wolf in Deutsch­land und auf ande­re Kul­tu­ren welt­weit. Schon oft war er ihnen auf der Spur: im Wes­ten Ame­ri­kas, auf Van­cou­ver Island und in Rumä­ni­en. Scha­det uns der Wolf? Ist die Angst vor ihm berech­tigt? Oder sol­len wir ihm in Deutsch­land wie­der eine Hei­mat geben? Die­sen und wei­te­ren Fra­gen geht der Wolfs­bot­schaf­ter in Gesprä­chen für sein Buch – unter ande­rem mit einem Wolfs­for­scher, einem Schä­fer und einer Geo­öko­lo­gin – auf den Grund.

Andre­as Hop­pe, bekann­ter Schau­spie­ler aus Film und Fern­se­hen. 22 Jah­re ver­kör­per­te er den Kom­mis­sar Mario Kop­per, mit sizi­lia­ni­schen Wur­zeln im Lud­wigs­ha­fe­ner Tat­ort. Seit vie­len Jah­ren enga­giert er sich für Öko­lo­gie, Umwelt, Ethik und Fra­gen des Tierschutzes.

Auf­grund einer begrenz­ten Platz­ka­pa­zi­tät ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung unter stiewe@stadtmuster.de oder 0177/7423230 notwendig.

Spaziergang im Kaninchengarten

Foto: S. Orsenne

Licht­bil­der­vor­trag mit Ralf Schmiedecke 

Am Diens­tag, den 22.September, um 18.00 Uhr gibt es einen Licht­bil­der­vor­trag durch den Kanin­chen­gar­ten am Gesund­brun­nen. Der Wed­din­ger Kiez­his­to­ri­ker und Buch­au­tor Ralf Schmie­de­cke prä­sen­tiert die­se Bil­der­rei­se: Einst nah­men die Prin­zen den Weg zum Schloss Schön­hau­sen über die heu­ti­ge Prin­zen­al­lee. Rechts des Weges ließ Fried­rich I. etwa 1712 für den Kron­prin­zen, dem spä­te­ren Fried­rich Wil­helm I., ein Wild­ge­he­ge mit Fasa­nen, Reb­hüh­nern, Hasen und Kanin­chen als „Jagd­p­lai­sier“ anle­gen. Durch das Ter­rain ver­lau­fen heu­te die Bellermann‑, Stet­ti­ner- und Grün­ta­ler Stra­ße. Zudem sind Auf­nah­men von der Prin­zen­al­lee sowie zwi­schen der Bad­stra­ße und Oslo­er Stra­ße zu bestaunen.

Auf­grund der begrenz­ten Platz­ka­pa­zi­tät ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung unter stiewe@stadtmuster.de oder 0177/7423230 notwendig.

Lesung mit Lukas Jüliger

Am Frei­tag, den 25. Sep­tem­ber, an dem auch ein glo­ba­ler Kli­ma­st­reik statt­fin­det, ist um 20.00 Uhr der Illus­tra­tor Lukas Jüli­ger mit sei­ner Gra­phic Novel Unfol­low zu Gast.

“Nature‘s Own You­tuber” titelt das TIME Maga­zi­ne über den mys­te­riö­sen Social-Media-Star Earth­boi, des­sen Vide­os und Posts ein Zeit­al­ter des neu­en, bewuss­te­ren Lebens ein­zu­läu­ten schei­nen. Fern­ab der mensch­li­chen Zivi­li­sa­ti­on teilt Earth­boi im Inter­net sein Wis­sen und sei­ne Erin­ne­run­gen, die zum Ursprung allen Lebens zurück­rei­chen. Er kennt sämt­li­che Facet­ten der Natur und ihrer Schöp­fun­gen, er war Zeu­ge ihrer Ent­ste­hung. Er weiß, wel­che Rol­le ihm dabei zukommt, die Erde zu hei­len. Und wel­che den Men­schen… Mit unter­schwel­li­gem Sus­pen­se spinnt Lukas Jüli­ger in Unfol­low eine moder­ne Fabel über alter­na­ti­ve Lebens­ent­wür­fe, die Kli­ma­kri­se und die bizar­ren Aus­wüch­se der Influ­en­cer-Kul­tur. Ein­tritt frei.

Anmel­dung unter luisenbad@stb-mitte.de Die Ver­an­stal­tung wird live in das Foy­er der Biblio­thek übertragen.

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.