Lange Nacht in den Gerichtshöfen

GerichtshöfeDie »Lan­ge Nacht« hat in den Wed­din­ger Gerichts­hö­fen eine lang­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on. Auch in die­sem Jahr öff­nen am Sonn­abend, 5. Sep­tem­ber von 16 bis 24 Uhr wie­der zahl­rei­che Künst­ler der Gerichts­hö­fe ihre Ate­liers und Werk­stät­ten einem brei­ten, fach­kun­di­gen und inter­es­sier­ten Publi­kum, ergänzt um eine Prä­sen­ta­ti­on exter­ner Künst­ler in einer Gäs­tee­ta­ge auf ca. 700m².

Die Besu­cher kön­nen auf eige­ne Faust die Kunst­eta­gen in den sechs his­to­ri­schen Höfen zwi­schen Gericht­stra­ße und Wie­sen­stra­ße erkun­den oder sich von Kunst­wis­sen­schaft­lern sach­kun­dig durch ver­schie­de­ne Ate­liers füh­ren las­sen. Zu ent­de­cken gibt es aktu­el­le Arbei­ten von 25 Gerichts­hö­fe-Künst­lern sowie 23 Gast­künst­lern aus den unter­schied­lichs­ten künst­le­ri­schen Berei­chen wie Male­rei, Zeich­nung, Foto­gra­fie, Druck­gra­fik, Instal­la­ti­on, Skulp­tur, Bild­haue­rei, Schmuck­de­sign, Kera­mik und Mul­ti­me­dia. Der Ein­tritt wie auch die Füh­run­gen sind frei.

Die ca. ein­stün­di­gen Ate­lier­tou­ren star­ten etwa alle 45 Minu­ten am zen­tra­len Info-Stand im mitt­le­ren Hof. Dort gibt es einen Lage­plan und Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al zu den betei­lig­ten Künst­lern, ein klei­nes Ange­bot an Spei­sen und Geträn­ken regio­na­ler Anbie­ter sowie beschirm­te Sitz­ge­le­gen­hei­ten. Wer mit offe­nen Augen durch die Ate­liers wan­dert, kann beim belieb­ten Art Quiz wie­der ech­te Kunst gewinnen!

25 beteiligte Gerichtshöfe-Künstler:

C) Kunst in den Gerichts­hö­fen

Bet­ti­na Baer (Male­rei), Bir­git Bay­er Wei­land (Male­rei), Hye-Won Choi (Male­rei, Zeich­nung), Grup­pe „Sin­ner“ (divers), Chris­ti­an Eller­siek (Skulp­tur), Hel­mut Gut­brod (Zeich­nung, Gra­fik), Kat­ja Ham­mer­le (Foto­gra­fie), Ulri­ke Han­sen (Male­rei), Rein­hard Haver­kamp (Skulp­tur), Bär­bel Hische (Male­rei, Instal­la­ti­on, Mixed­Me­dia), Uschi Leon­hardt (Arbei­ten auf Papier, Objek­te, Male­rei), Lutz Mül­ler (Male­rei, Zeich­nung), Ste­fan Ober­ho­fer (Bild­haue­rei), Mag­gie Riet (fine arts, Skulp­tur), Ines Rosen­holm (Male­rei), Mat­thi­as Rühl (Male­rei), Wolf­gang Rüp­pel (Male­rei, Objek­te), Hel­ga Schmelz­le (Kera­mik), Kate Schnei­der (Male­rei, Gra­fik), Kat­ja Sehl (Male­rei), Arryn Snow­ball (Male­rei), Aria­ne Sto­ber (Objek­te), Eva Sören­sen (Schmuck­de­sign), Andrea Wall­gren (Male­rei, Skulp­tur), Ulrich Wer­ner (Male­rei, Zeich­nung, Fotografie).

23 Künstler in der Gastetage:

Her­man Bae­ten (Instal­la­ti­on), Jo Bukow­ski (Druck, Male­rei), Chris­toph Damm (Foto­gra­fie), Elgin Fischer (Skulp­tur), Annet­te Goe­s­sel (Male­rei), Sam Gri­go­ri­an (Col­la­ge-Décol­la­ge), Mar­gret Holz (Skulp­tur, Foto­gra­fie), Valen­tin Jeker(Malerei), Harald Karow (Male­rei), Niko­lai Kran­eis (Male­rei), Klaus Minx (Druck­gra­fik), Kirs­tin Rabe (Instal­la­ti­on), Jens Reu­ter­mann (Skulp­tur), Hei­ke Roes­ner (Geschich­ten aus Papier), Tine Schu­mann (Zeich­nung, Gra­fik, Instal­la­ti­on), Yayo Tavo­la­ra (Mul­ti­me­dia), „shi­ning pro­jects“ (Künst­ler­grup­pe aus Dres­den mit Annett Ger­lach, Ulri­ke Mundt, Heinz Schmöl­ler, Ger­not Schin­dow­ski, Yas­min Alt, Nad­ja Schütt und Sil­ke Bartsch). Außer­dem stellt Ste­fan Ober­ho­fer, der eigent­lich Möbel im Wed­ding designt, in sei­nem Ate­lier vor, wie man Rest­werk­stof­fe aus der Möbel­pro­duk­ti­on zu Kunst­ob­jek­ten ver­ar­bei­ten kann.

Kunst in den Gerichtshöfen Wedding

Seit 1983 arbei­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler, die künst­le­risch wie geo­gra­phisch aus den ver­schie­dens­ten Rich­tun­gen kom­men, in den sechs alten Wed­din­ger Gewer­be­hö­fen der GESOBAU AG zwi­schen Gericht- und Wie­sen­stra­ße (Bau­jahr 1912). Das Kunst­quar­tier ist mit knapp 70 Ate­liers inzwi­schen eines der größ­ten in Deutsch­land. Seit 2004 sind vie­le der Künst­ler im Ver­ein „Kunst in den Gerichts-höfen e.V.“ orga­ni­siert. Sie nah­men in den ver­gan­ge­nen Jah­ren regel­mä­ßig mit Offe­nen Ate­liers an der Lan­gen Nacht der Muse­en teil. Beliebt ist auch die all­jähr­lich zu Niko­laus am 6.12. statt­fin­den­de Ver­kaufs­ver­nis­sa­ge „MoKu­zu­Mi­mi“ (Moder­ne Kunst zum Mit­neh­men) mit klein­for­ma­ti­ger Kunst in durch­sich­ti­gen Tüten.

 

Lan­ge Nacht in den Gerichtshöfen

Sams­tag, 5. Sep­tem­ber 2015, 16.00 – 24.00 Uhr

Ein­tritt frei

Gerichts­hö­fe Wed­ding, Zugang über Gericht­str. 12/13 oder Wie­sen­str. 62, 13347 Ber­lin-Mit­te, www.gerichtshoefe.de

Ver­kehrs­ver­bin­dun­gen:

S Wed­ding (Ring­bahn); S Hum­boldt­hain, U‑Bhf. Wed­ding (U6), Bus M 27, 120, 247

Ver­an­stal­ter: Kunst in den Gerichts­hö­fen e.V.

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.