Mastodon

Verein vom Gesundbrunnen öffnet Tunnel und Bunker:
Lange Nacht der Unterwelten ist zurück!

27. März 2023

In die­sem Jahr lädt der Ber­li­ner Unter­wel­ten e.V. wie­der zu einer Lan­gen Nacht der Unter­wel­ten ein. Die Ver­an­stal­tung fin­det am 24. Juni zum nun­mehr drit­ten Mal statt. Der Ver­ein öff­net an dem Tag von 17 bis 1 Uhr die Türen fast aller sei­ner unter­ir­di­scher Stand­or­te auch ohne Füh­rung. Bei den vor­an­ge­gan­ge­nen Lan­gen Näch­ten war das Inter­es­se sehr groß, die Kar­ten waren schnell aus­ver­kauft und kön­nen jetzt schon vor­be­stellt werden.

Das Motiv für die 3. Lange Nacht der Unterwelten. Gestaltung: Marit Roloff Grafik Design
Das Motiv für die 3. Lan­ge Nacht der Unter­wel­ten. Gestal­tung: Marit Rol­off Gra­fik Design

Vie­le der in die­ser Lan­gen Nacht geöff­ne­ten Anla­gen befin­den sich im Wed­ding. Mit dabei sind so auch die Flak­turm­rui­ne im Hum­boldt­hain, der Luft­schutz­bun­ker am Gesund­brun­nen, der AEG-Tun­nel auf dem ehe­ma­li­gen AEG-Gelän­de, der Bun­ker am Bloch­platz, die Gewöl­be der ehe­ma­li­gen Oswald-Ber­li­ner-Braue­rei mit dem Flucht­tun­nel an der Ber­nau­er Stra­ße sowie die Geschichts­aus­stel­lung „Hit­lers Plä­ne für Ber­lin: Mythos Ger­ma­nia“. In der ehe­ma­li­gen, unter­ir­di­sche Toi­let­ten­an­la­ge Behmstraße/Badstraße ist die Aus­tel­lung „Nord­süd-S-Bahn – Ber­lins ers­te Eisen­bahn im Unter­grund“ zu sehen. In der Flak­turm­rui­ne im Hum­boldt­hain gibt es an die­sem Tag beson­de­re Pro­gramm­punk­te. So sind ein Infor­ma­ti­ons­stand des Ber­li­ner Arten­schutz Team (BAT e.V.) zu Fle­der­mäu­sen und ihren Quar­tie­ren sowie Musik geplant. Für ein Imbiss­an­ge­bot ist an ver­schie­de­nen Stand­or­ten gesorgt.

Wer Lust hat, die Anla­gen des Wed­din­ger Ver­eins in ande­ren Tei­len zu erkun­den, kann das an die­sem Tag eben­falls tun. Der Ope­ra­ti­ons­bun­ker Teich­stra­ße (U Para­cel­sus-Bad), der Tun­nel und Bun­ker Dres­de­ner Stra­ße (U Moritz­platz oder U Hein­rich-Hei­ne-Stra­ße) sowie der Fichte­bun­ker (U Her­mann­platz oder U Süd­kreuz) öff­nen eben­falls ihre Türen für Besucher:innen. Als einen Höhe­punkt emp­feh­len die Ver­an­stal­ter die neu zugäng­li­che Anla­ge unter der Dres­de­ner Stra­ße, die erst im ver­gan­ge­nen Jahr unter Denkm­la­schutz gestellt wurde.

2017 hat­te dere Ber­li­ner Unter­wel­ten e.V. anläss­lich sei­nes 20-jäh­ri­gen Geburts­tags erst­mals zu einer Lan­gen Nacht der Unter­wel­ten ein­ge­la­den. Inzwi­schen ist der viel­leicht bekann­tes­te Wed­din­ger Ver­ein 25 Jah­re alt und lädt aber­mals zu einer Lan­gen Nacht ein. 

Lange Nacht der Unterwelten – gut zu wissen

Ein paar all­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen gibt der Ver­ein den Besucher:innen mit auf den Weg. So wird fes­tes und geschlos­se­nes Schuh­werk zur Besich­ti­gung der Anla­gen vor­aus­ge­setzt (kei­ne San­da­len, Bal­le­ri­nas oder Flip­flops). Kin­der unter 7 Jah­ren kön­nen an der Ver­an­stal­tung nicht teil­neh­men. Aus Sicher­heits­grün­den ist der Flak­turm Hum­boldt­hain sowie der Bun­ker Dres­de­ner Stra­ße nur für Per­so­nen ab 18 Jah­ren mit fes­tem Schuh­werk zugäng­lich. Außer­dem weist der Ver­an­stal­ter dar­auf hin, dass die Anla­gen auf­grund der bau­li­chen Gege­ben­hei­ten nicht bar­rie­re­frei zugäng­lich sind. Die Mit­nah­me von Tie­ren ist, mit Aus­nah­me von Blin­den­führ­hun­den, nicht gestattet. 

Im AEG-Versuchstunnel. Foto: Hensel
Auch der Ver­suchs­tun­nel der AEG ist bei der Lan­gen Nacht für Besucher:innen geöff­net. Foto: Hensel

Für den Besuch emp­feh­le sich auch im Som­mer ein Pull­over zum Über­zie­hen, da es in eini­gen Anla­gen auch im Som­mer nur um die zehn Grad warm ist. Besucher:innen dür­fen kei­ne Gepäck­stü­cke mit­brin­gen, die über die Grö­ße einer Hand­ta­sche oder eines klei­nen Ruck­sacks hin­aus­ge­hen. Eine Gepäck­auf­be­wah­rung gibt es nicht. Kin­der­wa­gen kön­nen nicht mit in die Anla­gen genom­men wer­den. Schließ­lich, und das ist viel­leicht der bedau­erns­wer­tes­te Hin­weis: Film- und Foto­auf­nah­men sind wäh­rend des Besuchs der Anla­gen nicht gestattet.

Ticket­vou­ch­er kön­nen bereits jetzt unter www.berliner-unterwelten.de bestellt wer­den. Ab 1. Juni kön­nen die­se unter ande­rem im Info­shop in der Brun­nen­stra­ße 105 in ein per­so­na­li­sier­tes Ticket­heft umge­tauscht wer­den. Tickets kos­ten 25 Euro, für Jugend­li­che (13 bis 17 Jah­re) 15 Euro und für Kin­der (7 bis 12 Jah­re) 10 Euro.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MastodonWeddingweiser auf Mastodon
@[email protected]

Wedding, der Newsletter. 1 x pro Woche



Unterstützen

nachoben

Auch interessant?