///

La Tortuga ist Kaffeehaus

Desi­gner Dirk Stei­ner hat aus dem Cafe La Tor­tu­ga in der Kolo­nie­stra­ße ein moder­nes, zurück­hal­ten­des Café­haus gemacht.

Cafe La Tortuga. Foto: Andrei Schnell
Das Cafe La Tor­tu­ga im Rund­spie­gel. Foto: And­rei Schnell

 Eini­ge bekann­te Bars in Ber­lin, die sich am Vor­bild des Wie­ner Kaf­fee­hau­ses ori­en­tie­ren, nen­nen sich Café­haus. Dirk Stei­ner hat die­se besucht und sein Umbau des La Tor­tu­ga holt nun Ber­li­ner Kaf­fee­kul­tur in den Sol­di­ner Kiez in Gesundbrunnen.

Im Febru­ar hat­te Cla­ris­sa Mey­er zur Fei­er der Wie­der­eröff­nung ihres Cafés ein­ge­la­den. Der Stil­wech­sel durch den Umbau gewollt. “Wir wol­len Kon­takt schaf­fen zwi­schen Besu­cher und Senio­ren”, sagt die Betrei­be­rin. Das La Tor­tu­ga gehört zum Senio­ren­do­mi­zil an der Pan­ke und zum Hotel Big Mama. Bei­de Ein­rich­tun­gen wer­den von Cla­ris­sa Mey­er und Sohn David Hen­ning als Fami­li­en­be­trieb geführt. Das Café La Tor­tu­ga soll aber aus­drück­lich auch für Gäs­te offen sein, die kei­nen Bezug zum Pfle­ge­heim oder zum Hotel haben.

Foto: Hensel
Foto: Hen­sel

Der beauf­trag­te Desi­gner Dirk Stei­ner hat ein Büro in dem klei­nen Pavil­lon in der Kolo­nie­stra­ße 23 in das Café ein­be­zo­gen. Der dadurch ver­grö­ßer­te Innen­raum wur­de mit den Far­ben weiß, eis­grau und schwarz unter­teilt. “Die Farb­ge­bung mar­kiert die Berei­che schnel­les Geschäft, Mit­te und Ver­wei­len”, sagt der Desi­gner. Eine Stun­de mit einem Kaf­fee in der schwar­zen, beque­men Couch zu ver­wei­len, das wird den zukünf­ti­gen Gäs­ten nicht schwerfallen.

Die Prei­se ori­en­tie­ren sich an das Wed­din­ger Preis­ni­veau. Ein Cafe Crema kos­tet 1,30 Euro, der Lat­te mit 2,30 Euro liegt dann aller­dings über zwei Euro. Dafür kos­ten Oran­gen- oder Apfel­saft 1,40 Euro, der Tee 1,30 Euro oder der Muf­fin 1,30 Euro. Koch Tho­mas Ket­te hofft mit den Waf­feln auf Kund­schaft. Süße und auch herz­haf­te (!) Waf­feln zwi­schen 1,30 Euro und 3,80 Euro sol­len Gäs­te anlocken.

Das Café La Tor­tu­ga fei­ert im April die­ses Jah­res zehn­jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Der Name lei­te­te sich ursprüng­lich vom spa­ni­schen Wort Schild­krö­te her. Eine Befra­gung hat­te aber erge­ben, dass fast alle Men­schen bei dem Namen an eine berühm­te Serie von Kino­fil­men denkt. Des­halb wur­de bei der Deko­ra­ti­on das The­ma Pirat stär­ker hervorgehoben.

Kolo­nie­stra­ße 23

Mo-Fr 10–19 Uhr und So 13–17 Uhr

LINKS
Die Web­sei­te des Café La Tortuga

Text und Foto: And­rei Schnell

 

Andrei Schnell

Meine Feinde besitzen ein Stück der Wahrheit, das mir fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.