La Tortuga ist Kaffeehaus

Desi­gner Dirk Stei­ner hat aus dem Cafe La Tor­tu­ga in der Kolo­nie­stra­ße ein moder­nes, zurück­hal­ten­des Café­haus gemacht.

Cafe La Tortuga. Foto: Andrei Schnell
Das Cafe La Tor­tu­ga im Rund­spie­gel. Foto: And­rei Schnell

 Eini­ge bekann­te Bars in Ber­lin, die sich am Vor­bild des Wie­ner Kaf­fee­hau­ses ori­en­tie­ren, nen­nen sich Café­haus. Dirk Stei­ner hat die­se besucht und sein Umbau des La Tor­tu­ga holt nun Ber­li­ner Kaf­fee­kul­tur in den Sol­di­ner Kiez in Gesundbrunnen.

Im Febru­ar hat­te Cla­ris­sa Mey­er zur Fei­er der Wie­der­eröff­nung ihres Cafés ein­ge­la­den. Der Stil­wech­sel durch den Umbau gewollt. “Wir wol­len Kon­takt schaf­fen zwi­schen Besu­cher und Senio­ren”, sagt die Betrei­be­rin. Das La Tor­tu­ga gehört zum Senio­ren­do­mi­zil an der Pan­ke und zum Hotel Big Mama. Bei­de Ein­rich­tun­gen wer­den von Cla­ris­sa Mey­er und Sohn David Hen­ning als Fami­li­en­be­trieb geführt. Das Café La Tor­tu­ga soll aber aus­drück­lich auch für Gäs­te offen sein, die kei­nen Bezug zum Pfle­ge­heim oder zum Hotel haben.

Foto: Hensel
Foto: Hen­sel

Der beauf­trag­te Desi­gner Dirk Stei­ner hat ein Büro in dem klei­nen Pavil­lon in der Kolo­nie­stra­ße 23 in das Café ein­be­zo­gen. Der dadurch ver­grö­ßer­te Innen­raum wur­de mit den Far­ben weiß, eis­grau und schwarz unter­teilt. “Die Farb­ge­bung mar­kiert die Berei­che schnel­les Geschäft, Mit­te und Ver­wei­len”, sagt der Desi­gner. Eine Stun­de mit einem Kaf­fee in der schwar­zen, beque­men Couch zu ver­wei­len, das wird den zukünf­ti­gen Gäs­ten nicht schwerfallen.

Die Prei­se ori­en­tie­ren sich an das Wed­din­ger Preis­ni­veau. Ein Cafe Crema kos­tet 1,30 Euro, der Lat­te mit 2,30 Euro liegt dann aller­dings über zwei Euro. Dafür kos­ten Oran­gen- oder Apfel­saft 1,40 Euro, der Tee 1,30 Euro oder der Muf­fin 1,30 Euro. Koch Tho­mas Ket­te hofft mit den Waf­feln auf Kund­schaft. Süße und auch herz­haf­te (!) Waf­feln zwi­schen 1,30 Euro und 3,80 Euro sol­len Gäs­te anlocken.

Das Café La Tor­tu­ga fei­ert im April die­ses Jah­res zehn­jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Der Name lei­te­te sich ursprüng­lich vom spa­ni­schen Wort Schild­krö­te her. Eine Befra­gung hat­te aber erge­ben, dass fast alle Men­schen bei dem Namen an eine berühm­te Serie von Kino­fil­men denkt. Des­halb wur­de bei der Deko­ra­ti­on das The­ma Pirat stär­ker hervorgehoben.

Kolo­nie­stra­ße 23

Mo-Fr 10–19 Uhr und So 13–17 Uhr

LINKS
Die Web­sei­te des Café La Tortuga

Text und Foto: And­rei Schnell

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.