Lange Nacht der Wissenschaften am Samstag:
Die klügste Nacht im Wedding

Am Sams­tag (2.7.) fin­det nach zwei­jäh­ri­ger Coro­na-Pau­se wie­der die klügs­te Nacht des Jah­res statt. Im Wed­ding ist die Ber­li­ner Hoch­schu­le für Tech­nik (BHT) mit einem umfang­rei­chen Pro­gramm bei der Lan­gen Nacht der Wis­sen­schaf­ten dabei. Auf dem Cam­pus in der Luxem­bur­ger Stra­ße öff­nen von 17 bis 24 Uhr die Labo­re, Gewächs­häu­ser und Hoch­schul­räu­me für klei­ne und gro­ße Besucher:innen. Doch auch in der Hoch­schu­le für Medi­en, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Wirt­schaft (HMKW) in der Acker­stra­ße kann jede:r einen Blick auf neu­es­te For­schung im Wed­ding wer­fen und hoch­ak­tu­el­le The­men diskutieren.

Lange Nacht der Wissenschaften 2018 in der Beuth Hochschule für Technik. Foto: Hensel
Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaft in der Ber­li­ner Hoch­schu­le für Tech­nik (2018). Foto: Hensel

Lange Nacht: Berliner Hochschule für Technik

Die Ber­li­ner Hoch­schu­le für Tech­nik (BHT) gewährt einen Blick in For­schungs­ar­bei­ten und stu­den­ti­sche Pro­jek­te im Bereich Tech­nik sowie Umwelt- und Natur­wis­sen­schaf­ten. So gibt es zum Bei­spiel eine Ernus­s­trink­milch­ver­kos­tung, einen Show­room E‑Mobilität, Besucher:innen kön­nen Notiz­blö­cke bin­den, am Brü­cken­bau-Wett­be­werb teil­neh­men oder einen Was­ser­stoff-Kart tes­ten. Ein huma­no­ider Lauf­ro­bo­ter und ein Robo­ter­hund sind im Ein­satz, es geht um Laser­tech­nik und Plas­ma­stahl, um Ideen für die Ener­gie­wen­de in der Stadt, um den nach­wach­sen­den Roh­stoff Bam­bus und um vie­les mehr. Jede hal­be Stun­de ist eine Laser­show zu sehen. Um 22.50 Uhr gibt es ein Feu­er­werk auf dem Cam­pus. Ins­ge­samt gibt es an der BHT an die­sem Abend mehr als 70 Pro­gramm­punk­te und über 2.000 Expe­ri­men­te, Vor­trä­ge, Wis­sen­schafts­shows, Füh­run­gen und vie­les mehr – es gibt also viel zu ent­de­cken. Das kom­plet­te Pro­gramm ist unter www.bht-berlin.de/lndw-2022 zu finden.

Lange Nacht: Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft

Medi­en­in­ter­es­sier­te Nachtschwärmer:innen kön­nen auch in der Hoch­schu­le für Medi­en, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Wirt­schaft (HMKW) in der Acker­stra­ße 76 eini­ges ent­de­cken. Auf dem Pro­gramm ste­hen Vor­trä­ge, Talks, Dis­kus­sio­nen und Work­shops zu The­men wie Fake News, künst­li­che Intel­li­genz, digi­ta­ler Jour­na­lis­mus, zur Glaub­wür­dig­keit von Medi­en und zur Nach­hal­tig­keit. Unter ande­rem ist das Film­fest Dres­den mit einer Kurz­Film-Nacht zu Gast, Start der ers­ten Ses­si­on ist um 18.15 Uhr, der zwei­ten Ses­si­on um 19.30 Uhr. Bei­de Kurz­film­pro­gram­me rich­ten sich an Zuschauer:innen ab zwölf Jah­re. Um 20.45 Uhr beginnt eine drit­te Run­de Kurz­fil­me, die­ses mal für älte­res Publi­kum (ab 18 Jah­re). Die genau­en Ange­bo­te der HMKW sind auf der Pro­gramm­sei­te des Stand­orts zu finden.

Blick in die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in der Ackerstraße. Foto: HMKW
Blick in die Hoch­schu­le für Medi­en, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Wirt­schaft in der Acker­stra­ße. Foto: HMKW

Info und Tickets

Die Lan­ge Nacht der Wis­sen­schaf­ten fin­det in die­sem Jahr unterm dem Mot­to “Fake News? Sei klü­ger!” statt. Der Akti­ons­tag bezieht damit Stel­lung und prä­sen­tiert Wis­sen­schaft als Ant­wort auf Fake News,
Ver­schwö­rungs­theo­rien und fata­le Irr­tü­mer. Kar­ten gibt es für 14 Euro, ermä­ßigt für 9 Euro im digi­ta­len Ticket­shop des Akti­ons­ta­ges.

Plakat zur Langen Nacht der Wissenschaft 2022. Foto: Pixabay
Pla­kat zur Lan­gen Nacht der Wis­sen­schaft 2022. Foto: Pixabay

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.