Kiezkosmos liest: „Liebe, Körper, Wut & Nazis“

Foto: Julia Grüßing

„Wie erhälst du Freundschaften?“ – „ Hast du jemals versucht, dich selbst zu zerstören?“ – „Wie sehr können Eltern ihren Kindern zeigen, dass sie überfordert sind?“ – „Was tust du, um den Nazi in dir kaputt zu kriegen?“

Am 8. September hat eine Lesung von Kiezkosmos zum Buch „Liebe, Körper, Wut & Nazis“ in der Bibliothek am Luisenbad, Wedding stattgefunden.  Die Lesung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Glanzlichter“. In einem Selbstversuch setzen sich Jennifer Beck, Fabian Ebeling, Steffen Greiner und Mads Pankow mit Fragen auseinander, die „bisher niemand zu stellen gewagt hat“. Ehrlich, offen und erschreckend persönlich springen sie von Frage zu Frage, von einem Thema zum nächsten.

Kennengelernt haben sich die vier Autoren im Redaktionsteam von „Die Epilog“, einem Magazin zur PopKultur.  Im Laufe der Zeit freundeten sie sich immer mehr an, teils durch die Teilnahme an vielen Veranstaltungen, Volksbühnen und Events.  Jedoch waren sie nach eigener Aussage nie so eng, dass sie sich persönliche Fragen zueinander gestellt hätten.
Das war der Ausgangspunkt für die Idee des Buches. Ein Buch voller Fragen, als individuelles Konzept, als etwas, das es vorher nicht gegeben hat. Fragen, die man verlernt hat, zu stellen.  Fragen, um sich näher kennenzulernen. Ein Selbstversuch, um zu schauen, wie nah man sich dadurch kommt.

Das Buch ist in vier Bereiche aufgeteilt: Liebe, Körper, Wut und Nazis. Das sind die Themen,  zu denen Jennifer Beck, Fabian Ebeling, Steffen Greiner und Mads Pankow schreiben wollten.  Jeder der Autoren hat zu Anfang zwei Fragen zu den vier Themen gestellt. Durch Losverfahren wurde entschieden, wer sich mit welchem Thema anfangs auseinandersetzt. Von den Fragen, konnte jeder sich dann eine aussuchen und anfangen zu schreiben.  Es gab zwei Regeln:
1. Jeder Text muss mit einer neuen Fragen enden, die an einen der vier Autoren gerichtet ist.
2. Man hat sieben Tage Zeit.
Auf diese Weise entstanden wöchentlich parallel Texte, die in einem gemeinsamen Google Docs Dokument hochgeladen wurden.  Dort konnten die Autoren lesen, diskutieren und kommentieren.

„Für mich ist es interessant, wie sie die Dynamik zwischen uns durch dieses Projekt geändert hat“, sagt Jennifer Beck. „Die Texte waren lustig, manchmal aber auch sehr überraschend. Man hat Dinge gelesen, die man nicht erwartet hätte. Wir wissen jetzt, wie wir zueinander stehen.“

Wie stehst du zu deinem Körper? Wie definierst du Liebe? Was macht dich wütend?

Viele der Fragen und Antworten regen persönlich zum Nachdenken und Reflektieren an.   Das Buch ist für 20,00 € auf Amazon, Klett-Cotta und weiteren Verlagen erhältlich.

Literaturfestival Glanzlichter

„Glanzlichter“ ist ein Literaturfestival, das vom 8.09.2020 bis zum 13.10.2020 geht. Geleitet wird es von Melanie Stiewe und Birgit Bogner von der Agentur SmArt StadtMuster art.e.m Berlin GbR .  Ziel ist es, mit vielen verschiedenen Formaten den Zusammenhalt und das Kennenlernen der Nachbarschaft zu stärken. So kann man neben dem Literaturformat auch vielen anderen kulturellen Veranstaltungen von Kiezkosmos beiwohnen wie zum Beispiel der Essensausgabe während der Coronazeit oder dem Gabenzaun.  Neben Musik und Kunst leitet Kiezkosmos auch Kiezführungen. Die nächste findet am 19.09.2020 ab 14 Uhr in der Uferstraße 1 statt.

Das Programm von Kiezkosmos  für das Literaturfestival „Glanzlichter“ findet man auf der Website des Quartiersmanagements Badstraße hier


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.