Was, wann, wo im Wedding? (10. Woche)

was wann wo

Im Wedding reicht es manchmal, sich ein paar Minuten auf die Straße zu stellen – ganz großes Kino. Es gibt aber auch kulturelle Ereignisse, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit verdienen. Deshalb gibt es bei uns ab sofort einen Kurzüberblick über Veranstaltungen, die im Wedding und in Gesundbrunnen stattfinden. Diesmal: Kaiserin Sissi, eine Vernissage und Theater

Kolonialismus in Berlin

Am Donnerstag, den 10. März, findet von 19.00–21.00 Uhr im August-Bebel-Institut, Müllerstr. 163 ein Vortrag statt. Die Berliner Erinnerungslandschaft ist vom brandenburgischen Sklavenhandel, vom kaiserlichen deutschen Kolonialreich sowie von der NS-Zeit mitgeprägt. So finden sich im Berliner Stadtbild immer noch zahlreiche positive Bezugnahmen auf den deutschen Kolonialismus. Die antidemokratische Ausrichtung der kolonialen Idee, deren rassistische Legitimationsversuche von den Nationalsozialisten aufgegriffen wurden, macht eine kritische Auseinandersetzung mit Straßennamen mit kolonialistischem Bezug unumgänglich. Gleichzeitig wird auf Erinnerungsorte eingegangen, die einen Persektivenwechsel zum antikolonialen Widerstand ermöglichen.

Referent: Joshua Kwesi Aikins (Politikwissenschaftler und Aktivist, Doktorand an der Bielefeld Graduate School in History and Sociology) Anmeldung unter anmeldung@august-bebel-institut.de erbeten!

Animalisch-bestialisch

InArteWerkkunstgallery lädt Sie zur Eröffnung der neue Kunstausstellung „Animalisch-Bestialisch“ herzlich ein. Die Vernissage wird am Freitag 11. März in der Otawistraße 3 um 19.30 Uhr stattfinden. Dreizehn verschiedene Künstlern werden in einen Dialog gestellt, der durch die Unterstützung verschiedenster Techniken, von der Malerei bis zur Skulptur, entstanden ist.

KulturLeben Berlins Theatergruppe präsentiert: KING KONGS TÖCHTER

Im Jahr 2011 haben sich Gäste und Ehrenamtliche des gemeinnützigen Vereins „KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V.“ erstmals zum „Selbst Kultur machen“ in der Theatergruppe New Challenge Company zusammengefunden. Nach der erfolgreichen Aufführung von Urs Widmers Sozialsatire „TOP DOGS“ im November 2014 bringt die Gruppe nun unter der Regie von David Silber die Komödie „King Kongs Töchter“ von Theresia Walser auf die Bühne. Die Premiere findet am 11. März 2016 um 19.30 Uhr im Haus der Jugend am Nauener Platz statt. Weitere Aufführungen folgen.

Stadtspaziergang „Kolonialer Wedding“

Am Samstag, 12.03. veranstaltet Stefan Zollhauser den Stadtspaziergang rund um das Thema „Kolonialer Wedding“. Vor allem die alltagsgeschichtlichen Ausprägungen des deutschen Kolonialismus im Berliner Norden sollen beleuchtet werden. Mythenumwobene Tropenmedizin, deutsche Kolonien im Pazifik sowie die zahlreichen Kolonialkriege werden thematisiert. Doch auch um das Traditionsverständnis so mancher Berliner Kleingartenvereine soll hinterfragt werden.

Der Rundgang beginnt um 16.00 Uhr an der Ecke Samoastraße Ecke Kiautschoustraße und endet etwa zwei Stunden später an der Kameruner Straße. Der Mitmachbeitrag liegt je nach Ermessen zwischen 5 bis 11 Euro.

Fête de la Francophonie – Familienfest im Centre Francais

Anlässlich des Internationalen Tags der Frankophonie am 12. März laden das Centre Francais Berlin sowie die Botschaften und Vertretungen der französischsprachigen Länder und Regionen zur „Fête de la Francophonie 2016“ ein. Unter dem Motto “Unsere Vielfalt ist unsere Stärke” sind alle Weddinger und Berliner herzlich eingeladen, gemeinsam mit ihren Familien ab 14:30 Uhr mal vorbeizuschauen. Neben Informationsständen, einem großen Quiz, wird es auch eine Fotoausstellung sowie die Möglichkeit einer politischen Diskussionsrunde geben. Und die Kinder? Für die Kinder ist mit Tanz, Märchenlesung und Maskenworkshops auch gesorgt. Eintritt und Programm sind frei.

Kaiserin Sissis Vorliebe für die Republik

Am Samstag, den 12. März findet ab 19:00 Uhr im Saal der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, eine Lesung mit persönlichen und politischen Gedichten der Kaiserin Elisabeth von Österreich statt. Das Leben von Sissi war schon Thema von vielen Biographien, Filmen und Musicals. In dieser Lesung kommt die berühmte Kaiserin selbst zu Wort! Was dachte sie wirklich über ihre Ehe mit Franz Joseph, über seine Regierungspolitik, über den Wiener Hof, andere gekrönte Häupter und über die Gaffer? Ihre Gedichte und Zitate verraten es uns. Dahinter zeigt sich eine geistreiche, eigenwillige und etwas melancholische Persönlichkeit mit Witz und Charme.

Ergänzt wird die Lesung mit Lichtbildern aus ihrem Leben und passender Musik. Für Sissi-Fans ein absolutes Muss! Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

Puppentheater Gong spielt „Das Zaubermärchen“

Am Sonntag, 13. März um 15.00 Uhr in der NachbarschaftsEtage, Fabrik Osloer Str., Osloer Str. 12

IMMER – um die Geisterstunde werden in einem Spielzeugstand auf dem Markt die Puppen lebendig und spielen ein Märchen, in dem natürlich eine liebe Prinzessin, ein tapferer Prinz, ein eingebildeter Zauberer, eine heiratswüige Hexe und…..aber halt – alles darf man nicht vorher schon verraten!

Für Kinder ab 4 Jahren. Eintritt: 1 € (Sonderaktion)

 

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.