GESCHLOSSEN: JÄÄ-ÄÄR: Baltische Perle

2

Jää-äär Brunnenstraße innen Der Win­ter nimmt Ein­zug in Ber­lin. Bereits um 16 Uhr umhüllt eine feucht-duns­ti­ge Dun­kel­heit die Stadt und weckt die Sehn­sucht nach Strick­pul­lis und Lager­feu­ern, damp­fen­den Geträn­ken in küh­len Fin­gern und lecke­rem Kuchen für den Win­ter­speck. Gera­de im kar­gen Brun­nen­vier­tel gibt es weni­ge Orte, die die­se Gelüs­te stil­len kön­nen, doch jetzt eben doch: In der Brun­nen­stra­ße 56 eröff­ne­te das Jää-äär. In einem You­Tube-Video wur­den bereits Ver­su­che unter­nom­men, die­sen merk­wür­di­gen Namen aus­zu­spre­chen (“Yeaaaahhh”?): https://www.youtube.com/watch?v=XZC55FrRG‑Q.

 

Jää-Äär Brunnenstraße außenJää-äär ist est­nisch und heißt “Eis­kan­te”. So kühl und klar wirkt die spär­li­che Ein­rich­tung des Cafés auf den ers­ten Blick auch, aber durch vie­le Holz­ele­men­te und Ker­zen, einen gemüt­li­chen Schau­kel­stuhl und ein Design-Zim­mer-Lager­feu­er (!) wird es gera­de im Dunk­len zu einem war­men Zufluchts­ort, durch des­sen schier unend­li­che Fens­ter­front der Blick hin­aus schwei­fen kann. Eine klei­ne Tages­licht­lam­pe bestrahlt ein Kräu­ter­beet – ich möch­te mich am liebs­ten mit ein­pflan­zen lassen.

 

Im Ange­bot gibt es lecke­ren Kaf­fee, Tee, Säf­te, Limo­na­den und Kuchen (z.B. Chees­e­ca­ke, Apfel-Frisch­kä­se­ku­chen, Brow­nies), sowie typisch nor­di­sche Sand­wi­ches, belegt z.B. mit Lachs auf Frisch­kä­se und Avo­ca­do oder Fisch und Ei. Ein wär­men­des High­light ist der Vana Tal­linn Kaf­fee: Kaf­fee mit einem Schuss est­ni­schen Likörs. Zum Ver­kauf ste­hen auch wei­te­re est­ni­sche Geträn­ke, und kos­ten­lo­ses W‑LAN gibt es sowie­so. Eine bal­ti­sche Per­le in die­sem Kiez!

Autor (Text/Foto): Mar­ti­na Schröder

JÄÄ-ÄÄR

Brun­nen­str. 56 nahe Ber­nau­er Straße

inzwi­schen geschlossen

Web­site des est­ni­schen Cafés
https://www.facebook.com/jaaaarberlin

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

2 Comments

  1. Ich fin­de es wirk­lich klas­se, dass Sie sich all die­se Mühe machen und die Infor­ma­tio­nen auf­be­rei­tet für uns prä­sen­tie­ren. Wei­ter so!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.