Im Rah­men des Akti­ven Zen­tren Pro­gramms soll der Max-Josef-Metz­ger-Platz umge­stal­tet wer­den. Mit einer Platz­be­ge­hung wol­len die Pla­ner mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ins Gespräch kom­men und Ideen mit­neh­men, wie die Grün­an­la­ge zukünf­tig aus­se­hen könn­te. Der Max-Josef-Metz­ger-Platz hat einen wich­ti­gen Nah­erho­lungs­wert für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner und dient als Wege­ver­bin­dung zwi­schen der Gericht- und der Müllerstraße.

Auf dem Max-Josef-Metzger-Platz

Der­zeit hat der Platz eine gerin­ge Auf­ent­halts­qua­li­tät.  Ins­be­son­de­re der Spiel­platz, aber auch die Wege­ver­bin­dung bedür­fen einer Erneue­rung. Die angren­zen­den Schu­len, wie die Leo-Lion­ni-Grund­schu­le und die Wed­ding-Grund­schu­le sol­len den Platz zukünf­tig als ergän­zen­de Spiel- und Sport­flä­che nut­zen können.

Das Stadt­pla­nungs­amt des Bezirks Mit­te und das Büro Jahn, Mack & Part­ner laden zu einer öffent­li­chen Bege­hung des Max-Josef-Metz­ger-Plat­zes am Sams­tag, den 30. Mai ein. Gemein­sam sol­len die Poten­tia­le und Män­gel des Plat­zes gesam­melt wer­den. Außer­dem kön­nen die Teil­neh­mer Ihre Ideen, Anre­gun­gen und Wün­sche für die Umge­stal­tung der Grün­flä­che äußern. Treff­punkt ist um 11:00 Uhr direkt auf der gro­ßen Wie­se auf dem Platz.

Alter­na­tiv haben Sie die Mög­lich­keit hier eini­ge Fra­gen zu beant­wor­ten, damit mög­lichst vie­le Mei­nun­gen in die Neu­ge­stal­tung ein­flie­ßen können.

Anre­gun­gen und Wün­sche für den Max-Josef-Metz­ger-Platz kön­nen per Mail an muellerstrasse@jahn-mack.de über­sandt wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Ver­fah­ren ste­hen auf www.muellerstrasse-aktiv.de.

Und so geht es danach weiter

Trümmersäule auf dem Max-Josef-Metzger-PlatzNeben der Bege­hung und der Umfra­ge wird eine Kin­der­be­tei­li­gung mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Leo-Lion­ni-Grund­schu­le und der Wed­ding-Grund­schu­le statt­fin­den. Die Betei­li­gung wird vor­aus­sicht­lich vor den Som­mer­fe­ri­en abge­schlos­sen. Über den Som­mer soll dann eine Auf­ga­ben­stel­lung erar­bei­tet wer­den. Anschlie­ßend wer­den drei Land­schafts­ar­chi­tek­tur­bü­ros auf­ge­for­dert, ein Ange­bot und Refe­ren­zen abzu­ge­ben. Die Aus­wahl eines Büros erfolgt in einer Aus­wahl­run­de, die im Herbst statt­fin­den soll, an der auch die Stadt­teil­ver­tre­tung, als Ver­tre­tung der Bewoh­ner des Gebiets, betei­ligt ist. Die Pla­nungs­pha­se des dann beauf­trag­ten Land­schafts­ar­chi­tek­tur­bü­ros wird laut der­zei­ti­ger Pla­nung das ers­te Halb­jahr 2016 ein­neh­men. Wäh­rend die­ser Zeit ist eine wei­te­re Kin­der­be­tei­li­gung zu der Gestal­tung des Spiel­plat­zes und eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung für inter­es­sier­te Bür­ger geplant. Der Bau­be­ginn ist im 2. Halb­jahr angedacht.

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.