Huckepack: Geflüchteten Kindern Zeit schenken

Logo der Initiative für geflüchtete KinderMit dem Pro­jekt HUCKEPACK ver­mit­telt eine Wed­din­ger Initia­ti­ve gemein­sam mit dem Deut­schen Kin­der­hilfs­werk e.V. per­sön­li­che Paten­schaf­ten für geflüch­te­te Kin­der und Jugend­li­che in Ber­lin. Gegrün­det wur­de die Initia­ti­ve im Janu­ar 2016. Im Som­mer letz­ten Jah­res konn­te die Initia­ti­ve HUCKEPACK sogar den Inte­gra­ti­ons­preis 2016 der BVV in Mit­te gewinnen.

HUCKEPACK ist eine Idee von Lara Stoth­fang. Die Grund­schul­leh­re­rin hat durch ihre Arbeit direkt erfah­ren, wie wich­tig unge­teil­te Auf­merk­sam­keit beson­ders für geflüch­te­te Kin­der ist. Also grün­de­te sie zusam­men mit Freun­den die Initiative.

Zunächst wur­de das Kon­zept, in dem beson­ders der Kin­der­schutz im Fokus liegt, aus­ge­ar­bei­tet. Jede Ver­mitt­lung ist ein lan­ger Pro­zess: Um ein gutes Tan­dem bil­den zu kön­nen, müs­sen wir sowohl die Patin­nen und Paten als auch die Kin­der und Jugend­li­chen genau ken­nen­ler­nen Eine Paten­schaft bei HUCKEPACK ist lang­fris­tig ange­legt und soll min­des­tens ein Jahr bestehen, damit die Patin oder der Pate ein Ansprech­part­ner und Weg­wei­ser für das Kind wird.

Wer sich für eine Paten­schaft bewer­ben will, schaut am bes­ten auf der Home­page der Initia­ti­ve vor­bei, hier gibt es wei­te­re Infos und die Kon­takt­da­ten. Die Initia­ti­ve hat als Koope­ra­ti­ons­part­ner das Deut­sche Kin­der­hilfs­werk e.V. dazu gewon­nen und wird über das Pro­gramm „Men­schen stär­ken Men­schen“ des BMFSFJ gefördert.

Bis­her wur­den im Pro­jekt HUCKEPACK cir­ca 35 Paten­schaf­ten ver­mit­telt.  Dabei ist es den Ehren­amt­li­chen beson­ders wich­tig, auf Pro­fes­sio­na­li­tät und Qua­li­tät zu ach­ten. Der Schutz der Kin­der steht immer im Vor­der­grund. Denn eine Paten­schaft soll vor allem dem Wohl des Kin­des die­nen und ihm das Ankom­men in der neu­en Hei­mat erleich­tern. Die Patin­nen und Paten haben bis­her vie­le tol­le Din­ge mit ihren Paten­kin­dern unter­nom­men: Eine Run­de Kar­ten­spie­len im Park oder gemein­sam den Kiez ent­de­cken ist für die geflüch­te­ten Kin­der ein tol­les Erleb­nis. Aber auch ein Aus­flug in den Zoo, ins Muse­um, aufs Land oder ins Schwimm­bad ist bei den Kin­dern sehr beliebt. Der gemein­sa­me Aus­tausch, der dadurch ent­steht, ist sowohl für die Kin­der als auch die Patin­nen und Paten sehr berei­chernd, denn sie kön­nen viel von­ein­an­der ler­nen. Eine Paten­schaft bei HUCKEPACK ist nicht an beson­de­re Auf­ga­ben oder Vor­ga­ben gekop­pelt, sie ist für jedes Kind indi­vi­du­ell und soll sich an des­sen Wün­schen ori­en­tie­ren. Der Bedarf des Paten­kin­des bestimmt die Zie­le sowie den Inhalt der Patenschaft.

Damit noch vie­le wei­te­re Kin­der und Jugend­li­che von einer Paten­schaft pro­fi­tie­ren kön­nen, sind die Initia­to­ren ste­tig auf der Suche nach neu­en Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern, die sich als Patin­nen und Paten enga­gie­ren möch­ten. Beson­ders jetzt, wo das Inter­es­se zu hel­fen in der Öffent­lich­keit weni­ger wird, möch­te die Initia­ti­ve ihre Arbeit wei­ter ausbauen.

www.huckepack.berlin

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.