///

Himmelbeet: Grüner Daumen für Großstadtpflanzen

2

Gemü­se ein­fach im Laden kau­fen – das war ges­tern. Der ambi­tio­nier­te Groß­städ­ter zieht sich den vege­ta­ri­schen Teil sei­ner Ernäh­rung selbst. In einem ange­mie­te­ten Hoch­beet gleich um die Ecke.

Hannah Lisa Linsmaier
Han­nah Lisa Linsmaier

Was in vie­len Städ­ten und auch in Ber­lin z.B. auf dem Tem­pel­ho­fer Feld schon ange­bo­ten wird, ist seit die­sem Früh­jahr auch im Wed­ding mög­lich: Sozu­sa­gen die Bon­sai-Aus­ga­be des Klein­gar­tens. In der Ruhe­platz­stra­ße Ecke Schul­stra­ße (also prak­tisch gleich hin­ter Kar­stadt) bewirt­schaf­tet das gemein­nüt­zi­ge Unter­neh­men “him­mel­beet” ein bis­her brach lie­gen­des Grund­stück des Bezirks.

Das Prin­zip ist ein­fach: “him­mel­beet” baut die Hoch­bee­te (über­di­men­sio­na­le Blu­men­käs­ten mit etwa 1 x 1 Meter), besorgt die Erde, Gar­ten­ge­rä­te, Was­ser und was sonst noch an Uten­si­li­en für die gärt­ne­ri­sche Betä­ti­gung gebraucht wird. Solch ein Hoch­beet kann man dann für 50,- € pro Sai­son pach­ten und nach Her­zens­lust anbau­en, wonach der Sinn steht.

Die dies­jäh­ri­ge Sai­son ist fast vor­bei, aber sie lief sehr gut an. “Wir sind in die­sem Jahr aus­ge­bucht. Unse­re Hob­by­gärt­ner kom­men aus allen Alters­grup­pen und Gesell­schafts­schich­ten. Wir haben auch bereits Anfra­gen von Kitas und Schu­len. Allen gemein­sam ist, dass sie in der unmit­tel­ba­ren Nähe woh­nen. Was ja auch prak­tisch ist, wenn man mal auf die Schnel­le neben­bei sei­nen Radies­chen beim Wach­sen zuschau­en möch­te”, freut sich Geschäfts­füh­re­rin Han­nah Lisa Lins­mei­er über die gute Akzep­tanz des Gemeinschaftsgartens.

Himmelbeet Blume Bei “him­mel­beet” wird aber nicht nur in der Schol­le gewühlt. Auf dem Gelän­de ist ein klei­nes Gar­ten-Café ange­sie­delt, in dem man zwi­schen Kür­bis und Zuc­chi­ni ein Täss­chen Kaf­fee zu sich neh­men kann. Außer­dem wer­den Kur­se zur Umwelt­bil­dung, Work­shops für Fir­men und auch Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten. Z.B. gibt es – klei­ner Tipp an die­ser Stel­le – an jedem Diens­tag im Sep­tem­ber ab 18:00 Uhr einen Tan­goa­bend. Sie kön­nen nicht Tan­go tan­zen? Kein Pro­blem. Zu Beginn des Abends gibt es gegen einen klei­nen Bei­trag von 5,- € einen kom­pak­ten Ein­füh­rungs­kurs. Ohne Kurs­teil­nah­me ist der Ein­tritt frei.

Das Grund­stück an der Ruhe­platz­stra­ße war eigent­lich nur als Über­gangs­lö­sung gedacht. Ursprüng­lich woll­te man höher hin­aus. Näm­lich auf das Dach­ge­schoss des Park­hau­ses über dem Real-Markt im Schil­ler-Park-Cen­ter an der Mül­ler­stra­ße. Das Park­haus wur­de über­di­men­sio­niert geplant und das obe­re Stock­werk unter frei­em Him­mel steht leer. Dort wäre dann der größ­te Dach­gar­ten Euro­pas ent­stan­den und der Name “him­mel­beet” hät­te sei­ne wah­re Bedeu­tung ent­fal­tet. Hät­te? Wäre? Wird’s noch was? “Das lässt sich nicht mit Sicher­heit sagen”, schil­dert Frau Lins­mei­er den Stand der Din­ge, “der Betrei­ber des Ein­kaufs­cen­ters hat sein Inter­es­se bekun­det, aber es gibt ernst­haf­te­re bau­li­che Her­aus­for­de­run­gen als ursprüng­lich gedacht. Wir ver­fol­gen das Ziel wei­ter, aber kurz­fris­tig wird es wohl nichts werden.”

Himmelbeet Wer sich näher über das him­mel­beet infor­mie­ren möch­te, ist auf der Web­site himmelbeet.com rich­tig. Bes­ser noch: Ein­fach selbst hin­ge­hen und anschau­en. Inter­es­sen­ten an einem Hoch­beet für die kom­men­de Sai­son soll­ten bei­zei­ten den Kon­takt suchen. Auch Hin­wei­se auf (bis­her) noch unge­nutz­te Dach­flä­chen sowie Offer­ten von (zukünf­ti­gen) Koope­ra­ti­ons­part­nern und Unter­stüt­zern sind willkommen.

Quel­le: Wahl­kreis-Rund­schau Ralf Wie­land, Sept. 2013

Nach­druck mit freund­li­cher Geneh­mi­gung des Autors

Alle Arti­kel zum The­ma Himmelbeet

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar zu silverblick Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.