///

Hanoi St.16: Fusions-Küche mit Straßenatmosphäre

Sind wir hier wirk­lich noch im Wed­ding? Wer kurz ein­mal Urlaubs­fee­ling erle­ben möch­te und sich in viet­na­me­si­scher und indo­ne­si­scher Küche wie­der­fin­det, soll­te unbe­dingt mal das Hanoi St. 16 in der Torf­stra­ße im Spren­gel­kiez auf­su­chen. Schon aus der Fer­ne wird klar, dass sich hin­ter den Türen die­ses Restau­rants kein klas­si­sches asia­ti­sches Lokal ver­steckt. Die bun­ten Lam­pi­ons und Holz­mö­bel kom­bi­niert mit Vin­ta­ge-Deko wie Retro­fern­se­her und Laut­spre­cher laden zum ein­keh­ren und ent­de­cken ein. 

Hanoi in Berlin

Foto: Samu­el Orsenne

Betrei­ben­der Hoang Tran ist kein unbe­kann­tes Gesicht im Kiez. Über zehn Jah­re bewirt­schaf­te­te er gleich gegen­über das Kubi und hat sich damit wohl­ver­dient einen Namen für gute asia­ti­sche Küche gemacht. Mit dem Hanoi St. 16 hat Hoang aller­dings mehr als nur ein wei­te­res Lokal geschaf­fen. Nach lan­ger mehr­mo­na­ti­ger Sanie­rungs­ar­beit sieht der Laden bei der Eröff­nung Ende 2018 von Innen einem Street­food­mar­ket in Hanoi ver­blüf­fend ähn­lich. Nicht nur die graf­fi­ti­be­sprüh­te Gara­ge und das Motor­rad, son­dern auch die fri­schen Blu­men und die mit Obst befüll­ten Kör­be las­sen einen Markt­cha­rak­ter auf­le­ben. Wenn es abends voll und die Innen­be­leuch­tung ange­passt wird, las­sen der Tru­bel an Men­schen und Stim­men wirk­lich nie­man­den mehr ver­mu­ten, in Ber­lin zu sein. An klei­nen Tischen zwi­schen Mar­ki­se und Back­stein­fas­sa­de sit­zen die Gäs­te, plau­dern und genie­ßen dabei ihr Essen.

Foto: Samu­el Orsenne

Der frisch zube­rei­te­te und köst­lich duf­ten­de Tee wird uns an die Tische gebracht, doch trotz­dem wan­dern die Bli­cke schnell wie­der durch die offen gestal­te­ten Räu­me. Die Lie­be zum Detail trägt maß­geb­lich zur Ori­gi­na­li­tät bei: Über­all hän­gen tra­di­tio­nel­le Lam­pen, auf dem Weg zur Toi­let­te fin­de ich noch einen Rol­ler, die Wän­de sind voll mit viet­na­me­si­schen Pla­ka­ten und Pos­tern. Die hell durch­leuch­te­ten Räu­me glei­chen fast einer Kunst­aus­stel­lung und so fällt es gar nicht schwer, den Blick in die Fer­ne schwei­fen zu las­sen und sich beim Besuch in Hanoi Zeit zu lassen.

„Indochine Fusion Kitchen“

Foto: Samu­el Orsenne

Mit einem über­sicht­li­chen Ange­bot aus Fleisch‑, Mee­res­tier- und vegetarischen/veganen Gerich­ten über­zeugt die Spei­se­kar­te. Als Zei­tung gestal­tet passt die­se nicht zuletzt per­fekt in die viet­na­me­si­sche Stra­ßen­sze­ne.  Die Gerich­te und Geträn­ke sind klar defi­niert und die Aus­wahl schnell getrof­fen. Von Udon-Nudeln über Miso-Sup­pe bis hin zu Sushi fin­den hier wohl vie­le ihre per­sön­li­chen asia­ti­schen Ever­greens. Doch über­zeugt die Kar­te eben­so mit neu­ar­ti­gen Krea­tio­nen und Kom­bi­na­tio­nen an Gewür­zen, Kräu­tern und ande­ren Zuta­ten. Hast du schon­mal vega­ne Ente pro­biert? Die Saitan­fi­lets auf im Wok geschwenk­tem Sai­son-Gemü­se wer­den mit einer leicht fruch­ti­gen Pflau­men­no­te und Jas­min­reis ser­viert und über­zeu­gen auch so man­che Fleisch­lieb­ha­ben­de. Außer­dem bie­tet die indo­chi­ne Fusi­ons­kü­che auch asia­tisch inspi­rier­te Bur­ger – mit Man­go, Kori­an­der, Chil­li­creme und gedämpf­tem Bao-Bröt­chen. Der Duft und nicht zuletzt Geschmack ver­schie­de­ner Aro­men ver­führ­te uns dazu, direkt wei­ter­zu­ma­chen und des­halb durf­te auch der Pan­na Cot­ta inspi­rier­te Nach­tisch nicht fehlen.

Foto: Samu­el Orsenne

Eine abso­lut gelun­ge­ne Fusi­ons­kü­che, die zwi­schen tra­di­tio­nel­lem und moder­nem Flair etwas Beson­de­res in den Wed­ding bringt. Das Hanoi St.16 dient nicht nur mit fri­schen Pro­duk­ten und Gerich­ten zu erschwing­li­chen Prei­sen, son­dern auch mit einer außer­ge­wöhn­lich authen­ti­schen Location.

 

Hanoi St.16

Torfstr.16 , 13353 Berlin, 

Mo/Di, Do-So 12–23 Uhr ( Küche bis 22:30 Uhr)

Tel. 030 27694422

https://www.facebook.com/hanoist16/

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.