Geld für marode Schulen im Wedding

3
Grafik: Hensel
Neu­bau oder Sanie­rung? In die Wed­din­ger Schu­len sol­len Mil­lio­nen flie­ßen. Gra­fik: Hensel

Nun geht es zur Sache. 5,5 Mil­li­ar­den Euro ste­hen durch die Schul­bau­of­fen­si­ve des Senats bereit, um in den nächs­ten zehn Jah­ren an Ber­li­ner Schu­len ver­baut zu wer­den. Groß­pro­jek­te im Wed­ding sind der Neu­bau einer Ober­schu­le neben der der Albert-Gutz­mann-Grund­schu­le und ein Plan­spiel zu einem Neu­bau in der Sel­ler­stra­ße. Auch der Scha­dens­fall Ernst-Reu­ter-Ober­schu­le wird teu­er. Zwei bestehen­de Grund­schu­len erhal­ten zusätz­li­che Modul­bau­ten. In die­sem Bei­trag steht, wie viel jede Wed­din­ger Schu­le bekom­men soll.

Die Großprojekte

Die Grundschulen

Die Oberschulen

Die Förderschulen

Weiterführende Informationen

Der voll­stän­di­ge Bericht zur Schul­bau­of­fen­si­ve kann auf dem offi­zi­el­len Online­por­tal des Lan­des Ber­lin her­un­ter­ge­la­den werden.
Infor­ma­tio­nen zur Schul­bau­of­fen­si­ve auf der Web­sei­te der Senats­ver­wal­tung für Finanzen

Text und Fotos: And­rei Schnell

Andrei Schnell

Mit ostdeutschem Hintergrund bin ich im Weddingspektrum einer von vielen anderen Sonderlingen. Ich vergleiche Politik gern mit Sport, dann ist sie spannend und nicht bierernst. Wenn ich ein Buch lese, frage ich mich immer, wo ich es besprechen kann. Ich reporte ja für Weddingweiser, Weddinger Allgemeine Zeitung und Kiezmagazine. Ich mag Geschichten und Geschichte.

3 Comments

  1. Eine sehr inter­es­san­te Über­sicht! Herz­li­chen Dank für die vie­len Fotos! Bei der Men­ge an Schu­len allei­ne im Wed­ding erschei­nen mir die 5,5 Mil­li­ar­den wie ein Trop­fen auf dem hei­ßen Stein.

    • 5,5 Mil­li­ar­den auf 10 Jah­re ent­spre­chen 45 Mil­lio­nen Euro pro Jahr und Bezirk. Oder: Jedes Jahr könn­te jeder Bezirk eine kom­plett neue Schu­le errich­ten – wenn nicht die alten erst saniert wer­den müss­ten. Wir haben uns zwar die gro­ßen Zah­len gewöhnt, aber das ist schon viel Geld.

      • Dan­ke, And­rei, dann hof­fen wir, dass das vie­le Geld gut ange­legt wird und die alten Schu­len sar­niert wer­den. Wahr­schein­lich auch kein leich­tes Unter­fan­gen, wäh­rend des Schul­be­triebs zu reno­vie­ren. Aber da könn­te man ja theo­re­tisch erst eine neue Schu­le bau­en, die Schüler*innen der alten Schu­le in die neue aus­la­gern und dann die alte Schu­le reno­vie­ren.… Aber das schei­tert wahr­schein­lich an die stän­dig wach­sen­de Anzahl an Schüler*innen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.