Frühling im Garten an der Panke

1

Im Garten von Christine Nitzsche in der Kolonie Panke. Foto: Christine NitzscheAn jedem Sams­tag geht es in die­sem Som­mer um Gar­ten­pro­jek­te, grü­ne Oasen, Parks und blü­hen­de Ecken im Wed­ding. Heu­te schau­en wir mal wie­der im Gar­ten von Chris­ti­ne vor­bei. Seit 20 Jah­ren ackert und erholt sie sich in der Kolo­nie Pan­ke. Sie schreibt uns, was bei ihr gera­de zu tun ist und was gera­de wun­der­schön blüht.

In mei­nem Gar­ten blü­hen im Moment die Pfingst­ro­sen, der Sale­mon­sie­gel und der Mohn. Doch ein Gar­ten bedeu­tet nicht nur blü­hen­de Blu­men. Es gibt auch viel zu tun.  Und davon gibt es gera­de im Moment eine Men­ge! Das Dach vom Haus muss gemacht wer­den, die Böschung muss mit Holz erneu­ert wer­den, ein Was­ser­an­schluss muss eben­falls neu gemacht wer­den. Und: Unkraut ent­fer­nen – das ist ja ein Dau­er­the­ma im Gar­ten. Zum Bei­spiel müs­se die Wege frei­ge­macht, Hart­rie­gel geschnit­ten wer­den und auch der Buchs­baum braucht einen neu­en Schnitt. Damit ist nicht Schluss: Him­bee­ren müs­sen hoch gebun­den wer­den, die Brom­bee­ren auch. Ver­blüh­tes muss abge­schnit­ten wer­den, eine Bank muss neu gestri­chen wer­den. Der Ligus­ter muss geschnit­ten wer­den. Der Farn muss raus, denn er wächst in den Weg hin­ein. Puh!

Chris­ti­ne hat ihren klei­nen Gar­ten an der Pan­ke und auch die Kolo­nie an der Pan­ke im ver­gan­ge­nen Jahr schon aus­führ­lich vor­ge­stellt: Ein klei­ner Gar­ten an der Panke

Ein Blick in Christines Garten:

Text: Chris­ti­ne Nitz­sche, Domi­ni­que Hen­sel, Fotos: Chris­ti­ne Nitzsche

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.