Fleischerei Haroun: Vertrauenssache

Außenansicht der Fleischerei Haroun - Foto: S. Orsenne
Außenansicht der Fleischerei Haroun – Foto: S. Orsenne

An der unwirtlichen Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach der im Maghreb üblichen Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Und auch der freundliche Umgang mit den Kunden, die fachkundige Behandlung von Fleisch- und Wurstwaren sind Gründe, diesen kleinen Laden aufzusuchen, selbst wenn man nicht um die Ecke wohnt.

Fangen wir gleich mit einer Anekdote an: Mein Vater, seines Zeichens Koch aus Frankreich, verbrachte mal eine geschlagene Stunde in der Fleischerei, obwohl er eigentlich nur ein Steak kaufen wollte. Ein kurzes Gespräch mit einer anderen Kundin, ein Wort gab das andere, bis es dann in einer großen Diskussion zwischen den anwesenden Fleischern und anderen Kunden ausartete. Es ging darum, wer das beste Rezept hat und welche Beilagen das perfekte Menü komplettieren würden.

In der Fleischerei in der Prinzenallee. Foto: S. Orsenne
In der Fleischerei in der Prinzenallee. Foto: S. Orsenne

Und das macht diese Fleischerei aus: Unsicheren Kunden hilft Youcef gern mit Zubereitungstipps sowie dem passenden Gewürz aus. Der Fleischerberuf war Youcef zwar in die Wiege gelegt, aber bis er im Jahr 2010 seine Fleischerei eröffnete, führte der Lebensweg des aus der Hauptstadt Algier stammenden Algeriers über seinen Militärdienst in der Sahara erst einmal in die DDR. Dort wurden Gastarbeiter aus befreundeten sozialistischen Staaten angeworben, und so kam es, dass Haroun Anfang der 1980er Jahre im IFA-Werk Ludwigsfelde als Dreherlehrling landete.

Die Produktpalette
Youcef Haroun und seine Familie in der Fleischerei Haroun. Foto: Samuel Orsenne
Youcef Haroun und seine Familie in der Fleischerei Haroun. Foto: Samuel Orsenne

Youcef hat seine Stammkunden – er ist fest verankert in der französischsprachigen, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarischen Community. Welche Produkte diese Kunden besonders zu schätzen wissen: Die scharfen Merguez-Würstchen (traditionell oder nach Art des Hauses) sind erste Klasse, werden frisch zubereitet und sind nicht selten ausverkauft, besonders im Sommer.  Vor allem in der Grillsaison können auch ganze Platten bestellt werden, welche dann eine Auswahl Grillgut bieten. Auch die marinierten Hühnchen sind großartig, mit Zitronen und feinen Kräutern gewürzt. Gerne kann in der Fleischerei auch auf arabisch oder französisch bestellt werden.

Die Fleischerei nennt sich nicht ganz zu Unrecht „Boucherie de confiance“ – Fleischerei des Vertrauens. Ich bin jedenfalls froh, dass es so etwas bei uns im Wedding gibt.

Fleischerei Haroun, Prinzenallee 13, Mo-Sa 8-19 Uhr geöffnet

Text: Samuel Orsenne und Joachim Faust, Fotos: Samuel Orsenne

 


1 Kommentar
  1. Mir gefällt, dass ihr neuerdings immer eine kleine Karte mit der Lokation des beschriebenen Ortes anzeigt. 🙂

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.