Mastodon

Favourites Film Festival im City Kino Wedding:
Für die Lieblingsfilme fehlt das Geld

4. Mai 2023

Das City Kino Wed­ding ist die Hei­mat des Favou­ri­tes Film Fes­ti­vals. Auch wenn das Fes­ti­val in Bre­men einen zwei­ten Stand­ort hat, ist der Wed­ding schon von Anfang an „das gan­ze Herz des Fes­ti­vals“. So sagen es die bei­den Fes­ti­val­lei­te­rin­nen Pau­la Syn­ia­wa und Anna Jur­zik. Doch nach elf Aus­ga­ben ist jetzt Schluss: „Wir beer­di­gen es jetzt noch nicht für immer. Aber in die­sem Jahr wird das Fes­ti­val defi­ni­tiv nicht statt­fin­den“. Für die Durch­füh­rung feh­le das Geld.

Paula Syniawa und Anna Jurzik, hier am Stand beim Weddingmarkt, organisieren das Favourites Film Festival.
Anna Jur­zik (links) und Pau­la Syn­ia­wa, hier am Stand beim Wed­ding­markt, haben das Favou­ri­tes Film Fes­ti­val orga­ni­siert. Foto: Hensel

Im Zen­trum des klei­nen, aber fei­nen Film­fes­ti­vals stand kein The­ma, son­dern die Zuschauer:innen. „Bei uns stand von Anfang an das Publi­kum im Mit­tel­punkt“, sagt Anna Jur­zik. Ein inhalt­li­cher Schwer­punkt wie ande­re Fes­ti­vals haben die bei­den Orga­ni­sa­to­rin­nen absicht­lich nicht gesetzt. Sie haben statt­des­sen die Film­fes­ti­vals rund um den Glo­bus beob­ach­tet, dort die Fil­me aus­ge­sucht, die einen Publi­kums­preis gewon­nen haben und die­se Fil­me zu einem Fes­ti­val­pro­gramm arran­giert. „Wir woll­ten eine zusätz­li­che Platt­form für Fil­me sein, von denen wir den­ken, dass sie gese­hen wer­den soll­ten“, sagt Pau­la Syn­ia­wa. Das sind oft anspruchs­vol­le, klei­ne Pro­duk­tio­nen mit gro­ßem künst­le­ri­schen Wert und Charme gewesen.

Der inhalt­li­che Fokus des Fes­ti­vals ergab sich in jedem Jahr durch das Votum des Kino­pu­bli­kums. Star­ke Cha­rak­te­re stan­den so ganz auto­ma­tisch im Zen­trum von hoch­ak­tu­el­len Geschich­ten. Doch die­ses Kon­zept hat einen Nach­teil: es ist im Sin­ne der meis­ten För­der­ge­ber nicht för­der­fä­hig. „Film­för­de­rung ist weni­ger Kul­tur- und mehr Wirt­schafts­för­de­rung. Bei der Film­för­de­rung geht es meist dar­um, Film­schaf­fen­de zu ver­net­zen, Kino­stand­or­te zu stär­ken oder neue Pro­duk­tio­nen zu för­dern“, sagt Anna Jur­zik. Beim Medi­en­board Ber­lin-Bran­den­burg, beim Land Ber­lin und allen ande­ren För­der­töp­fen sind die bei­den mit ihrem Kon­zept rund um die Publi­kums­lieb­lin­ge des­halb abge­blitzt. „Wir wol­len uns aber nicht ver­bie­gen, denn wir sind über­zeugt von unse­rem Fokus. Jedes Kino weiß, wie sehr man heut­zu­ta­ge ums Publi­kum kämp­fen muss. Wir fin­den es wich­tig, das Publi­kum ins Zen­trum zu stel­len“, sagt Pau­la Syniawa.

Für die Ber­li­ner Aus­ga­be des Favou­ri­tes Film Fes­ti­vals haben die bei­den Orga­ni­sa­to­rin­nen noch nie öffent­li­che För­de­rung bekom­men. Mit Hil­fe von Spon­so­ren und viel eige­nem Enga­ge­ment haben sie den­noch elf Fes­ti­vals orga­ni­sie­ren kön­nen. Nach­dem sich der größ­te Spon­sor nun zurück­ge­zo­gen hat und auch die Coro­na­hil­fen, die im ver­gan­ge­nen Jahr gehol­fen hat­ten, aus­ge­lau­fen sind, ist das Fes­ti­val finan­zi­ell am Ende. Für die Bre­mer Aus­ga­be des Favou­ri­tes Film Fes­ti­vals sehe die finan­zi­el­le Lage zwar bes­ser aus, aber das Fes­ti­val funk­tio­nie­re nur im Zusam­men­spiel mit bei­den Stand­or­ten. Des­halb haben Anna Jur­zik und Pau­la Syn­ia­wa jetzt auch das Bre­mer Fes­ti­val abgesagt.

„Nach so vie­len Jah­ren kön­nen wir so ein­fach nicht wei­ter machen. Wir wol­len auch, dass das, was wir tun, als Arbeit ver­stan­den wird. Und die finan­ziert sich nicht allein durch Ein­trit­te. Es braucht ein­fach eine Unter­stüt­zung“, sagt Pau­la Syn­ia­wa. Bei­de sind „super­trau­rig“, das Fes­ti­val in die­sem Jahr absa­gen zu müs­sen. „Aber wir sind als Kul­tur­in­itia­ti­ve an einem Punkt, an dem wir ein­fach kei­ne Luft mehr haben“, ergänzt Anna Jur­zik. „So sehr unser Herz für das FFF brennt, das ein gro­ßer Teil unse­res Lebens gewor­den ist, so klar sehen wir auch, dass die­se Art zu arbei­ten, ohne Pla­nungs­si­cher­heit und mit hohem pri­va­ten finan­zi­el­len Risi­ko ihre Gren­zen hat. Ein Fes­ti­val zu kura­tie­ren und zu orga­ni­sie­ren ist kein Ehren­amt, das sich neben einem regu­lä­ren Job rea­li­sie­ren lässt, es ist Kul­tur­ar­beit mit einer gesell­schaft­li­chen Funk­ti­on, die För­de­rung braucht, da sie ihren Teil zur Film­aus­wer­tung, zur Bele­bung der Ber­li­ner Kul­tur­land­schaft, zum Aus­tausch und zu gegen­sei­ti­gem Ver­ständ­nis bei­trägt“, sagen die bei­den Organisatorinnen. 

Ganz auf­ge­ben wol­len sie aber nicht. Sie hof­fen, dass sich noch ein Spon­sor fin­det, der sich lang­fris­tig für das Fes­ti­val enga­gie­ren möch­te – oder halt doch ein öffent­li­cher Fördergeber.

Über das Favourites Film Festival

Das Fes­ti­val ist 2011 als Frei­luft­ki­no­fes­ti­val in der Kul­tur­fa­brik Moa­bit gestar­tet, expan­dier­te 2014 nach Bre­men, wo es im ver­gan­ge­nen Jahr zum 9. Mal statt­fand. Nach zwei zusätz­li­chen Son­der­aus­ga­ben, 2012 im Kele­be­kler Vadi­si, Tür­kei und 2015 im nor­we­gi­schen Ber­gen zog die Ber­li­ner Aus­ga­be 2016 ins City Kino Wed­ding, wo es bis 2022 jähr­lich im Sep­tem­ber sei­ne Fes­ti­val­hei­mat hatte.

Trans­pa­renz­hin­weis: Der Wed­ding­wei­ser ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Medi­en­part­ner des Favou­ri­tes Film Fes­ti­vals gewe­sen. Als Redak­ti­on bedau­ern wir das Aus des Fes­ti­vals, das auch eine Berei­che­rung für den Wed­din­ger Kul­tur­stand­ort war.

Logo Weddinger Allgemeine Zeitung

Der Text ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit der Wed­din­ger All­ge­mei­nen Zei­tung (–> E‑Paper), der gedruck­ten Zei­tung für den Wed­ding. Autorin ist Domi­ni­que Hen­sel. Wir dan­ken dem RAZ-Verlag!

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MastodonWeddingweiser auf Mastodon
@[email protected]

Wedding, der Newsletter. 1 x pro Woche



Unterstützen

nachoben

Auch interessant?