“(Ein) Licht setzen” an der Schiller-Bibliothek

Schiller-BibliothekKaum hat man sich an den frü­hen Ein­bruch der Dun­kel­heit gewöhnt, beginnt auch schon die Zeit der effekt­vol­len Beleuch­tung von Geschäf­ten, Stra­ßen und Gebäu­den. So auch im Wed­ding: Seit dem 14. Novem­ber wird täg­lich ein ande­res Licht­bild an die Fas­sa­de der Schil­ler-Biblio­thek an der Mül­ler­stra­ße pro­ji­ziert. Aller­dings sind die künst­le­ri­schen Moti­ve erst ab 20 Uhr zu sehen, nach­dem in dem Gebäu­de das Licht ausgeht.

“Damit der Mond nicht der Ein­zi­ge bleibt, der sich mei­ne Bil­der ansieht, wür­de ich mich freu­en, wenn die eine oder der ande­re von den Wed­din­gern auch einen Blick auf die Wand ris­kie­ren wür­de”, schreibt der Wed­din­ger Künst­ler Ernst­fried­rich Jün­ger, der für die Akti­on ver­ant­wort­lich zeichnet.

Es lohnt sich also, dem “Hingucker”-Bild an der Biblio­thek etwas Auf­merk­sam­keit zu wid­men. Die Akti­on endet in zwei Wochen.

Mehr über den Künst­ler auf sei­nem Blog 

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.