“Don Pasquale”: Keine schwere Kost an der Triftstraße

Don PasqualeSchon seit vie­len Jahr­zehn­ten befin­det sich hier am Anfang der Trift­stra­ße ein ita­lie­ni­sches Restau­rant, das über die Jah­re von ver­schie­de­nen Betrei­bern geführt wur­de – im Gegen­satz zu vie­len ver­gleich­ba­ren Restau­rants wird hier auch von ech­ten Ita­lie­nern gekocht. Benannt ist es nach der gleich­na­mi­gen Ope­ra buf­fa von Doni­zet­ti – als Oper also eher leich­te Kost. Der jet­zi­ge Betrei­ber ist seit 2013 in die­sem Lokal. Es ist rus­ti­kal im Stil einer länd­li­chen Trattoria/Osteria ein­ge­rich­tet und bie­tet tra­di­tio­nel­le ita­lie­ni­sche Fleisch‑, Fisch- und Pas­ta­ge­rich­te an. Dazu zählt natür­lich auch die gute alte Stein­ofen-Piz­za. Don Pas­qua­le ist nicht der ein­zi­ge Ita­lie­ner im Spren­gel­kiez, aber das Restau­rant ist auf jeden Fall einen Ver­such wert.

Trift­str. 38, 13353 Ber­lin, Deutsch­land
030 40532680
So – Fr ab 12.00 Uhr geöffnet

4 Kommentare
  1. Klas­se Laden mit phan­tas­ti­scher Küche, frisch und Hand­ge­mach­te Gerich­te, tol­les Ambi­en­te und klas­se und super freund­li­ches Per­so­nal. Der Laden ist mei­ner Mei­nung nach unein­ge­schränkt zu empfehlen

  2. mein ver­län­ger­tes Wohn­zim­mer. Die Cala­ma­ret­ti sind göttlich.
    Olaf

  3. Pap­pi­ge, lang­wei­li­ge Piz­za, eben­so der Rot­wein. Enge, mit Tischen und Stüh­len voll­ge­stell­ter Gastraum
    mit einem über-ambi­tio­nier­tem Kell­ner. Zugig und schlecht geheizt. Dafür Prei­se, die mit Char­lot­ten­burg und
    Wil­mers­dorf durch­aus mit­hal­ten kön­nen – nein danke!

  4. Hab end­lich mal nach zwei Jah­ren da geges­sen und es war sehr lecker. Net­te Bedie­nung und schö­nes Ambi­en­te! Bestimmt mein neu­er Stammitaliener 🙂

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.