Diese Lieblingsfilme kommen in den Wedding

Auszählbox beim Favourites Film Festival
Wel­ches ist der bes­te Film unter den Lieb­lings­fil­men? Das Publi­kum ent­schei­det beim Favou­rites Film Fes­ti­val . Foto: FFF

18.09.2019 Noch eine Woche! Vom 25. bis zum 29. Sep­tem­ber fin­det das Favou­rites Film Fes­ti­val zum neun­ten Mal in Ber­lin statt. Im City Kino Wed­ding wer­den erneut aktu­el­le, inter­na­tio­na­le Fil­me gezeigt, die auf Fes­ti­vals im In- und Aus­land einen Publi­kums­preis gewon­nen haben. Die Lieb­lings­fil­me sind alle in Ori­gi­nal­spra­che und mit eng­li­schen Unter­ti­teln. Aber die Bil­der spre­chen ja meist sowie­so für sich.

Das Programm in diesem Jahr

Mittwoch, 25. September

20 Uhr: Festivaleröffnungsfilm
Geu­la | Redemption
Isra­el 2018, 104 Minu­ten, Spra­che: Hebrä­isch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Men­achem ist allein­er­zie­hen­der Vater und vol­ler Sor­ge um sei­ne schwer­kran­ke, sechs­jäh­ri­ge Toch­ter Geu­la, die er nach den Regeln des jüdisch-ortho­do­xen Glau­bens erzieht. Weil sein Gehalt nicht aus­reicht, um die stei­gen­den Arzt­rech­nun­gen für Geu­las Krebs­be­hand­lung zu bezah­len, ent­schließt sich Men­achem, sei­ne frü­he­re Rock­band wie­der zusam­men­zu­trom­meln und durch Auf­trit­te bei Hoch­zei­ten etwas dazuzuverdienen.
Mehr über den Film: Geu­la | Redemption
In Anwe­sen­heit von Regis­seur Joseph Madmony

 –> Der Wed­ding­wei­ser ver­lost 2 Frei­kar­ten für die Vor­füh­rung. Im News­let­ter, der mor­gen erscheint, steht wie es geht. Wer den News­let­ter noch abon­nie­ren möch­te, kann sich im Feld rechts noch schnell anmelden.

Donnerstag, 26. September

19 Uhr:
Les dra­peaux de papier | Paper Flags
Frank­reich 2018, 102 Minu­ten, Spra­che: Fran­zö­sisch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Die 24-jäh­ri­ge Char­lie wohnt allein in einem schon etwas maro­den Haus am Stadt­rand, das ihr ein Freund ihres Vaters für wenig Mie­te über­lässt. Sie lebt zurück­ge­zo­gen, ver­tieft in ihre Kunst und ver­dient ihren Lebens­un­ter­halt als Super­markt­kas­sie­re­rin. Eines Tages steht ihr älte­rer Bru­der Vin­cent vor der Tür, der nach 12 Jah­ren Haft aus dem Gefäng­nis ent­las­sen wor­den ist. Char­lie hat ihn seit ihrer Kind­heit nicht mehr gesehen.
Mehr über den Film: Les dra­peaux de papier | Paper Flags
in Anwe­sen­heit des Regis­seurs Nathan Ambrosioni

Ausschnitt aus einem Festivalfilm des Favourites Film Festival
Blick in den Film “Les dra­peaux de papier”/ “Paper Flags”. Foto: Sensito-Films

 21 Uhr:
First Refor­med
USA 2017, 108 Minu­ten, Spra­che: Eng­lisch, Unter­ti­tel: Deutsch
Geschich­te: Rever­end Ernst Tol­ler (Ethan Haw­ke) ist ein Wrack, zer­mar­tert von kör­per­li­chen Lei­den, Alko­hol und trau­ma­ti­schen Erin­ne­run­gen. Seit dem Tod sei­nes Soh­nes und dem Schei­tern sei­ner Ehe gelei­tet der ehe­ma­li­ge Mili­tär­pfar­rer mehr Tou­ris­ten als Gemein­de­mit­glie­der durch sei­ne klei­ne Kir­che im Bun­des­staat New York. Tol­lers Glau­be wird zusätz­lich her­aus­ge­for­dert, als ihn die schwan­ge­re Mary (Aman­da Sey­fried) um Hil­fe bit­tet. Ihr Ehe­mann, ein radi­ka­ler Umwelt­schüt­zer, hat Zwei­fel dar­an, ein Kind in die­se Welt zu set­zen – so kurz vor der Apo­ka­lyp­se. Auf sei­ne Fra­ge „Can god for­gi­ve us for what we’ve done to this world?“ weiß auch Tol­ler kei­ne Ant­wort. Noch bevor das Gespräch bei einem zwei­ten Tref­fen fort­ge­setzt wer­den kann, ver­schärft sich die Situa­ti­on, als Mary in der Gara­ge eine Spreng­stoff­wes­te findet.
Mehr über den Film: First Refor­med

Freitag, 27. September

18 Uhr:
Les Bien­heu­re­ux | The Blessed
Frankreich/Belgien/Katar 2017, 102 Minu­ten, Spra­che: Ara­bisch, Fran­zö­sisch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Algier 2008, 20 Jah­re nach der Revo­lu­ti­on. Amal und Samir wol­len ihren Hoch­zeits­tag fei­ern. Auf der ver­geb­li­chen Suche nach einem schö­nen Restau­rant, in dem sie gemein­sam mit einem Glas Wein ansto­ßen kön­nen, wer­den die Dis­kus­sio­nen immer hef­ti­ger: Amal, die als Stu­den­tin für Frei­heit und Plu­ra­lis­mus auf die Stra­ße ging, ist des­il­lu­sio­niert von der poli­ti­schen Ent­wick­lung in ihrem Land. Ihren Sohn Fahim möch­te sie des­halb zum Stu­di­um nach Frank­reich schi­cken, weg aus die­sem Land ohne Zukunft. Samir hin­ge­gen kämpft gegen die Resi­gna­ti­on an und zeigt Ver­ständ­nis für sei­nen Sohn, der in Alge­ri­en blei­ben will.
Mehr über den Film: Les Bien­heu­re­ux | The Blessed

20 Uhr:
Išgy­ven­ti Vasarą| Sum­mer Survivors
Litau­en 2018, 91 Minu­ten, Spra­che: Litau­isch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Die jun­ge Psy­cho­lo­gin Ind­re kommt zu For­schungs­zwe­cken an eine psych­ia­tri­sche Kli­nik, wo sie schon kurz nach ihrer Ankunft gebe­ten wird, zwei Pati­en­ten in eine ande­re Ein­rich­tung am Meer zu fah­ren. Der ener­gi­sche, auf­ge­schlos­se­ne Pau­li­us befin­det sich in der mani­schen Pha­se sei­ner bipo­la­ren Stö­rung, die intro­ver­tier­te Jus­te wie­der­um kämpft nach einem Selbst­mord­ver­such still mit ihren Depres­sio­nen. Wäh­rend die bei­den inner­lich mit ihren Erkran­kun­gen rin­gen, sieht ihre Rei­se von außen aus wie ein som­mer­li­cher Road­t­rip unter Freunden.
Mehr über den Film: Išgy­ven­ti Vasarą| Sum­mer Survivors
Im Anschluss Publi­kums­ge­spräch mit Regis­seu­rin Mari­ja Kavtaradzė

Blick in den Film “Išgy­ven­ti Vasarą” / “Sum­mer Sur­vi­vors”. Foto: Verleih/FFF

22 Uhr:
Il vizio del­la spe­r­an­za | The Vice of Hope
Ita­li­en 2018, 100 Minu­ten, Spra­che: Ita­lie­nisch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Ein ver­wahr­los­ter Fische­rei­ha­fen vor den Toren Nea­pels. Ros­ti­ge Fischerk­äh­ne, fla­ckern­de Leucht­re­kla­me, zer­fal­le­ne Schup­pen, ver­müll­te Strän­de. In die­ser apo­ka­lyp­ti­schen Umge­bung arbei­tet Maria als Teil eines Men­schen­händ­ler­rings. Sto­isch und emo­ti­ons­los geht sie ihrer Auf­ga­be als Auf­se­he­rin schwan­ge­rer Migran­tin­nen nach, deren Babys nach der Geburt an rei­che Euro­pä­er ver­kauft wer­den. Mit­ge­fühl hat kei­nen Platz an die­sem trost­lo­sen Ort. Bis Maria ent­ge­gen jed­we­der medi­zi­ni­schen Wahr­schein­lich­keit erfährt, dass sie selbst ein Kind erwartet.
Mehr über den Film: Il vizio del­la spe­r­an­za | The Vice of Hope

Samstag, 28. September

17 Uhr:
Tal­king About Trees
Frankreich/Sudan/Deutschland/Tschad/Katar 2018, 93 Minu­ten, Spra­che: Ara­bisch, Eng­lisch, Rus­sisch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Im Sudan sind ehe­ma­li­ge Kinos zu Bra­chen gewor­den, eine leben­di­ge Kino­kul­tur gibt es seit vie­len Jah­ren nicht mehr. Ibra­him, Soli­man, Manar und Altay­eb haben alle in ihrer Jugend im Aus­land Film stu­diert, sind Regis­seu­re und lei­den­schaft­li­che Cine­as­ten und wol­len das Kino in ihrem Hei­mat­land wie­der­be­le­ben. Der Doku­men­tar­film beglei­tet die vier engen Freun­de bei ihrem uner­müd­li­chen und stets opti­mis­ti­schen Kampf für ihren gro­ßen Traum, zeigt sie beim Aus­fe­gen eines gigan­ti­schen Frei­luft­ki­nos oder beim Ver­such, tele­fo­nisch in den USA einen Pro­jek­tor zu bestellen.
Mehr über den Film: Tal­king About Trees

19.30 Uhr:
Nos batail­les | Our Struggles
Belgien/Frankreich 2018, 98 Minu­ten, Spra­che: Fran­zö­sisch, Unter­ti­tel: Englisch
Geschich­te: Oli­vi­er arbei­tet als Team­lei­ter im Zen­tral­la­ger eines gro­ßen Online-Händ­lers. Kämp­fe­risch ver­tritt er sei­ne sozia­len Über­zeu­gun­gen und die Rech­te sei­ner Kol­le­gen gegen­über dem Manage­ment. Sein Enga­ge­ment kos­tet ihn viel Kraft und Zeit. Zuhau­se wird er von sei­nen bei­den Kin­dern ver­misst und auch sei­ne Frau Lau­ra lei­det zuneh­mend unter Oli­vi­ers Abwe­sen­heit. Eines Tages holt Lau­ra die Kin­der nicht von der Schu­le ab. Und kommt nicht nach Hau­se zurück. Zwi­schen den Bedürf­nis­sen der Kin­der, Erwar­tun­gen im Job und den täg­li­chen Her­aus­for­de­run­gen des Lebens kämpft Oli­vi­er um ein neu­es Gleichgewicht.
Mehr über den Film: Nos batail­les | Our Struggles

22 Uhr:
Favou­rite Shorts Night
Pro­gramm: Aus­ge­stat­tet mit einer Wundertüte mit Luft­bal­lons und Tröten für die Live-Abstim­mung ist das Publi­kum auf­ge­ru­fen, unter neun klei­nen unter­halt­sa­men Meis­ter­wer­ken aus aller (Fes­ti­val-) Welt den Favou­rite Short zu wählen.
Mehr über die Kurz­fil­me: Favou­rite Shorts Night 

–> Der Wed­ding­wei­ser ver­lost 2 Frei­kar­ten für die Favou­rite Shorts Night.  Im News­let­ter, der mor­gen erscheint, steht wie es geht. Wer den News­let­ter noch abon­nie­ren möch­te, kann sich im Feld rechts noch schnell anmelden.

Favou­rite Shorts Night b. Foto: FFF
Sonntag, 29. September

17 Uhr:
Berlin’s Favou­rites Award
An allen Fes­ti­val­ta­gen ist das Publi­kum dazu auf­ge­ru­fen, die Fil­me des Haupt­pro­gramms auf Stimm­zet­teln zu bewer­ten. Hier wird der Film mit den durch­schnitt­lich bes­ten Bewer­tun­gen noch ein­mal gezeigt. Ab 16:30 Uhr wird der Fes­ti­val­ab­schluss mit Sekt und Kuchen gefeiert.

–> Der Wed­ding­wei­ser ver­lost 2 Frei­kar­ten für die die Wie­der­ho­lung des Gewin­n­erfilms.  Im News­let­ter, der mor­gen erscheint, steht wie es geht. Wer den News­let­ter noch abon­nie­ren möch­te, kann sich im Feld rechts noch schnell anmelden.

Der Wed­ding­wei­ser ist in die­sem Jahr offi­zi­el­ler Medi­en­part­ner des Favou­rites Film Fes­ti­vals. Wir kön­nen daher für unse­re Leser Frei­kar­ten verlosen.

Favou­rites Film Fes­ti­val Ber­lin, 25. bis 29. Sep­tem­ber 2019, City Kino Wed­ding, Mül­ler­stra­ße 74, Ein­zel­ti­cket 7,00 Euro, Drei­er-Ticket 18 Euro, Fes­ti­val­pass 30 Euro, Infos und Kar­ten unter fffberlin.de oder citykinowedding.de/tickets

Banner des Favourites Film Festivals

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.