Die “Roten Beete” verbinden auf vielen Ebenen

Am grü­nen Nord­rand des Wed­ding hat sich auf einem ver­wais­ten Park­platz zwi­schen dem „Eif­fel­turm“, einer Zie­gel­mau­er und der Grün­flä­che vor dem City Kino Wed­ding ein unge­wöhn­li­cher Gemein­schafts­gar­ten eta­bliert. Die „Roten Bee­te“ unter­schei­den sich in vie­ler­lei Hin­sicht von ande­ren Urban Gar­de­ning-Pro­jek­ten wie dem Himmelbeet.

Kiezkompost für die Nachbarschaft

In den Roten BeetenDas Cent­re Fran­çais de Ber­lin stellt für die Roten Bee­te einen Teil sei­nes Park­plat­zes sowie einen Groß­teil der benö­tig­ten Gar­te­nuten­si­li­en zur Ver­fü­gung. Hier­für wer­den sowohl För­der­mit­tel genutzt als auch Eigen­ka­pi­tal zur Ver­fü­gung gestellt. Schließ­lich geht es dar­um, ein Zusam­men­spiel zwi­schen dem Cent­re, der Stadt und der Nach­bar­schaft zu ermög­li­chen. Anders als bei ande­ren Gemein­schafts­gär­ten gibt es offi­zi­ell kei­ne von Ein­zel­nen bewirt­schaf­te­te Bee­te, son­dern alles wird von einem Gar­ten­team kol­lek­tiv orga­ni­siert. Die Nutznießer:innen des Gar­tens tref­fen sich regel­mä­ßig anläss­lich gemein­sa­mer Aktio­nen, die dar­auf abzie­len, den Gar­ten zu ver­grö­ßern, zu ver­än­dern, ihn mit Leben zu fül­len oder ein­fach Zeit mit­ein­an­der zu ver­brin­gen. In der ver­blei­ben­den Zeit wer­den die Hoch­bee­te selbst­stän­dig gepflegt. Es gibt kei­nen dau­er­haft besetz­ten „Info-Point“ im Garten.

Im letz­ten Früh­jahr haben die Roten Bee­te die Nach­bar­schaft auf­ge­for­dert, Küchen­ab­fäl­le zum „Kiez­kom­post“ zu brin­gen. Schnell war der ers­te Kom­pos­ter mit orga­ni­schen unge­koch­ten Gemü­se­res­ten, Blu­men und Kaf­fee­satz voll. In der Ver­gan­gen­heit wur­de schon flei­ßig gesam­melt, und so gab es bereits selbst kom­pos­tier­te Erde.

Dank einer Euro-Palet­ten-Spen­de sind in den letz­ten Wochen neue Sitz­ge­le­gen­hei­ten für die Besucher:innen ent­stan­den, aber auch ein mas­si­ver Ess- oder Work­sh­op­tisch mit inte­grier­tem Kräuterbeet.

Wich­tig ist den Initia­to­ren, eine Ver­bin­dung zwi­schen den Genera­tio­nen her­zu­stel­len, zwi­schen Jung und Alt, die sich über ihre Kennt­nis­se und Erfah­run­gen der Gar­ten­ar­beit –aber nicht nur–  aus­tau­schen. Außer wer­den jun­ge Teil­neh­men­de an Aus­tau­schen zwi­schen ver­schie­de­nen Län­dern betei­ligt und sor­gen dadurch für ein inter­kul­tu­rel­les Flair.

Jeder kann mit­ma­chen; für wei­te­re Infos oder um sich der Gar­ten­ge­mein­schaft anzu­schlie­ßen: Kon­takt oder https://www.facebook.com/RoteBeeteGemGa/

Mül­ler­str. 74 (Park­platz) oder Zugang von der Them­se­stra­ße 2B, immer geöffnet

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.