Das Wichtigste der Woche im Wedding

Die gro­ße Hit­ze macht momen­tan eine klei­ne Pau­se. Für die Natur ist etwas Zeit zu ent­span­nen, aber trotz allem kein Grund zur Ent­war­nung, denn es fehlt der Regen, mit dem auch die Hit­ze der vor­he­ri­gen Tage erträg­lich gewe­sen wäre. Wie man am bes­ten gießt, steht hier. Und was war noch im Wed­ding los?

Wo das Himmelbeet landen könnte

The­ma­tisch im Grü­nen blei­ben wir beim him­mel­beet. Es gibt wohl einen Vor­schlag zum Ver­bleib, der auf den ers­ten Blick rea­lis­tisch erscheint: Der Bezirks­bür­ger­meis­ter von Das­sel teil­te letz­te Woche mit, dass geprüft wird, das him­mel­beet an das Nord­ufer im Spren­gel­kiez zie­hen zu las­sen. Zwi­schen S‑Bahn-Tras­se, Tege­ler Stra­ße und Kanal befin­det sich der Mett­mann­platz. Es muss nun geschaut wer­den, was Die Bahn dazu sagt, sowie das Grün­flä­chen­amt. Mehr über die­sen Vor­schlag bei der Mor­gen­post.

Konn­te man im Wed­ding bis­her sein Auto über­all kos­ten­los abstel­len, so soll sich dies in den kom­men­den drei Jah­ren ändern. Der Bezirk Mit­te plant sowohl in Tier­gar­ten als auch im Wed­ding und Gesund­brun­nen Park­zo­nen ein­zu­rich­ten. Nur die Gebie­te nörd­lich einer Linie vom Nach­tig­al­platz bis zur Hol­län­der­stra­ße wären aus­ge­nom­men.  Anwoh­ner bräuch­ten dann einen Aus­weis, Besu­cher ein Park­ti­cket. Kon­trol­lie­ren müss­te das auch jemand, mög­li­cher­wei­se wer­den dann auch end­lich par­ken­de Autos auf dem Rad­strei­fen effek­tiv auf­ge­schrie­ben. Die Mor­gen­post kennt den Zeitplan.

Geo­gra­fisch ganz weit drau­ßen könn­te man die Düne Wed­ding ver­mu­ten, ist sie aber nicht. Die ein­zig erhal­te­ne inner­städ­ti­sche Bin­nen­dü­ne Ber­lins und Deutsch­lands befin­det sich unweit des Kurt-Schu­ma­cher-Plat­zes auf dem Gelän­de des Schul-Umwelt-Zen­trums (SUZ) Mit­te. Jeden zwei­ten Sonn­tag im Monat zwi­schen Mai und Okto­ber kann beim Pfle­ge­ein­satz auf der Düne mit­ge­hol­fen wer­den. Mehr Infos.

Letz­te Woche berich­te­ten wir von einem Gebäu­de­kom­plex im Wed­ding, der für rund 10 Mio. Euro ver­kauft wur­de. Wel­cher das ist, ist noch unklar. Nun kam her­aus: Das Car­rée See­stra­ße (Osram­hö­fe) wur­de ver­kauft. Für 225 Mil­lio­nen Euro. (Nein, hier fehlt kein Kom­ma). Größ­ter Mie­ter ist hier momen­tan die Ber­li­ner Cha­ri­té. Auch das LaLuz und die Poli­zei befin­den sich hier, sowie ein Aus­bil­dungs­fri­seur. Mehr steht hier.

Wohin in Ber­lin das gan­ze Geld der Miet­ein­nah­men fließt, wel­chen Anteil am Geld­fluss teil­wei­se die Mie­ter selbst haben und wie­so fast über­all Black­Rock mit drin steckt, die Fir­ma, bei der Fried­rich Merz im Auf­sichts­rat ist, das hat der Tages­spie­gel in einer auf­wen­di­gen Recher­che her­aus­ge­fun­den. Unbe­dingt lesen. Wer pro­fi­tiert vom Ber­li­ner Mietmarkt?

Die Love­pa­ra­de ver­bin­det man zwei­fels­oh­ne mit Ber­lin und Ber­lin mit der Love­pa­ra­de. Vor 30 Jah­ren star­te sie das ers­te Mal am Wit­ten­berg­platz. Teil­neh­mer­zahl beim Start: 20, zum Ende immer­hin 150. Kein Ver­gleich mit den Mil­lio­nen, die Jah­re spä­ter um die Sie­ges­säu­le tanz­ten. Einer ihrer Mit­be­grün­der: Dr. Mot­te., wohn­haft im Wed­ding. Am Mon­tag eröff­net die Son­der­aus­stel­lung „Dr. Mot­tes Love­pa­ra­de“ in der Alten Mün­ze […] Der Tages­spie­gel hat lang und aus­führ­lich mit ihm gesprochen.

Falls es drau­ßen ver­brannt roch, war das nicht die Pro­be für Sil­ves­ter, son­dern der Wald­brand in Meck-Pomm. Der Geruch zieht je nach Wind teil­wei­se bis nach Dres­den, ist aber laut Feu­er­wehr ungefährlich.

Im him­mel­beet gibt es heu­te  Rem­mi­Dem­mi & Radies­chen: Rem­mi­Dem­mi & Radies­chen – Ein inklu­si­ves Fes­ti­val am 6. Juli.

Nochnicht­mehr­da­zwi­schen heißt eine Lese­rei­he im Wed­ding. Zwei Lite­ra­tin­nen stel­len sich am 12. Juli ab 20 Uhr bei einer Lesung vor: Nadire Y. Bis­kin und Anne­ke Lub­ko­witz, im Pan­ke Club.

Auch der Lin­den­gar­ten am Nord­ufer schließt sei­ne Pfor­ten. Bis Okto­ber ist noch Zeit, bei gutem Wet­ter vor – oder bei schlech­tem drin­nen – Bier und Schnit­zel zu ver­spei­sen. Das kroa­ti­sche Restau­rant Zadar in der Ota­wi­stra­ße hat schon geschlossen.

Zu guter Letzt

Mor­gen fin­det wie­der der Wed­ding­markt auf dem Leo­pold­platz statt. Kunst und Design, Street­food und tol­le Atmo­sphä­re auf Wed­dings zen­tra­lem Platz.

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.