Das 7. interkulturelle Fußballturnier auf der Kokswiese

2

Interkulturelles FussballturnierÜber das ver­bin­den­de Ele­ment des Sports oder bes­ser gesagt: des Fuß­balls, sol­len Ber­li­ner Sport­li­che mit den Sport­freun­den unter den Flücht­lin­gen ins Gespräch kom­men. Aus die­sem Grund fin­det an die­sem Sams­tag das 7. inter­kul­tu­rel­le Fuß­ball­tur­nier „Soli­da­ri­tät mit Flücht­lin­gen – Jetzt!“ auf der Koks­wie­se statt. An dem Tur­nier wer­den ins­ge­samt 25 Erwach­se­nen- sowie 12 Jugend­teams teil­neh­men. Auch für inter­es­sier­te Fami­li­en sowie Ein­zel­be­su­cher wird es ein reich­hal­ti­ges wie natür­lich infor­ma­ti­ves Ange­bot geben.

Gemein­sam kicken und ganz neben­bei die Wert­schät­zung für die kul­tu­rel­le Viel­falt in unse­rem Stadt­teil för­dern. Dass den Alt-Wed­ding eine star­ke Will­kom­mens­kul­tur aus­macht, hat er schon oft genug gezeigt. Dar­auf aus­ru­hen soll­te man sich aber nicht. Die aktu­el­le “Flücht­lings­kri­se” und die Stig­ma­ti­sie­rung von Asyl­su­chen­den will der Ver­ein NARUD e.V. zum Anlass neh­men, um noch deut­li­cher für einen wür­de­vol­len Umgang mit den Geflüch­te­ten ein­zu­tre­ten. Als Zei­chen gegen Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung über den Wed­ding hinaus.

Am Tag des Tur­niers wer­den aus die­sem Grund ins­ge­samt 15 Migran­ten­or­ga­ni­sa­ti­on ihre Migra­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­ar­beit vor­stel­len. Mit dabei sind unter ande­rem das Afri­ka Medi­en­zen­trum, Afro­Po­li­tan, Bao­bab, Ben­ka­di, die Kon­takt- und Bera­tungs­stel­le für Flücht­lin­ge und Migran­tin­nen (KUB) und vie­le mehr. “Gera­de jetzt ist es beson­ders wich­tig, dass sich die Akteu­re aus der Will­kom­men­kul­tur mit den Bewoh­nern im Kiez und den Ver­tre­tern der kom­mu­na­len Poli­tik am Ran­de des Tur­niers über die wei­te­re Ent­wick­lung mit­ein­an­der aus­tau­schen kön­nen”, heißt es sei­tens des Ver­an­stal­ters NARUD e.V.

An dem Tur­nier neh­men unter ande­rem Mann­schaf­ten aus Flücht­lings­hei­men teil, näm­lich: Alte Feu­er­wa­che, ASB Moa­bit, AWO Refu­gi­um Buch, EHC Gala­bau, Gier­so-Boar­ding­haus, Haus vom guten Hir­ten sowie Stadt­mis­si­on Mertenstraße.

Ver­an­stal­tet wird der Sport­wett­kampf durch das Net­work Afri­can Rural and Urban Deve­lo­p­ment e. V. (kurz: NARUD). Die Sena­to­rin für Arbeit, Inte­gra­ti­on und Frau­en, Frau Dilek Kolat, hat die Schirm­herr­schaft über­nom­men. Die Ver­lei­hung der Sie­ger­po­ka­le wird durch den Bezirks­bür­ger­meis­ter von Ber­lin-Mit­te, Dr. Chris­ti­an Hanke, vor­ge­nom­men. Zum Kin­der­pro­gramm gehö­ren Malen, Schmin­ken, Haar­flech­ten sowie eine bun­te Hüpfburg.

Turnierbeginn und weitere Informationen

Das 7. inter­kul­tu­rel­le Fuß­ball­tur­nier und Fami­li­en­fest fin­det am Sams­tag, den 16. Juli 2016 statt. Die fei­er­li­che Eröff­nung fin­det bereits um 9:30 Uhr statt. Laut Spiel­plan begin­nen die ers­ten Matches eine Stun­de spä­ter, um 10:30 Uhr. Das Tur­nie­ren­de samt Ehrung der Sie­ger ist für 17:30 Uhr avi­siert. Gespielt wird übri­gens auf Deutsch­lands wahr­schein­lich ältes­ten, noch exis­tie­ren­den Ver­eins­sport­platz statt: dem NNW-Sport­platz sowie der Koks­wie­se neben­an in der Behm­stra­ße 27, 13357 Berlin.

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen auf der Web­sei­te http://narud.org oder per mail unter: interkulturelles.fussball@narud.org

2 Comments

  1. […] Inter­kul­tu­rel­les Fuß­ball­tur­nier und Fami­li­en­fest auf der Koks­wie­se: Die­sen Sams­tag, 16. Juli, geht es um „Soli­da­ri­tät mit Flücht­lin­gen – Jetzt!“. Am Fuß­ball­tur­nier neh­men 25 Erwach­se­nen- und 12 Jugend­teams teil. Auch stel­len 15 Migran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen ihre Arbeit vor. Schirm­her­rin ist Dilek Kolat, Sena­to­rin für Arbeit, Inte­gra­ti­on und Frau­en. Beginn ist am Sams­tag um 9.30 Uhr. Die ers­ten Spie­le star­ten um 10.30 Uhr. Der Sie­ger­po­kal wird von Bezirks­bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Hanke über­reicht. weddingweiser.wordpress.com […]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.