////

Café Jojo: Die Nazarethkirchstraße kriegt’s gebacken!

Ein Tresen, eine Kuchenauslage und ein GetränkekühlschrankMit dem Wed­ding geht es immer mal wie­der auf- und abwärts wie bei einem Jojo. Inso­fern passt der Name des Cafés in der Naza­reth­kirch­stra­ße gut zu sei­nem Kiez. Aber auch aus ganz ande­ren Grün­den lohnt es sich, die­sen Ort zu entdecken.

Aus Kinderladen wurde Café

Eine Ecke in einem CaféSchon seit eini­gen Jah­ren hat sich die Naza­reth­kirch­stra­ße zu einer Café-Mei­le ent­wi­ckelt. Gleich zwei Cafés befin­den sich direkt neben­ein­an­der in fried­li­cher Koexis­tenz. Syl­via, die Betrei­be­rin des Café Jojo, hat in die­sen Laden­räu­men bis vor ein paar Jah­ren einen eige­nen Kin­der­la­den namens Jojo-Kin­der­welt betrie­ben, dann wur­de es als fran­zö­si­sche Pâtis­se­rie Gâtò gas­tro­no­misch bespielt, und so ist es nur fol­ge­rich­tig, dass hier wie­der ein Café ent­stan­den ist.

Vegan oder nicht

Croissants und BackwerkBeim Jojo, das sich in schi­ckem Blau­grau mit eini­gen cyan­blau­en Wän­den prä­sen­tiert, han­delt es sich um ein Tagesca­fé, das in der Woche (außer mon­tag) schon um 7 Uhr öff­net. Alles, was es im Café Jojo zu essen gibt, ist aus fri­schen Zuta­ten haus­ge­macht. Hier gibt es – wie an die­sem Stand­ort gewohnt – Crois­sants, Müs­li, cre­mi­ge Frucht­des­serts zum Mit­neh­men – also Din­ge, die man früh­mor­gens so braucht. Mit­tags wer­den zwei ver­schie­de­ne war­me Gerich­te ange­bo­ten, meist vege­ta­risch. Eher für den Nach­mit­tag ist das Kuchen­an­ge­bot gemacht. Vega­ner fin­den hier immer etwas denn, denn vie­le Back­wa­ren gibt es auch in einer vega­nen Vari­an­te. Und über­haupt sind alle sons­ti­gen tie­ri­schen Pro­duk­te in Bio-Qua­li­tät. Ein spe­zi­el­les Früh­stücks­an­ge­bot gibt es nur am Samstag.

Ein Paradies für Kinder

Ein Zimmer voller SpielzeugDoch der beson­de­re Clou die­ses lang­ge­zo­ge­nen, geräu­mi­gen Cafés ist das gro­ße Spiel­zim­mer für Kin­der bis 7 Jah­re. Hier kön­nen Eltern ihre Kin­der unbe­sorgt spie­len las­sen, wäh­rend sie es sich im Vor­der­raum gut gehen lassen.

Innenraum eines CafésUnd natür­lich sind bei schö­nem Wet­ter die Tische vor dem Café mit Blick auf den grü­nen Teil des Leo­pold­plat­zes und die leben­di­ge Naza­reth­kirch­stra­ße bis auf den letz­ten Platz belegt. Kon­kur­renz belebt hier das Geschäft: Jedes der Cafés in der Stra­ße hat sich auf eine eige­ne Ziel­grup­pe spe­zia­li­siert; im Café Jojo dürf­ten Eltern mit Kin­dern und Vega­ner beson­ders auf ihre Kos­ten kommen.

Café Jojo, Naza­reth­kirch­str. 44,

Di – Fr 8–18, Sa/So 9–17 Uhr, Frühstück

Joachim Faust

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.