///

Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung:
Ortsgespräch zum Brüsseler Kiezblock

2

Im Bel­ler­mann­kiez hat das Bezirks­amt den ers­ten Kiez­block des Bezirks ein­ge­rich­tet. Nun folgt der zwei­te und er wird sich eben­falls im Wed­ding befin­den: im Brüs­se­ler Kiez. Am Don­ners­tag (22.9.) lädt der Bezirk zu einem Orts­ge­spräch ein. Von 17 bis 19 Uhr soll es einen Rund­gang und die Mög­lich­keit geben, Fra­gen zu stel­len. Treff­punkt ist an der Kreu­zung Gen­ter Straße/ Lim­bur­ger Stra­ße, bei Regen fin­det die Ver­an­stal­tung in der Schil­ler-Biblio­thek statt.

Die Ant­wer­pe­ner Stra­ße ist bereits Fahr­rad­stra­ße. Jetzt soll die Stra­ße mit zwei Pol­ler­rei­hen zusätz­lich beru­higt wer­den. Foto: Joa­chim Faust

Plä­ne für einen Kiez­block gibt es bereits län­ger. Eine Initia­ti­ve hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Vor­schlä­ge für Ver­kehrs­be­ru­hi­gungs­maß­nah­men im Gebiet zwi­schen Mül­ler­stra­ße, See­stra­ße, Amru­mer Stra­ße und Luxem­bur­ger Stra­ße erar­bei­tet. Im Novem­ber vor einem Jahr hat die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung beschlos­sen, den gefor­der­ten Kiez­block umzu­set­zen. Im Beschluss wur­den auch bereits Vor­schlä­ge für kon­kre­te Maß­nah­men genannt.

Die Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung

Nun soll die Ver­kehr­be­ru­hi­gung kom­men. Doch nicht alle von der Initia­ti­ve Brüs­se­ler Kiez­block gewünsch­ten Maß­nah­men wer­den umge­setzt, wie die Plä­ne des Bezirks­amts Mit­te zei­gen. Der Bezirk folgt mit sei­nem Kon­zept „Kiez­block light“ sei­ner Stra­te­gie, mög­lichst viel Wir­kung mit mög­lichst ein­fach umzu­set­zen­den und damit kos­ten­güns­ti­gen Mit­teln zu erzie­len. Nach­dem die Ant­wer­pe­ner Stra­ße schon im ver­gan­ge­nen Jahr zur Fahr­rad­stra­ße gewor­den ist, soll der Kiez an der Stra­ße mit zwei Pol­ler­rei­hen nun für den Auto­ver­kehr zwei­ge­teilt wer­den. Auch in der Gen­ter Stra­ße sol­len zwei Pol­ler­rei­hen (Modal­fil­ter) kom­men. Für ein Stück der Gen­ter Stra­ße ist eine Teil­ent­zie­hung geplant. Das bedeu­tet, dass der Bereich kei­ne öffent­li­che Stra­ße mehr ist und nicht mehr für den Auto­ver­kehr nutz­bar. Auch Ein­bahn­stra­ßen sind geplant.

Trotz der Dia­go­nal­sper­ren sol­len laut Bezirks­amt alle Orte im Kiez auch mit dem Auto erreich­bar sein, auch wenn es man­cher­orts etwas umständ­li­cher wird. Die grund­sätz­li­che Idee der Kiez­blocks ist es, den KfZ-Durch­gangs­ver­kehr zu unter­bin­den. In den Kiezen sol­len nur noch Anwohner:innen fah­ren, Schleich­ver­kehr durch die Vier­tel soll unter­blei­ben. Fußgänger:innen und Radler:innen sol­len mehr Platz und Sicher­heit bekom­men. „Für die Men­schen im Kiez bedeu­tet das weni­ger Ver­kehr, weni­ger Lärm, bes­se­re Luft und mehr Sicher­heit – beson­ders für Kin­der und älte­re Men­schen“, sagt Bezirks­stadt­rä­tin Dr. Almut Neu­mann. Die Ver­kehrs­stadt­rä­tin hat­te im Febru­ar ange­ge­ben, dass die Umset­zung der Maß­nah­men noch in die­sem Jahr begin­nen könnten.

Der Plan für die Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung im Brüsseler Kiez. Hier soll en Kiezblock entstehen. Grafik: Bezirksamt Mitte
Der Plan für die Maß­nah­men zur Ver­kehrs­be­ru­hi­gung im Brüs­se­ler Kiez. Hier soll en Kiez­block ent­ste­hen. Gra­fik: Bezirks­amt Mitte

Nicht alle Vorschläge werden umgesetzt

Eini­ge Maß­nah­men, die von der Initia­ti­ve Brüs­se­ler Kiez­block gefor­dert wur­den, wer­den nicht umge­setzt. So wird es kei­ne Dia­go­nal­sper­re an der Genter/Ostender Stra­ße geben, statt­des­sen kommt die Teil­ein­zie­hung des Teil­stücks der Gen­ter Stra­ße. Auch eine Sper­re ent­lang der Lüt­ti­cher Stra­ße wur­de nicht geplant.

Wedding, wegen der Umweltgerechtigkeit

Dass sich auch der zwei­te Kiez­block im Wed­ding befin­det, ist indes kein Zufall. Laut kürz­lich ver­öf­fent­lich­tem Umwelt­ge­rech­tig­keits­at­las für die Haupt­stadt ist der Wed­ding beson­ders benach­tei­ligt. Der Brüs­se­ler Kiez ist laut Bezirks­amt beson­ders mit Stick­oxi­den, Fein­staub und Hit­ze belas­tet, es fehlt an Grün­flä­chen. Auch eine Lärm­be­las­tung ist zu ver­zeich­nen. Wei­te­re Kiez­blocks hat das Bezirks­amt bereits in der Pla­nung. Der nächs­te im Wed­ding soll im Spren­gel­kiez ein­ge­rich­tet werden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Kiez­block-Plä­nen im Brüs­se­ler Kiez gibt es auf der Sei­te des Bezirks­amts Mit­te: Kiez­blocks Mitte 

Kiezblock
Das war der ers­te Kiez­block im Mit­te, in der Bel­ler­mann­stra­ße. Foto: And­rei Schnell

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

2 Comments

  1. Schö­ner Arti­kel, dan­ke dafür.
    Aber die bild­un­ter­schrift ist fehlerhaft:
    „Die Ams­ter­da­mer Stra­ße ist bereits Fahrradstraße“
    ist damit die Ant­wer­pe­ner Str gemeint?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.