//////

Aktionstag am Donnerstag:
Autofreier Tag

Kostenloser ÖPNV und drei Spielstraßen

Der Auto­freie Tag ist ein euro­pa­wei­ter Akti­ons­tag am 22. Sep­tem­ber. In Ber­lin braucht ihr an die­sem Tag kei­nen Fahr­schein, denn an die­sem Tag kön­nen die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel kos­ten­los genutzt wer­den. Außer­dem wer­den in ganz Ber­lin 40 Stra­ßen teil­wei­se oder ganz für Autos gesperrt. Im Wed­ding ver­wan­deln sich drei Stra­ßen in Spiel­stra­ßen. Außer­dem ist am Sams­tag eine Kin­der­fahr­rad­de­mo geplant. 

Foto: Oli­wia Nowakowska

Wie fühlt es sich an, wenn auf der Stra­ße wie­der gespielt wer­den kann, ohne dass sich Kin­der zwi­schen Autos hin­durch­quet­schen müs­sen und Gefahr lau­fen, über­fah­ren zu wer­den? Mit weni­gen Aktio­nen, die den Auto­ver­kehr nicht wirk­lich ein­schrän­ken, lässt sich das an einem Tag im Jahr erleben. 

Die Stif­tung Frei­zeit orga­ni­siert regel­mä­ßig im Sol­di­ner Kiez auto­freie Stra­ßen­ab­schnit­te und ruft für den 22. Sep­tem­ber eben­falls zur Teil­nah­me auf: “Genießt am von 15 bis 20 Uhr in der Frei­en­wal­der Stra­ße den inter­natio­nalen Auto­freien Tag als Spiel­stra­ße und mischt euch ein! Hast du Ideen für dei­nen Kiez? Unter dem Mot­to „alles rollt, was geht?” fin­det ab 18 Uhr zusätz­lich eine Aus­tausch­platt­form statt. Wir kom­men mit Expert*innen zusam­men und suchen gemein­sa­me Stra­te­gien für die Umset­zung von Ideen. Wie mache ich eine Spiel­stra­ße? Wie orga­ni­sie­re ich einen Zebra­strei­fen? Was geht noch? Mische dich ein und mache mit!” 

Von 15 bis 19 Uhr ver­wan­delt sich auch die Tege­ler Stra­ße im Spren­gel­kiez in eine ech­te Spiel­stra­ße. Zwi­schen der Trift- und der Spren­gel­stra­ße kön­nen Kin­der auf der Stra­ße spie­len, Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer müs­sen sich nicht zwi­schen Autos quetschen. 

Auch die Plan­ta­gen­stra­ße wird zwi­schen Haus­num­mer 17 bis zur Anton­stra­ße auto­frei und es kann auf der Stra­ße gespielt werden. 

Kidical Mass-Fahrraddemo am 24. September

Der All­ge­mei­ne Deut­sche Fahr­rad-Club ADFC ruft Eltern und Kin­der zur Teil­nah­me an einer Fahr­rad­de­mo auf. 

Unter­stützt uns und seid mit dabei, für einen siche­ren und kin­der­freund­li­chen Stra­ßen­ver­kehr in Ber­lin-Mit­te zu demons­trie­ren. Malt bun­te und fröh­li­che Pla­ka­te mit Euren For­de­run­gen und klemmt sie ans Rad: „Kin­der aufs Rad!“ – „Kin­der­freund­li­che Ver­kehrs­po­li­tik!“ – “Sicher mit dem Rad zum Kin­der­gar­ten, zur Schu­le, zu Sport, Spiel und Spaß!“ – „Selb­stän­di­ge Mobi­li­tät, ohne Elterntaxi!“

Die Rou­te:

14:30 Uhr, Start am Nettelbeckplatz

Net­tel­beck­platz – Rei­ni­cken­dor­fer Stra­ße – Fenn­stra­ße – Mül­ler­stra­ße – Bar­fus­stra­ße
   – Aro­ser Allee – Hol­län­der­stra­ße – Lon­do­ner Stra­ße – Peter­s­al­lee

ca. 15:30 Uhr eine Trink­pau­se am Nach­tig­al­platz

Togo­stra­ße – Trans­vaal­stra­ße – Mül­ler­stra­ße – See­stra­ße – Amru­mer Stra­ße – Föh­rer Stra­ße – Nord­ufer

ca. 16:30 Uhr die Abschluss­kund­ge­bung auf dem Pekin­ger Platz

Die Fahrt ist als Demons­tra­ti­on ange­mel­det und wird von der Poli­zei geschützt und beglei­tet.
Alle Kin­der kön­nen auf der Fahr­bahn fah­ren. Es wird in einem kind­ge­rech­ten Tem­po (ca. 7 km/h) gefahren.

Mobilitätswende
Work­shop für die Mobi­li­täts­wen­de. Foto: AGNMV

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.