Auf eine Kirschsaftschorle mit Weddingweiser-Fan Nr. 3333

johannes_fan

Wir WW-Redak­teu­re fra­gen uns immer wie­der, was das eigent­lich für Leu­te sind, die unse­re Bei­trä­ge lesen. Wer da über unse­re Scherz­chen schmun­zelt, sich für unse­re Anlie­gen inter­es­siert oder unse­re Recht­schreib­feh­ler bemerkt. Zur aktu­ells­ten Schnaps­zahl auf unse­rem Face­book-Zäh­ler haben wir uns vor­ge­nom­men, mal einen von euch ken­nen­zu­ler­nen. Und so hat an einem Som­mer­nach­mit­tag am Leo­pold­platz Johan­nes sei­ne ganz per­sön­li­che Wed­ding-Geschich­te erzählt.

Der Jung­un­ter­neh­mer lebt seit ein­ein­halb Jah­ren im Wed­ding. Sei­ne ers­ten Ber­li­ner Jah­re hat er im Neu­köll­ner Weser­kiez ver­bracht. Aber irgend­wie, erzählt er, haben er und sei­ne Freun­din sich dort nie so rich­tig ange­kom­men gefühlt. “In einem Tran­sit­be­zirk wie Neu­kölln lernt man oft Leu­te ken­nen, die schon nach weni­gen Mona­ten wie­der weg sind.” Als sei­ne Freun­din schwan­ger wur­de, ent­schlos­sen sich die bei­den end­gül­tig, Hek­tik und Stress – und auch den hohen Mie­ten – zu ent­ge­hen und sich im Wed­ding nie­der­zu­las­sen. “Ich habe das Gefühl, hier woh­nen die Leu­te auch wirk­lich”, erklärt Johan­nes. Der Bezirk ist für die klei­ne Fami­lie ein rich­ti­ges Zuhau­se gewor­den. Und wie zum Beweis spa­zie­ren zufäl­lig Tan­te und Kusi­ne von Johan­nes’ Toch­ter am Auf der Suche nach dem ver­lo­re­nen Glück vor­bei – der klas­si­sche Wedding-Effekt.

Johan­nes hat eigent­lich mal Sport­wis­sen­schaf­ten und Wirt­schafts­päd­ago­gik stu­diert und dann als Out­door Gui­de in Kana­da Kanu-Tou­ren gelei­tet. Schluss­end­lich zog es ihn aber doch nach Ber­lin, um bei sei­ner Freun­din zu sein: ein Tape­ten­wech­sel im gro­ßen Stil. Aber Johan­nes fühl­te sich sofort wohl in der Stadt und will – wie so vie­le – hier auch nicht mehr so schnell weg. “Und wer den Win­ter in Kana­da kennt, für den ist der Ber­li­ner Win­ter plötz­lich mild dage­gen…”, lacht er. Vor etwa einem Jahr hat Johan­nes gemein­sam mit einem Freund ein eige­nes Unter­neh­men auf die Bei­ne gestellt. Die Such­ma­schi­ne Fahr­ten­fuchs (https://www.fahrtenfuchs.de/) bie­tet einen euro­pa­wei­ten Über­blick über Stre­cken und Prei­se im aktu­el­len Fernbus-Boom.

Was sagt so ein Start-up-Pro­fi zum Wed­ding­wei­ser? “Ich freu mich immer, wenn ihr zeigt, wo’s was Lecke­res zu essen gibt. Im Wed­ding fin­det man echt abwechs­lungs­rei­che und güns­ti­ge Küche.” Und zu unse­rem Auf­tritt: “Ich fin­de euch super, ein­fach authen­tisch.” Wir dan­ken für das Gespräch und das Kom­pli­ment. Und geben es ger­ne zurück.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.