Asia Deli – nichts ist, wie es scheint – sondern viel besser

Vor eini­gen Jah­ren lief ich mit mei­ner Freun­din die See­stra­ße ent­lang und es mach­te sich Hun­ger breit. Da wir weder Lust auf Döner noch auf die Cur­ry­wurst vom Imbiss auf der Mit­tel­in­sel ver­spür­ten, lach­te uns ein Asia-Imbiss an. Also nichts wie rein in den Laden! Es waren fast nur Chi­ne­sen vor Ort, es war laut, und es duf­te­te unbe­schreib­lich – offen­sicht­lich kein Schmu­se-Chi­ne­se mit Gold­fi­schen, Plüsch und lei­ser Musik im Hin­ter­grund. Schnell beka­men wir die Spei­se­kar­te an den Tisch und die war so, wie man es von einem typisch deut­schen Chi­na-Imbiss kennt: Sau­er-Scharf-Sup­pe, Früh­lings­rol­le, Hähn­chen süß-sau­er, Chop Suey – …gähn!

Eine Speisekarte für alle und eine Speisekarte für Kenner

Inter­es­sant war aber, dass alle Leu­te um uns her­um völ­lig ande­re Gerich­te auf dem Tisch hat­ten. In einer bett­pfan­nen­gro­ßen Schüs­sel dampf­te eine Sup­pe; Fleisch­ge­rich­te, wie wir sie noch nie bei einem Asia­ten gese­hen hat­ten, duf­te­ten ver­füh­re­risch und frisch gedämpf­te Teig­ta­schen lach­ten uns an. All die­se Köst­lich­kei­ten stan­den aber nicht auf der Kar­te, die vor uns lag. Die Nach­fra­ge bei der sym­pa­thi­schen Che­fin des Hau­ses, wie wir denn die Lecke­rei­en bestel­len könn­ten, war wegen unse­rer doch sehr beschränk­ten chi­ne­si­schen Sprach­kennt­nis­se lei­der nicht erfolg­reich. Als wir uns dann schon fast dem unver­meid­li­chen Schick­sal „Hähn­chen mit süß-sau­rer Soße“ beu­gen woll­ten, nah­te Ret­tung in Form eines sehr freund­li­chen chi­ne­si­schen Stu­den­ten, der fast per­fekt deutsch sprach. Die Erklä­rung war ein­fach: Jeder Gast, der euro­pä­isch aus­sieht, bekommt die lang­wei­li­ge Stan­dard­kar­te, alle ande­ren die lecke­re chi­ne­si­sche Kar­te. Ein paar Sekun­den spä­ter leg­te uns dann der freund­li­che Stu­dent die chi­ne­si­sche Kar­te auf den Tisch. Dum­mer­wei­se kön­nen wir nicht nur kein Chi­ne­sisch spre­chen, son­dern auch nicht lesen – die Bestel­lung wür­de sich also schwie­rig gestal­ten. Die Situa­ti­on wur­de prag­ma­tisch gelöst, indem wir ein­fach auf die Gerich­te an den Nach­bar­ti­schen zeig­ten und unser stu­den­ti­scher Über­set­zer die ent­spre­chen­de Bestel­lung durchführte.

Umwerfend gute Hunan-Gerichte

Was dann kur­ze Zeit spä­ter auf unse­rem Tisch stand, hat­te nichts mit dem chi­ne­si­schen Essen zu tun, was ich bis­her geges­sen hat­te. Eine unglaub­lich lecke­re, schar­fe, sal­zi­ge hei­ße Fisch­sup­pe, ein Gur­ken­sa­lat mit mehr fri­schem Knob­lauch als Gur­ken und dazu zar­tes Hähn­chen­fleisch in einer unglaub­lich schar­fen, aro­ma­ti­schen, umwer­fend guten Soße. Es war das bes­te Essen, was wir seit lan­ger Zeit hat­ten. Spä­ter haben wir dann gelernt, dass im Asia Deli die „Hun­an Küche“ gekocht wird. Die­se ist nicht nur für ihre Schär­fe bekannt, son­dern auch dafür, dass die Köche sich dar­auf ver­ste­hen, gegen­sätz­li­che Aro­men wie Schär­fe und Süße oder Schär­fe und Säu­re har­mo­nisch zu verbinden.

Fünf Jah­re spä­ter treibt es uns immer noch min­des­tens alle vier Wochen ins Asia Deli. Die chi­ne­si­sche Kar­te hat sich mitt­ler­wei­le in ein Schmuck­stück ver­wan­delt. Zwei­spra­chig und mit schö­nen Bil­dern ist die Bestel­lung kein Aben­teu­er mehr. Die Tra­di­ti­on, dass Nicht­asia­ten zuerst die „Stan­dard­kar­te“ erhal­ten, ist aber immer noch intakt. Das Restau­rant ist immer noch unter glei­cher Lei­tung, die Köche haben zwar gewech­selt, aber das Essen ist immer noch unver­gleich­lich lecker – und sehr günstig.

Wich­tig: Ihr soll­tet nicht ins Asia Deli gehen wenn Ihr:

  • einen roman­ti­schen Abend bei Ker­zen­schein haben wollt,
  • kein schar­fes Essen ver­tragt oder eine Glut­amat-All­er­gie habt,
  • die Qua­li­tät eines Restau­rants nach dem Inte­ri­eur beurteilt,
  • Euch nicht mit kal­ten Geträn­ken selb­stän­dig aus dem Kühl­schrank ver­sor­gen wollt.

Ansons­ten wün­schen wir Euch einen kuli­na­risch unver­gleich­li­chen Abend in einem der span­nends­ten Restau­rants auf dem Wedding.

Mein per­sön­li­ches Lieb­lings­es­sen müsst Ihr unbe­dingt pro­bie­ren: „Fünf Schich­ten Fleisch (Schwei­ne­bauch) wie Mao ihn gern moch­te“ – ein­fach ein Hammer!

Autor: Gre­gor Cleophas

 Asia Deli – See­stra­ße 41 (Brüs­se­ler Kiez),

Tel. 45084219

Mo – So: 12:00 – 23:00


10 Kommentare
  1. War heu­te mit einer Freun­din von mir da, habe selbst das berühm­tes Fünf-Schich­ten-Fleisch aus die­sem rot­far­bi­gen aben­teu­er­li­chen Menü bestellt. Die Freun­din woll­te etwas vege­ta­ri­sches, und die Kell­ne­rin hat ungern das schwar­ze nor­ma­le Menü mit­ge­bracht. Sie hat eine Gar­ne­len-Spei­se bestellt, die ande­re vege­ta­ri­sche Mög­lich­keit war Tofu. Die Soße und das Fleisch in mei­nem Gericht fand ich top. Das Vor­be­rei­tungs­pro­zess sah nicht in Sache Sau­ber­keit ide­al aus. Ich wür­de gern trotz­dem noch­mal hin­ge­hen, um wei­te­re Spei­sen aus dem roten Buch auszuprobieren. 🙂

  2. Wird Zeit dass jemand wie­der hin­geht und eine neue Kri­tik schreibt. Man bekommt eine gut les­ba­re Menukarte.Obwohl lus­ti­ge Spei­sen dar­auf ste­hen wie ‚Kei­ne Fische‘ (klei­ne? Fische?). Es gibt noch eine ‚Imbiss­kar­te‘ für die nicht-Aben­teu­er­li­chen. Guck lie­ber nicht die Imbiss Gerich­te-Fotos beim Tre­sen an. Das Essen ist noch immer sehr gut. Eigent­lich ist alles sehr köst­lich. Auch die Sup­pen sind lecke (und rie­si­ger Por­tio­nen). Ver­su­che mal die Gerich­te vom Tafel…Teewasser bekommt man kos­ten­los nach­ge­schenkt. Nach­schlag Reis bekommt auch ohne extra Kos­ten. Sonst alles sehr Preis­wert. UND die Leu­te im Ser­vice sind sehr nett. Ich woh­ne um die Ecke und kom­me sehr regel­mä­ßig und habe noch immer nicht alle Gerich­te ausprobiert.

    1. Magst Du viel­leicht eine neue Kri­tik schrei­ben? LG, Domi­ni­que (Wed­ding­wei­ser)

  3. Bei uns war es genau anders rum… Wir sind vor kur­zem in die­se Gegend gezo­gen und lie­fen stän­dig am Asia-Deli vorbei.
    Das Chi­na-Imbiss­bu­den-Flair hat uns aber bis vor Kur­zem immer davon abge­hal­ten hier zu essen.
    Letz­te Woche dann, woll­ten wir vor einem Kino­be­such noch schnell nen Hap­pen essen und sind dann dort eingekehrt.
    Die Chi­ne­sen-Kar­te muss wohl noch vom Gast vor uns auf dem Tische gele­gen haben, denn wir haben kei­ne ande­re bekommen.
    Für mich las sich das alles sehr aben­teu­er­lich und ich wuss­te nicht was ich über­haupt essen soll­te, da vie­le Zuta­ten mich eher abschreck­ten als mei­nen Appe­tit zu steigern.
    Was wir dann jedoch ser­viert bekom­men haben war defi­ni­tiv anders als alles ande­re “chi­ne­si­sche” was ich bis­her kannte.
    Ich bin von die­sem klei­nen unschein­ba­ren Laden durch­aus posi­tiv über­rascht und wer­de hier auf jeden Fall noch öfter her­kom­men um auch ande­re Spei­sen zu probieren.
    Für Leu­te die es authen­tisch mögen eine sehr gute Empfehlung.

  4. Hal­lo Anne,
    ich freue mich sehr, dass Dich mei­ne “Restau­rant­kri­tik” zu einem Besuch ver­lei­tet hat.
    Der Laden ist schon echt eine Per­le. Für die kal­te Jah­res­zeit emp­feh­le ich eine Fischsuppe.
    bes­te Grüsse,
    Gregor

  5. Als ich die­sen Arti­kel vor eini­gen Wochen las, lief mir ziem­lich schnell das Was­ser im Mund zusam­men und ich war sehr gespannt auf das Asia Deli. Gehe ich doch fast täg­lich dar­an vor­bei, rein­ge­zo­gen hat­te es mich bis­her jedoch nicht. ABER…heute war es dann end­lich soweit. Mit einer Freun­din habe ich dort zu Mit­tag geges­sen und kann nur sagen: Dau­men hoch!!!! Auch wir beka­men erst die “nor­ma­le” Spei­se­kar­te, haben aber ziem­lich schnell nach der ande­ren gefragt und bestell­ten dann 5‑Schich­ten-Fleich nach Mao und 5‑Schichten ‑Fleisch. Das Essen war der abso­lu­te Ham­mer, ehr­lich. Noch immer habe ich den Geschmack von Knob­lauch, Chil­li, Ing­wer und Anis im Mund…mhm Wir wer­den wie­der kom­men und uns so nach und nach durch die­se tol­le Spei­se­kar­te fut­tern! Vie­len Dank für die­sen Tip

    1. Ich woh­ne direkt um die Ecke und bin wegen der guten Rezen­sio­nen dort hin­ge­gan­gen. So vie­le schwär­men davon! Aller­dings habe ich umge­hend den Laden wie­der ver­las­sen, als ich dort Mao an der Wand hän­gen sah! Inter­es­siert das eigent­lich niemanden?
      Alle loben das gute authen­ti­sche Essen und neh­men dabei völ­lig des­in­ter­es­siert in kauf, dass man hier einem Mas­sen­mör­der (es sol­len mehr als 45 Mil­lio­nen wäh­rend der Kul­tur­re­vo­lu­ti­on gewe­sen sein in 4 Jah­ren und noch unzäh­lig danach bis heu­te) und Zer­stö­rer der chi­ne­si­schen Kul­tur hul­digt! Das wirkt bis jetzt mas­siv nach!
      Dafür habe ich gar kein Ver­ständ­nis und ich wun­de­re mich doch sehr, dass wed­ding­wei­ser so etwas unter­stützt und dafür Rekla­me macht! Loka­li­tä­ten mit Füh­rern an der Wand zu unter­stüt­zen und froh­ge­launt unter des­sen Augen es sich gut gehen zu las­sen, hin­ter­las­sen bei mir einen extrem scha­len Geschmack, um das mal nett auszudrücken.

      1. Der Bei­trag ist schon ein paar Jah­re alt, daher wis­sen wir nicht, ob das den Rezen­sen­ten damals auch schon gestört hät­te. Dan­ke aber für den Hinweis!

      2. *gääääähn*

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.