Jetzt im Herbst für einen Sommerbrunnen abstimmen

Abstimmen für einen funktionierenden Trinkwasserbrunnen auf dem Vinetaplatz. Foto Dominique Hensel.
Abstim­men für einen funk­tio­nie­ren­den Trink­was­ser­brun­nen auf dem Vineta­platz. Foto Domi­ni­que Hensel.

In ande­ren Städ­ten wie Rom oder Wien sind öffent­li­che Trink­was­ser­brun­nen zur Erfri­schung an hei­ßen Tagen längst üblich, in Ber­lin hin­ge­gen sind sie aktu­ell noch eine Sel­ten­heit. Damit ein Trink­brun­nen auf den Vineta­platz oder vor dem Bahn­hof Gesund­brun­nen errich­tet wird, müs­sen bis zum 23. Dezem­ber mög­lichst vie­le für einen die­ser zwei Stand­or­te (aus 20 Vor­schlä­gen) abstim­men. Die Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be stif­ten bis zu vier Trink­brun­nen in Ber­lin – als Dan­ke­schön an die Läu­fer, die bei der Akti­on Ber­lin­Run mit­ge­macht haben. Der Bei­trag begrün­det, war­um ihr für den Trink­brun­nen auf dem Vineta­platz abstim­men sollt.

Die Idee für einen Trink­brun­nen auf dem Vineta­platz stammt von Bewoh­nern des Vineta­plat­zes sel­ber. Das Pro­jekt Kiez­Kli­ma ent­wi­ckelt seit 2014 gemein­sam mit den Bewoh­nern aus dem Brun­nen­vier­tel Maß­nah­men zur Kli­ma­an­pas­sung. In Bür­ger­steig-Gesprä­chen wur­den die Men­schen zunächst gefragt, was man vor Ort ver­bes­sern müss­te, um künf­tig bes­ser auf Hit­ze­pe­ri­oden vor­be­rei­tet zu sein. Von Anfang an wur­de dabei immer wie­der auch der Wunsch nach einem Trink­was­ser-Brun­nen geäu­ßert. Und tat­säch­lich ist aus­rei­chen­des Trin­ken eine der wich­tigs­ten Maß­nah­men, um gesund­heit­li­che Fol­gen von Hit­ze (wie Hit­ze­schlag oder ‑kol­laps) zu vermeiden.

Landschaft in der Stadt. Der Vinetaplatz. Foto Dominique Hensel.
Land­schaft in der Stadt. Der Vineta­platz. Foto Domi­ni­que Hensel.

Kiez­Kli­ma hat den Ber­li­ner Was­ser­be­trie­ben des­halb das Brun­nen­vier­tel für einen neu­en Trink­brun­nen vor­ge­schla­gen. Der Vineta­platz wird viel genutzt: Hier spie­len im Som­mer vie­le Kin­der auf den bei­den Spiel­plät­zen und die ver­kehrs­be­ru­hig­te Swi­ne­mün­der Stra­ße wird von vie­len Fahr­rad­fah­rern genutzt. Der Platz mit sei­nen vie­len Sitz­bän­ken wird viel besucht. Bis­her ver­fügt kei­ner der vor­han­de­nen Was­ser­quel­len auf dem Vineta­platz über fri­sches Trinkwasser.

Der zwei­te Stand­ort für einen Trink­brun­nen – vor dem Bahn­hof Gesund­brun­nen – wur­de übri­gens von den Was­ser­be­trie­ben in die Abstim­mung eingebracht.

LINKS
Web­sei­te von Kiez­Kli­ma.

Text: Eva Wie­se­mann, Fotos: Domi­ni­que Hensel

Andrei Schnell

Mit ostdeutschem Hintergrund bin ich im Weddingspektrum einer von vielen anderen Sonderlingen. Ich vergleiche Politik gern mit Sport, dann ist sie spannend und nicht bierernst. Wenn ich ein Buch lese, frage ich mich immer, wo ich es besprechen kann. Ich reporte ja für Weddingweiser, Weddinger Allgemeine Zeitung und Kiezmagazine. Ich mag Geschichten und Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.