Mastodon
///

8 Jahre City Kino Wedding:
Ein Kinogeburtstag und ein Abschied

Ein Geburts­tag ist ein Tag zum Fei­ern und kein Tag zum Trau­rig­sein. Der 8. Geburts­tag des City Kino Wed­ding hat jedoch eine bit­ter­sü­ße Note. Kino­lei­te­rin Anne Lakeberg hat mit der Ein­la­dung zur Geburts­tags­fei­er am Sams­tag (10.9.) ab 17.30 Uhr auch ihren Abschied vom Pro­gramm­ki­no in der Mül­ler­stra­ße 74 zum Jah­res­en­de bekanntgegeben.

Anne Lakeberg (rechts) mit den Leiterinnen des Favourites Film Festival, Paula Syniawa und Anna Jurzik, auf dem roten Teppich vor dem City Kino Wedding. Foto: Hensel
Anne Lakeberg (rechts) mit den Lei­te­rin­nen des Favou­rites Film Fes­ti­val, Pau­la Syn­ia­wa und Anna Jurz­ik, auf dem roten Tep­pich vor dem City Kino Wed­ding. Foto: Hensel

Den Grund für den Abschied zu erklä­ren, fällt Anne Lakeberg gar nicht so leicht. Sie ver­sucht es zunächst anders­her­um: „Es ist nicht so, dass ich ein sin­ken­des Schiff ver­las­se. Ich habe kei­ne Angst, plei­te zu gehen“. Das Pro­gramm­ki­no im Wed­ding, das im Sep­tem­ber 2014 in sei­ner jet­zi­gen Form eröff­net wur­de, hat sich eta­bliert. Es gibt Stammkund:innen, Fes­ti­vals geben sich die Klin­ke in die Hand, die Ber­li­na­le kommt regel­mä­ßig in den gro­ßen Kino­saal. Gera­de hat das City Kino für sei­ne Pro­gramm­ge­stal­tung wie­der ein­mal den Kino­pro­gramm­preis bekom­men, was mit einer grö­ße­ren Sum­me ver­bun­den ist. Coro­na hat das klei­ne Licht­spiel­haus trotz aller Tur­bu­len­zen überstanden.

Eine neue Betreiberin fürs City Kino

Auch einen wei­te­ren Grund schließt Anne Lakeberg bei ihrem Erklär­ver­such sehr schnell und ent­schie­den aus: „Kino hat eine Zukunft. Es muss sich ver­än­dern, den Leu­te wol­len einen Mehr­wert, eine grö­ße­re Moti­va­ti­on, aus dem Haus zu gehen. Trotz­dem glau­be ich an die Zukunft des Kinos.“ Abge­wor­ben wor­den ist Anne Lakeberg auch nicht, denn einen neu­en Job hat sie noch nicht. „Mit war es zuerst wich­tig, dass das Kino in gute Hän­de kommt“, sagt sie. Und das ist ihr inzwi­schen gelun­gen. Wenn sie mit dem Jah­res­en­de ihr Kino ver­lässt, wird eine gestan­de­ne Kino­be­trei­be­rin ihre Arbeit im Wed­ding wei­ter­füh­ren. Andrea Sto­siek wird über­neh­men und das Kino zusätz­lich zum Sput­nik Kino am Süd­stern betrei­ben. „Andrea stand ganz weit oben auf mei­ner Wunsch­lis­te und ich freue mich, dass sie zuge­sagt hat“, sagt Anne Lakeberg. Die neue Betrei­be­rin kennt das City Kino Wed­ding gut, denn sie hat hier regel­mä­ßig das Bri­tish Shorts Fes­ti­val organisiert.

Viele Gründe für den Abschied

Anne Lakeberg, Betreiberin des City Kino Wedding, freut sich auf die Berlinale

Den Grund für den Abschied zu fin­den, ist nicht so ein­fach. Viel­mehr glaubt Anne Lakeberg, dass vie­le ver­schie­de­ne Grün­de zusam­men am Ende zu ihrem Ent­schluss geführt haben. Mit fast 40 reizt es sie zudem, noch ein­mal etwas ganz Neu­es anzu­fan­gen. „Ich mache das jetzt seit acht Jah­ren, seit drei Jah­ren nach dem Aus­stieg mei­ner Kol­le­gin Wieb­ke allein. Aber allein kom­me ich aber nicht von der Stel­le, ich wür­de mich gern wei­ter­ent­wi­ckeln“, umreißt sie ihre Moti­va­ti­on für den Schritt. Leicht­fer­tig hat sie ihn sicher nicht getrof­fen, so betont sie zum Bei­spiel auch immer wie­der die gute und freund­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit mit dem Cent­re Fran­cais, des­sen leer­ste­hen­den Kino­saal sie vor acht Jah­ren über­nom­men hat: „Die Ent­schei­dung ist mir nicht leicht gefal­len, denn auch ich bin mit dem Kino gewach­sen, es ist ein Teil von mir gewor­den und es hat mir unglaub­li­che Freu­de gemacht, die­sen Ort im Wed­ding auf­zu­bau­en und mit­zu­er­le­ben, wie er leben­dig wird“.

Das City Kino Wedding und der Weddingweiser

Auch mit dem Wed­ding­wei­ser gab es von Anfang an eine enge und gute Zusam­men­ar­beit. Beim Start vor acht Jah­ren hat­ten die bei­den Kino­be­trei­be­rin­nen bei­spiels­wei­se noch kei­ne eige­ne Web­sei­te. Statt­des­sen rich­te­te der Wed­ding­wei­ser eine Unter­sei­te fürs neue Kino­pro­jekt ein und der Spiel­plan konn­te auf dem Blog ver­brei­tet wer­den. Oft war der Wed­ding­wei­ser in den acht Jah­ren als Medi­en­part­ner an der Sei­te des City Kinos, etwa beim jetzt wie­der bevor­ste­hen­den Favou­rites Film Fes­ti­val (Best of: Kino­fil­me am Puls der Zeit) oder bei den Vor­stel­lun­gen der Ber­li­na­le im Kino­saal. Das City Kino Wed­ding war 2016 und 2018 auch zwei Mal Aus­tra­gungs­ort des Wed­ding­wei­ser-Kurz­film­wett­be­werbs. Das Wed­ding­wei­ser-Logo ist daher seit lan­gem auf dem gedruck­ten Pro­gramm­fly­er des City Kinos zu finden.

Die Geburtstagsfeier des Kinos

Doch bevor Anne Lakeberg das Kapi­tel City Kino zum Jah­res­en­de für sich schließt, wird erst­mal der 8. Geburts­tag gefrei­ert. Dazu lädt sie am Sams­tag (10.9.) in die Mül­ler­stra­ße 74 ein. Um 17.30 Uhr star­tet eine Kino­pla­kat-Ver­stei­ge­rung. Um 20 Uhr zeigt Anne Lakeberg den Doku­men­tar­film „Aus einem Jahr der Nicht­er­eig­nis­se“. Es ist ein sehr lei­ser, poe­ti­scher, extrem ent­schleu­nig­ter Doku­men­tar­film über das Leben eines alten Man­nes auf einem Hof in Nord­deutsch­land. Es ist ein Film über das Altern, über mate­ri­el­le Wider­stän­de, aber geis­ti­ge Leicht­fü­ßig­keit, ein Film auch über die Ver­gäng­lich­keit des Lebens und die Fra­ge: was bleibt? Und was macht es schön? „In der Schnell­le­big­keit der heu­ti­gen Zeit – ja, es mag etwas abge­dro­schen klin­gen – fällt es oft schwer, sich Zeit zu neh­men um zu sehen, wahr­zu­neh­men, die klei­nen Töne, die Unschär­fen. Aber wenn man es schafft, sich ein­zu­las­sen, dann ist die­ser Film ein wirk­li­ches Erleb­nis“, beschreibt sie ihre Aus­wahl für den Geburts­tags­abend. Im Anschluss an die Film­vor­füh­rung gibt es Sekt und Musik im Kino­foy­er. Der Ein­tritt ist am Geburts­tags­abend frei.

„Der Wed­ding hat mit dem City Kino Wed­ding eine wich­ti­ge kul­tu­rel­le Insti­tu­ti­on, einen Ort für Film, für das gemein­sa­me Genie­ßen von Fil­men wie­der­ge­won­nen und dabei soll und wird es auch blei­ben!“, schreibt Anne Lakeberg in der Geburts­tags­ein­la­dung. Und weil das auch so bleibt, ist der Sams­tag vor allem ein fro­her Tag zum Feiern.


PS: Das City Kino freut sich über eine klei­ne Rück­mel­dung zur Teil­nah­me, um bes­ser pla­nen zu kön­nen (Sekt). Das ist auch mög­lich, indem ein Frei­ti­cket auf der Kino­home­page www.citykinowedding.de gebucht wird.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.