3 weihnachtliche Buchtipps für kleine und große Leser

Foto: Soraya Cremalle

Kennt ihr die Buchhandlung „totem“ mit ihrem großartigen mehrsprachigen Angebot an Kinderbüchern, Graphic Novels und Bildbänden aller Art? Die Buchhändlerin Emilie Peinchaud empfiehlt uns wieder Bücher, nicht nur für Kinder, in deutsch, französisch und englisch.

Der Polarexpress – Chris Van Allsburg – Aladin Verlag – 17€ – (3+) – Deutsch

Ein kleiner Junge kann nicht einschlafen. Er erwartet den Weihnachtsmann am 24. Dezember und achtet auf jedes Geräusch in dieser Nacht. Als er sich zu fragen beginnt, ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt, erscheint der Polarexpress. Der Lokführer schaut ihn an, und der Junge fackelt nicht lange: Er läuft aus dem Haus und fährt mit zum Nordpol. Dieser Weihnachtsklassiker aus dem Jahr 1985 bereitet mit seiner Poesie auch heute noch großes Lesevergnügen.

 

La lettre de mon grand-père – M. Morpurgo / J. Field – Gallimard – 16€ (4+) – Französisch

Jedes Jahr hat Mia eine Weihnachtstradition: Sie legt ihr altes Tagebuch unter den Weihnachtsbaum. Warum? Weil es einen ihrer größten Sch#tze enthält, einen Brief ihres Großvaters. Ein Brief, der sie daran erinnert, wie wichtig es ist, unseren Planeten wertzuschätzen, seine Wunder zu bestaunen, seine Flora und Fauna zu bewahren. Dieser Brief richtet sich auch an unsere Kinder.

 

Last stop on the Reindeer express M. Powell-Tuck / K.J. Mountford – Little Tiger Press – 17,50€ (3+) – English

Ein paar Tage vor Weihnachten schickt Mia eine Karte an ihren Vater. Aber dieser wohnt so weit weg, dass die Karte vielleicht nicht rechtzeitig ankommt. Doch dann findet sie einen ungewöhnlichen Briefkasten mit einem Griff. Als sie diesen drückt, entdeckt Mia ein Rentier. Auf seinem Rücken entdeckt sie verschiedene Kontinente und Landschaften, bevor sie an der Tür einer kleinen Hütte ankommt. Dort sieht es ganz nach Weihnachten aus… Großartige Illustrationen begeistern die Kinder, die die verschiedenen Bilder zum Ausklappen schätzen.

 

Zu entdecken bei

Totem, Maxstr. 1, Di-Fr 13-18, Sa 10-17 Uhr


Die Buchhandlung totem muss ihre Räumlichkeiten in der Maxstraße 1 / Ecke Schererstraße zum 31. März verlassen. Der Vermieter will das Haus an den Meistbietenden verkaufen. Nun bittet die Betreiberin Emilie die Weddinger Crowd, ihr bei der Suche nach einem neuen Ort zu helfen. Sie braucht ein mindestens 3 Meter breites Schaufenster. Gern im Sprengelkiez, rund um den Leopoldplatz oder die Seestraße, verkehrsgünstig erreichbar. 80 m2 in möglichst 3 Räumen, auch renovierungsbedürftig. Aussicht auf stabile Miete für 3 Jahre. Nicht mehr als 18 Euro/m2. Und am besten schon ab Februar. Wenn jemand einen leeren Laden kennt: Hinweise gerne an emilie@totembookshop.com


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.