Eine Lehrpraxis für Osteopathie

Ostepathie-Liege Im Carré Seestraße befindet sich eine Osteopathieschule. Seit 2015 gibt es hier auch eine Lehrpraxis, in der die Studierenden der Osteopathie ab dem 6. Semester selbstständig die Patientinnen und Patienten behandeln, die mit den verschiedensten gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Wir stellen die Lehrpraxis im Wedding vor.

Ganzheitlich herangehen

Frederik Giesker ist begeistert von den ganzheitlichen Therapieansätzen der Osteopathie, die alle Körpersysteme miteinander verbindet. Er studiert im 8. Semester an der Schule, in der jeder Interessierte die Möglichkeit hat, ein sehr praxisnahes Studium zu absolvieren.

Ein Empfangstresen„Durch viele unterschiedliche Dozenten aus der Osteopathie und der klassischen Medizin bekomme ich die Übersicht über die verschiedenen Aspekte und vielfältigen Behandlungen“, erzählt der 29-Jährige. Klassisch medizinische Fächer wie Anatomie, Physiologie, Embryologie, Innere Medizin und Orthopädie werden parallel zu Fächern wie der parietalen, viszeralen und craniosacralen Osteopathie gelehrt. Die manuelle Therapieform der Osteopathie wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vom amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still entwickelt. Dabei werden nicht nur Muskeln, Gelenke, Ligamente, also die Elemente des Bewegungsapparates, behandelt, sondern auch Organe, zum Beispiel der Darm mit seinen Aufhängungsbereichen, die wiederum Einfluss haben können auf Schmerzentstehung im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Wie in einer richtigen Praxis

Ein Wartebereich mit bunten Sesseln„Ab dem 3. Ausbildungsjahr haben wir Studenten die Möglichkeit, in unserer eigenen Lehrpraxis Patienten zu behandeln und Erfahrungen zu sammeln“, erklärt Frederik Giesker. Dort können sich Patienten wie in einer gängigen Praxis Termine holen und werden von Studenten unter Aufsicht eines erfahrenen Osteopathen behandelt. Die Ergebnisse der Anamnese und Untersuchung sowie Behandlungspläne werden zwischen Tutoren und Studierenden besprochen. So ist gewährleistet, dass einerseits die Studierenden möglichst selbständig arbeiten, andererseits aber Rücksprache und fachlicher Austausch stattfinden. Für den Studenten ist dies ein wertvoller Einblick ins spätere Berufsleben, sagt Frederik Giersker: „Dies bietet uns die Möglichkeit schon sehr früh direkt am Patienten zu arbeiten, um Gelerntes gleich in die Praxis zu integrieren.“

Aber auch die Patientinnen und Patienten haben etwas davon. Die Lehrpraxis kann qualifizierte Behandlungen zu ausgesprochen günstigen Preisen anbieten, die auch für Menschen mit geringem Einkommen erschwinglich sind.

Zusätzliche Informationen auf der Webseite: www.lehrpraxis.berlin

Oudenarder Str. 16
13347 Berlin, Tel. 030 3983696577


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.