Kiki Sol: Jam-Sessions im Wedding

Jam-Session im Kiki Sol. Das es eine Raucherbar ist, sieht man, oder? Foto: A. Keilen
Jam-Session im Kiki Sol. Dass es eine Raucherbar ist, sieht man, oder? Foto: A. Keilen

Zwischen Wohnblöcken, Antiquitätenläden und Supermärkten, direkt an der viel befahrenen Reinickendorfer Straße, gliedert sich unauffällig eine kleine Bar in das Stadtbild ein. Das Kiki Sol ist ein öffentliches Wohnzimmer und Künstlertreff, das zu einem entspannten Beisammensein mit Jam-Sessions einlädt.

Kiezgeflüster im Wedding

Im Kiki Sol. Foto: A. Keilen
Im Kiki Sol. Foto: A. Keilen

Im Jahr 2009 gegründet, ist das Kiki Sol bereits dreimal umgezogen. Dabei ist die Bar dem Wedding  immer treu geblieben. Nun befindet sich das Kiki Sol nahe des Nauener Platzes und zählt weiterhin zu den Geheimtipps des Wedding. So verrät nur ein winziges Schildchen den Namen der Bar, Leinwände und Holzbretter verhindern die Sicht ins Innere und bis zu diesem Jahr gab es nicht mal eine Website. Der einzige Weg, auf die Bar aufmerksam zu werden war eine kaum aktive Facebookseite und ansonsten Mund-zu-Mund-Propaganda. Letztere funktionierte allerdings äußerst gut: Die Bar ist permanent gut besucht und die Barbesucher begegnen sich freundschaftlich.

Wer die Bar besuchen sollte

Gehörst Du schon zur Kiki Sol-Family? Foto: A. Keilen
Gehörst Du schon zur Kiki Sol-Family? Foto: A. Keilen

Bunt, gemütlich, ungezwungen- das Kiki Sol zeichnet sich vor allem durch seine entspannte Atmosphäre aus. Aus dem Hinterraum erklingen durch den dichten Zigarettenrauch bunte Töne – unplugged. Denn Mittwoch und Freitag laden ein Klavier und eine Bühne mit weiteren Musikinstrumenten zur Jam-Session ein. Während die Musik ertönt, versammeln sich im Laufe des Abends immer mehr Kneipengänger in Sitzkreisen auf Teppichen. Wer sich für einen Moment von der Musik entfernen möchte, kann es sich an der Bar bequem machen oder eine Runde Kicker spielen. Viele der Besucher kennen sich untereinander und sind jede Woche Gäste. Trotzdem herrscht eine grundsätzliche Offenheit gegenüber neuen Besuchern. So beschreibt es auch der Besitzer der Bar: Zuerst bist du Gast, dann bist du Freund und schließlich gehörst du zur Kiki-Family“.

Wer sich nach der Beschreibung für die Bar interessiert, sollte sich übrigens nicht auf die Fotos der neuen Website verlassen, sondern sich vom Kiki Sol einen persönlichen Eindruck verschaffen.

An der Bar. Foto: A. Keilen
An der Bar. Foto: A. Keilen

KIKI SOL Berlin (Raucherbar), Reinickendorfer Straße 96, Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag ab 21 Uhr (Jam-Session), Samstag ab 21 Uhr, Website: www.kikisol.de

Text und Fotos: Annika Keilen


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: