Was, wann, wo im Wedding (10. Woche)

Wir lieben unseren Stadtteil. Weil er so schön ist. Weil man in ihm so viel erleben kann. Und weil es so viele Ausgehmöglichkeiten und informative Veranstaltungen gibt. Damit die nicht in der Informationsflut untergehen, bringen wir jeden Donnerstag einen Überblick für das kommende Wochenende und die nächsten Tage.

Heute

Die einzige Wedding- Frauen-Stadtführung in Berlin:  Von den Benediktinerinnen zu Constanze Behrends.

14 Uhr, vor dem Rathaus Wedding

Schon am Beginn der greifbaren Geschichte des Wedding stehen Frauen: Er verdankt ihnen die erste Erwähnung in einer Urkunde. Als der Markgraf den Benediktinerinnen im Kloster zu Spandau die Mühle an der Panke übergibt, wird das Dorf Wedding erstmals urkundlich erwähnt. Im 16. und 17. Jahrhundert bewirtschaften mehrere Kurfürstinnen den Wedding-Hof. Eine der wichtigsten Frauen, die je im Wedding lebten und wirkten, ist die Lehrerin Auguste Charlotte Goebel. Sie gründete 1877 die erste Höhere Mädchenschule und ermöglichte den Weddinger Mädchen Zugang zu Bildung und qualifizierte Erwerbstätigkeit. Zahlreiche Frauen prägten das Arbeiter- und Geschäftsleben sowie die Politik. Sehr stark sind Frauen in den letzten zwanzig Jahren im Kulturleben vertreten. 2003 startete das Prime Time Theater mit der Sitcom Gutes Wedding Schlechtes Wedding eines der erfolgreichsten Berliner Bühnenunternehmen, erdacht von Constanze Behrends. Trotz den vielen Frauengeschichten scheint der Wedding der einzige Berliner Stadtteil ohne weibliche Straßennamen zu sein. Zum Facebook-Event

Kiezspaziergang

Die Stadtteilkoordination Osloer Straße lädt von 15 bis 17.30 Uhr zum ersten Kiezspaziergang mit Bau- und Sozialstadtrat Ephraim Gothe (SPD) ein. Los geht es in der Grüntaler Straße Ecke Bellermannstraße, wo das Projekt „sicher, sauber, grün“ zur gemeinsamen Grünstreifenumgestaltung gestartet wird. Weitere Stationen sind die Freizeiteinrichtung für Mädchen und junge Frauen, Mädea, und das neue Politik-Café der Kaspar Hauser Stiftung an der Jülicher Straße. Weitere Informationen und Anmeldung bei Maike Janssen.

Freitag

Der Weddinger Abgeordnete Ralf Wieland (SPD) lädt am Freitag, 9. März zu einer Führung durch den Atomschutzbunker am Gesundbrunnen ein. Der Bunker wurde in den 70er Jahren während des Kalten Krieges gebaut, bietet Platz für 3.500 Personen und ist nach wie vor vollständig erhalten. Die Führung, die in Zusammenarbeit mit den „Berliner Unterwelten e.V.“ durchgeführt wird, beginnt um 18:00 Uhr und dauert ca. 1,5 Stunden. Die Teilnahme ist unentgeltlich, aufgrund der begrenzten Plätze ist aber eine vorherige Anmeldung erforderlich. Interessenten melden sich alsbald im Bürgerbüro von Ralf Wieland, telefonisch unter 64 31 23 20, persönlich in der Behmstr. 11 (gegenüber Gesundbrunnen-Center) oder über die Website www.wieland.berlin. Dort finden sich auch zusätzliche Informationen.

Samstag

Familienfrühstück

NachbarschaftsEtage, Fabrik Osloer Str., Osloer Str. 11 1. OG HInterhof

Einmal im Monat sind (Groß-)Väter, (Groß-)Mütter und ihre (Enkel-) Kinder aus dem Kiez eingeladen am Wochenende gemeinsam zu frühstücken, sich kennenzulernen, auszutauschen und über Dies & Das zu plaudern. Es gibt eine Kinderbetreuung für Kita-Kinder (2-7), ein Frühstücksbuffet (gegen einen kleinen Kostenbeitrag) und viel Platz um eigene Köstlichkeiten (z.B. Aufstriche, Obst, Brotbelag, Salat…) mitzubringen und zu teilen. Anmeldungen sind für die bessere Planung hilfreich, Familien können gerne aber auch ohne Anmeldung dazukommen und etwas zum Buffet mitbringen.
Weitere Informationen unter Tel.: (030) 499 02 335 E-Mail: [email protected]

Fête de la Francophonie 2018

Anlässlich des Internationalen Tages der Frankophonie laden die Botschaften und Vertretungen der französischsprachigen Länder und das Centre Français de Berlin zur „Fête de la Francophonie 2018“ in Berlin ein. Die Organisation übernehmen in diesem Jahr die Botschaften von Kanada und Benin und die Vertretung der Regierung von Québec. Im Rahmen der fünfzehnten Ausgabe dieser Feierlichkeiten, werden die verschiedenen Akzente der Frankophonie in den Vordergrund gerückt. Lebendiger denn je, nimmt die französische Sprache je nach den geographischen, kulturellen, geschichtlichen und sozialen Kontexten, in denen sie gesprochen wird, verschiedene Formen an. Sie färbt sich im Laufe der Jahre und je nach Region mit unterschiedlichen Intonation, Begriffen und Ausdrücken. Es ist diese Weltsprache und ihre Nuancen, die wir zusammen unter dem Slogan „Nos Francophonies en fête: 1001 Akzente unter einem Dach“ am 10. März feiern wollen.

15.00- ? Uhr, Centre Francais, Müllerstr. 74

Eröffnung Soleil du Sud
Café et Bar de Paris, Schwedenstr. 15 b, 16.00-22.00 Uhr
Facebook-Event
Eröffnung der Aktionswochen gegen Rassismus
Die Teilnehmer erwartet die türkisch-deutsche Theatervorfühung „Die NSU-Monologe“ der Bühne für Menschenrechte mit anschließender Diskussion. Einlass ist um 17.30 Uhr.

18.00 Uhr in der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Str., Osloer Str. 11, 1. OG Hinterhof

mehr zum Thema

Sonntag

Lesung und Buchvorstellung

Otto Nagel, „Die weiße Taube oder Das nasse Dreieck“ – ein Wedding-Roman,

18 Uhr, studio_Berten, Torfstr. 11, 13353 Berlin-Wedding (U-Bhf. Amrumer Straße).

Es liest die Schauspielerin Y Sa Lo; Einführung in den Roman: Brunhilde Wehinger

Nächste Woche

Drohnen-Workshop

Makerspace der Schiller-Bibliothek, Müllerstaße 149, 13353 Berlin

Ab 13. März  findet immer dienstags von 16 – 19 Uhr der 4. Workshop im Rahmen des EFRE geförderten Projektes  statt. Die Teilnehmer*innen lernen  in diesem Workshop selbständig Drohnen zusammen zu bauen und sie mit Hilfe einer App  zu steuern. Die Flugkünste können dann in einem selbst entworfenen „ luftigen“ Parcours im großen Veranstaltungsraum der Bibliothek erprobt werden, in dem die Drohnen durch Reifen  und Tore gesteuert werden müssen. Die Drohnen bestehen aus Styropor ummantelten Elementen, die bei möglichen Kollisionen auseinanderfallen und damit keine Schäden verursachen und für den nächsten Testflug einfach wieder zusammengebaut werden können. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Nichts verpassen

Mehr Nachrichten aus dem Kiez und ausführliche Veranstaltungshinweise findet ihr fast täglich auf dem Weddingweiser. Damit wir weiterhin eure Plattform für den Kiez bleiben können, brauchen wir eure Unterstützung. Ihr könnt dies auch per Soli-Abo oder per Einmalzahlung tun. Wer uns schon unterstützt? Schaut mal hier. Und ab sofort könnt ihr euch für unseren Newsletter anmelden.

Ein sehr ausführliches Programm für die nächsten Tage findet ihr auch bei unserem Kooperationspartner N8Wedding.de

 

 

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.