Weddingmelder-Wochenschau #45/17

Möwensee im HerbstKönnte es eine coolere Location als den Wedding geben, um die neuen T-Shirts der Fußballnationalmannschaft zu präsentieren? In den Uferhallen, jetzt als „Adidas Base“ DAS Mekka für Nachwuchsfußballer und Fans, wurden am Dienstag die ziemlich grauen Oberteile im Retro-Design präsentiert – grafisch orientiert am Weltmeister-T-Shirt von 1990. Gar nicht grau ist zurzeit die Herbstfärbung. Das Wetter zeigte sich diese Woche überwiegend trocken, aber schon neblig. Und sonst? Es steht in unserer Wochenschau.

Darüber redet der Wedding

YOUNIQ Projekt
Foto: Anja Rogalla

Alles andere als grau in grau waren die bunten Flecken, die dem neuen Studentenwohnhaus namens YOUNIC an der Utrechter Ecke Müllerstraße zeigen sollten: Nicht alle im Roten Wedding sind mit diesem ziemlich teuren Wohnobjekt im Kiez einverstanden. Doch müssen deswegen gleich Farbbeutel fliegen?  Ist das einfach nur Sachbeschädigung („Ich find’s total uncool, Leute“) oder ein notwendiges Signal gegen Aufwertung („Erschwinglichen Wohnraum bauen ist Aufgabe der Stadt“)? Darüber wurde in unserer Facebook-Gruppe Weddingweiser Pinnwand in dieser Woche heftigst diskutiert.

Ob die legendäre 24-Stunden-Kneipe Magendoktor am Nettelbeckplatz einfach nur schmuddelig ist oder schlecht mit ihren Gästen, um nicht zu sagen rassistisch, umgeht – auch das war in dieser Woche Thema in der Facebook-Gruppe Weddingweiser Pinnwand. Die Schwarmintelligenz konnte die Vorwürfe aber weitestgehend entkräften.

Kein Glück mit dem Glücksspiel: Zwischen Donnerstag, dem 2. November, 14 Uhr und Freitag, dem 3. November, 23 Uhr wurden 14 so genannte Betriebsstätten in Mitte durchsucht. Dabei förderte die Polizei einiges zu Tage. Ein ausführlicher Bericht dazu folgt in der nächsten Woche bei uns auf dem Weddingweiser.

Am Ende einer fast vierjährigen Debatte um die Benennung des Rathausvorplatzes an der Müllerstraße nach den beiden Weddinger Widerstandskämpfern Elise und Otto Hampel ist nun eine Kompromisslösung gefunden wurden, wie die Stadtteilvertretung Müllerstraße mitteilt. „Nach mehrfacher Obstruktion aus der Bezirksverwaltung heraus und den peinlichen Rückziehern der landeseigenen „Berliner Immobilienmanagement GmbH“ (BIM), die Eigentümerin des zentralen Platzbereichs ist, war eine Benennung des Gesamtplatzes nicht mehr zu realisieren. Deshalb hatte die Stadtteilvertretung im September d.J. vorgeschlagen, den Abschnitt der Limburger Straße zwischen Müllerstraße und Genter Straße nach dem von den Nazis ermordeten Ehepaar zu benennen. Dieser Vorschlag ist nun vom Bezirksamt (d.h. den fünf Bezirksstadträten) per Beschluss vom 7.11.2017 aufgegriffen worden und soll zügig umgesetzt werden.“

Termine der Woche

Das Beat Kollektiv, die Macher der legendären Wedding Soul sind zurück mit einer neuen Veranstaltungsreihe. Jetzt auf zwei Floors, in der neuen Venue Humboldthain Club, größer und noch schöner. Wer WEDDING SOUL mochte, wird KOOL AND TOGETHER lieben! Erstmals am Samstag, 18.11., 23.00 Uhr.

Das Beat Kollektiv verlost 2 x 2 Gästelistenplätze. Bitte an samstag@weddingsoul.de E-Mail mit Antwort auf die Frage „Wie heißt die neue Veranstaltung der Macher von Wedding Soul?“ schicken, bis Samstag 13 Uhr.

Mehr Ausgehtipps findet ihr auf der Website N8Wedding  Jeden Donnerstag empfehlen wir unter „Was, wann, wo im Wedding“, welche Termine in der nächsten Zeit anstehen.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: