Ein Abend mit „ART & PIZZA“

Foto: Sebastian Wischmann

Es ist Donnerstagabend, 19 Uhr. Noch schnell beim Supermarkt einkaufen. In diesem Fall beim Netto um die Ecke, in der Gerichtstraße. Aber anstatt mich in die Kassenschlange einzureihen, sehe ich eine Menschentraube vor der Druckbar Wedding. Leute sitzen auf der Straße. Ein Hund rennt hinter einem Stöckchen her. Ein Kind krabbelt munter auf dem Asphalt. Auf den Tischen liegen Holzbretter mit einer zungenförmigen Pizza. Unter den Holzbrettern ist jeweils ein Klarsichtfolie mit einem Siebdruck zu sehen. Auf einer Tafel steht: Art und Pizza.

Ich gehe rein. Ein großer Holztisch, Rotwein, Kerzen, Gelächter. Rechts ein Mann im Karohemd und großen Händen. Das muss er sein, der Macher hier. Er steht vor einem Pizzaofen, die Beilagen für die Pizza sind um ihn gereiht. Daneben eine Aufschrift an der Wand: Siebdruck der Woche. Ein Spotlight scheint auf einen DIN A 5 großen Siebdruck. Das Motiv diese Woche: Pilze – Glückspilze. An der Wand hängen zahlreiche andere Siebdrucke der vergangenen Wochen, alle gerahmt. „Je suis Wedding“, steht auf einem. Ein Raum weiter, eine stimmungsvolle Bar in einer ehemaligen Hofeinfahrt.

Überall ist Kerzenlicht und der Barmann erklärt das Konzept. „Du kaufst hier einen handgemachten Siebdruck für 7 Euro und bekommst dazu eine Pizza umsonst. Die Auswahl des Belags schreibst du hier auf den Zettel und hängst diesen an den Pizzaofen. Leo macht dir dann die Pizza.“ Soso. Gesagt, getan. Und dann warte ich auf die Pizza. In der Zwischenzeit ertönt Swingmusik aus einem anderen Raum, und eine dominante Stimme zählt von eins bis drei. An der Tür steht ein Schild: Bitte unbedingt eintreten. Tanzvorstellung. Hinter der weißen Flügeltür sehe ich zehn Pärchen, die offensichtlich Swingtanz lernen. Als Besucher ist man herzlich willkommen und wird mit Blicken begrüßt.

Statt mich also im Supermarkt durch die Gänge zu zwängen, habe ich hier nun in kurzer Zeit drei Dinge gelernt: Es gibt einen Siebdruck, es gibt Pizza und es gibt Swingtanz.

Im Gespräch mit Leo erfahre ich, dass er diesen Laden schon seit fast fünf Jahren hat und hier seit drei Jahren jeden Donnerstag diesen Abend organisiert. Er ist selbst Siebdrucker und seine Frau Künstlerin und Swingtanzlehrerin. Er hat den Abend ins Leben gerufen, damit sich die Nachbarschaft zusammenfinden kann. Es ist ihm viel wert, dass man sich hier regelmäßig treffen kann. Es sind mittlerweile vier Leute, die ihm bei der Planung und Durchführung helfen. Viel Arbeit für viel Freude. Jede Woche einen neuen Siebdruck. Jede Woche hochwertige Pizza. Jede Woche neue Nachbarn kennen lernen.

Jetzt sollen neue Künstler die Siebdruckmotive gestalten. Als nächster ist Daniel Arab von „Colorblind Patterns“ (Antwerpener Straße) an der Reihe. Er wird live für jeden Besucher einen Siebdruck gestalten. Das ist viel viel besser als im Supermarkt in der Schlange stehen. Ich komme gerne nächste Woche wieder.

donnerstags ab 18 Uhr

Druckbar Wedding, Gerichtstraße 60, 13347 Berlin

Text/Fotos: Sabrina Pützer


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.