Wie eine Weddingerin Krebspatienten Mut macht

Das Lachen der anderencropped-header ist wichtig, wenn es einem selbst gerade elend geht. Das ist etwas, was Judy die vergangenen Jahre gelernt hat. Im Herbst 2013, fanden Ärzte in der Brust der heute 28-Jährigen ein Sarkom, eine seltene Tumorart. Heute, mehr als zwei Jahre später, schreibt die Weddingerin in ihrem Blog Krebstierchen über die Krankheit – und darüber, wie sie wieder gesund wurde. Denn das habe ihr während der Krankheit selbst besonders geholfen:  Die Geschichten von anderen Patienten, denen es schon wieder etwas besser geht. „Es war zum Beispiel gut, im Krankenhaus Leute zu sehen, die zur Nachsorge kamen, wieder Haare hatten, laufen konnte, ohne zu japsen”, erzählt die Frau mit den kurzen blonden Haaren.