Schlagworte: Kaffee

La Femme: Wo Kahvaltı auf Pâtisserie trifft

La Femme Badstrasse

Sesamringe. Kuchen. Sahnetorten. Wer auf der Suche nach einem passenden Süßgebäck zum Kaffee ist, sollte im La Femme auf der Badstraße alles finden, was das Herz begehrt. All das, was es in den Auslagen zu sehen gibt, wird im eigenen Haus selbst hergestellt und ist dementsprechend frisch. Der Schwerpunkt dieses professionell geführten Betriebs liegt auf dem türkisch geprägten Frühstücksangebot. Hinzu kommen die ausgemachten Kalorienbomben einer Konditorei und schon hat man alles zusammen, was man für einen schmackhaften Zwischenstopp so braucht.

Weiterlesen

“Hubert”: Klein und fein in der Tegeler

Café Hubert WeinkarteDie Betreiber des Cafés in der Tegeler Straße haben viel Herzblut und viel Energie investiert, damit der vordere Gastraum möglichst viel Patina ausstrahlt. Er ist auf eine angenehme Art rustikal, mit viel altem Holz, Fensterrahmen, an denen noch der Griff befestigt ist und vielen pfiffigen Details, wie ein gläserner Schaukasten im Tresen….

 

 

 

Weiterlesen

Zu Besuch im Neontoaster – ein Weddinger Kleinod

Foto: Christoph NeubertAn das erste Mal erinnere ich mich noch genau. Es war an einem Sonntag im vergangenen Frühjahr. Vor dem Haus in der Seestraße 106 standen zwei Strandliegen auf einem hölzernen Podest. Daneben weitere Tische, Pflanzen und alte Butterdosen, die als Aschenbecher genutzt wurden. Drinnen erwartete uns ein heller Raum mit einer ungewöhnlich zusammengestellten Auswahl an runden und eckigen Tischen im Stil der 50er/60er-Jahre. Die Liebe steckt dabei im Detail – und in einer fein säuberlich ins Gesamtkonzept integrierten Sammlung ungewöhnlicher Designobjekte.

Weiterlesen

La Tortuga ist Kaffeehaus

Designer Dirk Steiner hat aus dem Cafe La Tortuga in der Koloniestraße ein modernes, zurückhaltendes Caféhaus gemacht.

Cafe La Tortuga. Foto: Andrei Schnell
Das Cafe La Tortuga im Rundspiegel. Foto: Andrei Schnell

 Einige bekannte Bars in Berlin, die sich am Vorbild des Wiener Kaffeehauses orientieren, nennen sich Caféhaus. Dirk Steiner hat diese besucht und sein Umbau des La Tortuga holt nun Berliner Kaffeekultur in den Soldiner Kiez in Gesundbrunnen.

Café Mocca: Der normale Wedding

Cafe Mocca GerichtstrVon den großen Glasscheiben des Cafés an der Ecke Gerichtstraße/Pasewalker Straße aus lässt sich das Geschehen auf dem Nettelbeckplatz bei einem Kaffee, einem Frühstücksteller oder einem Mittagessen wunderbar beobachten. Schon seit 2005 gibt es hier das Café Mocca, das nach einem Umbau im Januar wieder eröffnet hat.
Weiterlesen

4 Möglichkeiten, frisch gerösteten Kaffee im Wedding zu kaufen

Wenn dir Kaffee nicht die Bohne schmeckt, könnte das daran liegen, dass es sich um industriell gerösteten Kaffee handelt. Zum Glück gibt es im Wedding zahlreiche Alternativen, von denen wir hier vier vorstellen.
Weiterlesen

Kleine Mensa: Mehr als nur super Kaffee…

Kleine Mensa Dagmar WeismantelDie Gründer der „Kleinen Mensa“ hatten bei der Konzeption des Cafés die Nähe der Beuth Hochschule im Blick und kamen auch selbst aus dem studentischen Umfeld. Doch seit dem Herbst hat das Café in der Triftstraße eine neue Betreiberin, die ganz besondere Fähigkeiten mitbringt – und doch an dem vorgefundenen Ort erst einmal nichts ändern möchte….
Weiterlesen

Sneak Preview – wie „ZIZIs Kaffee“ entsteht

Zizi Lukas KilianGerade mal eine Woche lang waren Zizi, Kilian und Lukas in der Groninger Straße 7 am Renovieren, da fragten bereits die ersten Nachbarn, ob sie nicht endlich fertig seien. Wir haben uns erkundigt, warum die Eröffnung eines neuen Cafés nicht nur eine Woche dauert und haben einen Blick auf die Baustelle von ZIZIs Kaffee geworfen. Weiterlesen

Lindengarten: Traditionshaus am Nordufer

Lindengarten NorduferHinter dem Zaun an Weddings großzügigster Bummelmeile, dem Nordufer am Berlin-Spandauer Schiffahrtskanal, befindet sich an der Spitze eines denkmalgeschützten Genossenschaftsbaus von 1905 ein traditionsreiches Restaurant. Im Außenbereich gibt es einen “Biergarten”, dem die Gaststätte den klangvollen Namen verdankt. Davon, wie wichtig früher große Gaststätten für das Umfeld waren, legt der geräumige und repräsentative Festsaal am Eckbau mit dem aufwendigen Giebel Zeugnis ab. Hier finden samstags Tangoveranstaltungen statt. Der Gastraum selbst strahlt mit seinen hohen Decken eine urbane Gelassenheit und mondäne Atmosphäre aus, wie man sie im Wedding selten findet. Zu essen gibt es moderne deutsche Küche – daran hat auch das neue Team festgehalten, das diese Kiez-Institution seit 2015 weiterführt. Weiterlesen