Das 4te Zimmer: Die Neuerfindung der Stulle

Die­ses Café in der Trans­vaal­stra­ße ist nicht trotz, son­dern wegen Coro­na ent­stan­den. Das Cate­ring-Unter­neh­men von Alex­an­dra Gritz­ko und ihrem Sohn Flo­ri­an ver­zeich­ne­te kei­ne Auf­trä­ge mehr, und so wur­de die Zeit genutzt, den Vor­der­raum in ein Café zu ver­wan­deln. Hier gibt es ein Essen, das typisch für den Arbei­ter­be­zirk Wed­ding ist, hier aber eine raf­fi­nier­te Neu­erfin­dung erfährt: die Stulle.

Frühstücken im Wedding

Im Wed­ding gut zu früh­stü­cken ist leich­ter als man denkt:

  • Hotel Big Mama, Kolo­nie­str. 24, täg­lich, Hotelbuf­fet geöff­net auch für Externe
  • GÖTTLICH Tege­ler Str. 23, Müs­li, Pani­ni, und guter Kaf­fee, Mo_Fr ab 8.30 Uhr, Sa/So ab 9.30 Uhr
  • SCHADÉ, Tege­ler Str. 23, Früh­stück Mo-Sa ab 9.30 Uhr, Brunch­buf­fet Sonn­tag 9.30–15 Uhr
  • FÜNF & SECHZIG, Torf­str. 9, Früh­stück täg­lich ab 10 Uhr
  • Café am Ufer tgl. ab 8 – 16 Uhr Früh­stück, Kiautschous­tr. 12
  • DAZWISCHEN, Torf­str. 16, geöff­net ab 6 Uhr
  • Im GEH.VEG, Trift­str. 37, gibt es vega­nes Früh­stück, ab 9 Uhr, am Wochen­en­de ab 10 Uhr
  • CHAMÄLION, Müs­li, Crois­sants, beleg­te Bro­te, Torf­str. 25, nur Mo-Sa
  • Café am Ufer, tgl. ab 9 Uhr, Kiautschous­tr. 12a
  • Scha­dé, Tegeler/Sprengelstr. , Brunch sonn­tags 10–15 Uhr
  • SCHRADERS, Früh­stü­cken à la car­te Mo-Fr 10–16 Uhr, Sa medi­ter­ra­nes Früh­stücks­buf­fet von 10–15 Uhr, So Brunch­buf­fet 10–15 Uhr (auch vega­nes Angebot)
  • Auf der Suche nach dem ver­lo­re­nen Glück, Naza­reth­kirch­str. 43, Mo-Fr ab 9 Uhr, Sa/So ab 10 Uhr
  • Café Mot­te, Naza­reth­kirch­str. 40, Sa/So ab 10.00 Uhr
  • Lar­go, Mal­plaquet­str. 33, täg­lich ab 10.30 Uhr, Sonn­tags All-you-can-eat-Pancake-Essen 

    Großes Frühstück in der Schilleroase
    Im Som­mer gibt es Früh­stück in der Schiller-Oase
  • Man­che mögen das Sonn­tags­brunch im Schä­fer, Gro­nin­ger Str. 22.
  • Ganz in der Nähe am Net­tel­beck­platz Ecke Rei­ni­cken­dor­fer wagt das Mira­ge ambi­tio­nier­te fran­zö­si­sche Küche. Früh­stück gibt es wochen­tags ab 10 Uhr, am Wochen­en­de ab 11 Uhr. Sonn­tags ist bis 16 Uhr Brunch.
  • Am obe­ren Ende des Schil­ler­parks gibt es Früh­stück im Kiosk “Schil­ler-Oase”, Dub­li­ner Stra­ße Ecke Bris­tol­stra­ße an der Plan­sche (9–12 Uhr).
  • Ein Brunch­buf­fet gibt es sonn­tags ab 9.30 Uhr im FRABEA, Afri­ka­ni­sche Str . 90/Otawistr.
  • SIMIT EVI, Außen­ter­ras­se, Mül­ler­str. 147, U Leo­pold­platz, täg­lich 6–22 Uhr
  • Carik Kuruy­e­mis, Mül­ler­str. 39 U Seestr.
  • YILDIZ Café, Mül­ler­str. 133 a, U Seestr.
  • Moc­cachi­no, Mül­ler­str. 44/45, U See­str., täg­lich ab 6 Uhr, Filia­le Schwy­zer Str. 1
  • Göz­le­me, Prin­zen­al­lee 7
  • LA FEMME, Bad­str. 67
  • auch im FREYSINN  im Brun­nen­vier­tel, Jas­mun­der Str. 5, kann man zumin­dest von Mon­tag bis Frei­tag ab 8 Uhr frühstücken.
  • Das Flop Café nahe dem U‑Bhf Reh­ber­ge ist täg­lich außer diens­tags ab 11 Uhr geöff­net und bie­tet ara­bi­sche Frühstücksspezialitäten
  • Das Café Tara ist auf Früh­stückstel­ler und Ome­lettes spe­zia­li­siert, täg­lich außer samstags
  • Im Fami­li­en­ca­fé Zaun­kö­nig in der Lüde­ritz­str. 14 gibt es sonn­tags ein vege­ta­ri­sches Buf­fet von 10–14 Uhr.
  • Im Eis­ca­fé KIBO , Trans­vaal­str. 13, gibt es eben­falls ein (auf Wunsch auch vega­nes) Frühstücksangebot.
  • Im 4ten Zim­mer fin­det ihr am Wochen­en­de drei Frühstücksteller.
  • Im Café Kibo
    Früh­stückstel­ler im Café Kibo
  • In Gesund­brun­nen ist mon­tags bis sams­tags das Café Pfört­ner zu emp­feh­len (Ufer­str. 8–11)
  • Kater & Gold­fisch, Pastra­mi-Sand­wi­ches, Exer­zier­str. Ecke Ufer­str. Mo-Fr ab 10 Uhr, Sa/So ab 9 Uhr
  • Bier­brun­nen, Behm­str. 3, Früh­stücks­va­ri­an­ten (klein – 3,80 Euro, groß – 5,80 Euro, süß – 3,80 €) inklu­si­ve 1 Tas­se Kaf­fee, nur am Wochen­en­de zwi­schen 9 und 12 Uhr
  • KAKADU, Sol­di­ner Str. 13, Sa/So ab 10 Uhr
  • Rosa Parks Café, Sol­di­ner Str. 32
  • BAOBAB, Mo/Di, Do-So ab 10 Uhr

Babàbar – das süße Leben an der Seestraße

Es gibt jetzt einen guten Grund, auf der See­stra­ße bis zur  Togo­stra­ße zu lau­fen: das Babà­bar. Die­se Café-Bar-Bou­tique lässt die Her­zen der Freun­de raf­fi­nier­ter Süß­spei­sen und ita­lie­ni­scher Wei­ne höher schla­gen. Der gute Geschmack ist hier König. Das hat auch mit Babà zu tun, einer süd­ita­lie­ni­schen Spezialität.

Das Flop-Café: Kiez trifft syrische Feinkost

Flop Café innen

Es ist gar nicht so leicht, einen gast­li­chen Ort an der etwas unwirt­li­chen Ota­wi­stra­ße zu fin­den. Aber die Zei­ten, als die Hälf­te der Läden leer­stand, dürf­ten inzwi­schen wohl vor­bei sein. Und 2015 hat an Stel­le eines Nagel­stu­di­os das fei­ne Flop Café eröff­net. Fein – vor allem in Bezug auf den guten Kaf­fee, den Kuchen und vor allem: die her­vor­ra­gen­den syri­schen Spezialitäten.

5 x Italien im Wedding

Die Leich­tig­keit, mit der Ita­lie­ner auf der gan­zen Welt mit ihrer Genuss­kul­tur umge­hen, ist für Mit­tel­eu­ro­pä­er immer wie­der beein­dru­ckend. Zwar wur­den vie­le ihrer Spe­zia­li­tä­ten und Rezep­te auch von uns über­nom­men und schei­nen allen wohl­be­kannt. Doch es gibt auch authen­ti­sche ita­lie­ni­sche Erleb­nis­se im Wed­ding. Das wird dadurch ver­stärkt, dass seit der letz­ten Wirt­schafts­kri­se 2008 wie­der mehr jun­ge Ita­lie­ne­rin­nen und Ita­lie­ner zie­hen, auch und vor allem nach Ber­lin. Wir stel­len euch fünf Orte vor.