Schlagwörter: Kaffee

Café Moccachino: Das Beste aus zwei Welten

Moccachino Filiale Schwyzer Straße

Aus dem Türkischen den „Mocca“, vom italienischen „Cappuccino“ den zweiten Namensteil, und für die Kunden das Essen, das ihnen aus jeder Küche am besten schmeckt: So kann man das Konzept der beiden Café-Restaurants namens „Moccachino“ beschreiben. Ob in einem früheren Blumengeschäft am Friedhof Seestraße oder im Neubau an der Ecke Schwyzer/Barfusstraße: Jede Filiale hat eine gemeinsame Speisekarte, passt sich aber flexibel an die Bedürfnisse der Nachbarschaft an. Weiterlesen

Bei den Flying Roasters sieht der Kaffeetrinker durch

Von links nach rechts: Olli Klitsch, Georg Ruhm und Nadine Heymann. Foto: Andrei Schnell

Der Kaffeeröster Flying Roasters in der Hochstraße will, dass seine Kunden klar sehen und hat deshalb einen Transparenzbericht veröffentlicht. Der Weddingweiser besuchte aus diesem Anlass die drei engagierten Röster, um bei ihnen nachzufragen. Nadine Heymann, Olli Klitsch und Georg Ruhm sind in einer alten Garage im dritten Hinterhof zu treffen. Nachdem Olli vorgeführt hat, wie die über 20.000 Euro teure Röstmaschine funktioniert, sitzen alle dicht an einem eisernen Ofen, der wenigstens eine kleine Ecke des Raumes wärmt. Es wird ein Cappuccino serviert, der wirklich gut ist. Was an dem Cappuccino sonst noch gut ist, das erzählen die drei im Interview.

Weiterlesen

Schiller-Oase: Der Grill macht’s

Gastronomie kennt der Schillerpark erst seit wenigen Jahren – und doch kommt es einem vor, als ob es die „Schiller-Oase“ schon immer gegeben hätte. In der Nordostecke des hundertjährigen Parks wurde aus dem Jugendstil-Toilettenhäuschen ein Mini-Restaurant. Masoud Nayeb ist so etwas wie die gute Seele der einzigen Gaststätte weit und breit. Der rührige Vollblut-Gastronom hat Wurzeln in Norditalien und im Iran – eine Mischung, die gut in den multikulturellen Wedding passt.

Weiterlesen

Ein dauerhaftes Gebäude für das Café Leo

Eine feste Einrichtung: das neue Café LeoPlaner, Politiker und Anwohner sind sich einig: der provisorische Imbisswagen Café Leo hat das Herz des Weddings, den Leopoldplatz, mit seinem alkoholfreien Angebot insgesamt bereichert. Jetzt eröffnet das Café – mit dem bisherigen Betreiber Hüseyin Ünlu – als dauerhaftes, wenn auch ziemlich kleines Gebäude am Platzrand.

Weiterlesen

Dark & Twisty Coffee in der Gerichtstraße

Cécile hinter dem Tresen im "Dark & Twisty Coffee". Foto: Jules Villbrandt (www.herzundblut.com)
Cécile hinter dem Tresen im „Dark & Twisty Coffee“. Foto: Jules Villbrandt

Wenn jemand auf Tinder „Coffee“ als sein Interesse angibt, freue ich mich immer, dass es offenbar noch langweiligere Menschen gibt als mich. Ich kaufe mein Espressopulver im Gesundbrunnen-Center und wenn ich mir was gönnen will, hole ich mir den 300 Grad heißen Cappuccino bei meiner türkischen Bäckerei. Als derart große Kaffeebanausin bin ich aber nur auf den ersten Blick die schlechteste Wahl, um das Dark & Twisty Coffee zu testen.

Weiterlesen

EisKult Wedding: Neuer Ankerplatz am Kanal

eiskult-sitzeEine Saison lang war der ehemalige Standort von „Schoko & Luise“ in der Fehmarner Straße namenlos, doch jetzt wagt das neue Team einen Start unter dem Namen „EisKult Wedding“. Doch nicht alles ist ungewohnt, denn ein kiezweit bekanntes Gesicht steht hinter der Eistheke. Weiterlesen

Diamantfabrikken: Ein Schmuckstück im grauen Kiez

Café Diamantfabrikken Das Café Diamantfabrikken hinterlässt bei manchen Besuchern einen bleibenden Eindruck. Hier gibt es nämlich nicht nur kulinarische Spezialitäten, sondern auch ganz besondere Tattoos.

Weiterlesen

Cozymazu: Das Taiwan-Gefühl

reisgericht im CozymazuSchon mal taiwanesisch gegessen? Was in Berlin bisher kaum möglich war, lässt sich jetzt im Cozymazu  in der Weddinger Sprengelstraße 39 entdecken:
hochwertige Teesorten, hausgemachte Speisen und Getränke und ein liebevoll gestalteter Gastraum mit nostalgisch-taiwanesischem Charme. Weiterlesen

Kaffee für die Badstraße. Das Coffee & Vino

Coffee and Vino in der Badstraße. Foto Andrei Schnell.
Coffee and Vino in der Badstraße. Foto Andrei Schnell.

Eine große Neueröffnung war es sicher nicht am 12. September. Das neue Café in der Badstraße ist eine kleine Kaffeebar. Wohl aber war die Eröffnung in dieser Ecke des Wedding mutig. Die Badstraße ist zwar eine lebendige Straße, doch gastronomisch überwiegen Döner mit Tee. Bemerkenswert waren auf der Geschäftsstraße bislang nur das Frühstücksrestaurant La Femme in der Badstraße 67 und die Eis Boutique in der 22. Nun gesellt sich das Coffee & Vino hinzu. Mit gutem Kaffee, Wein und frischen französischen Backwaren. „Wir wissen, dass wir einen langen Atem brauchen werden“, sagt Inhaberin Nicola Aleff.

Weiterlesen

La Femme: Wo Kahvaltı auf Pâtisserie trifft

La Femme Badstrasse

Sesamringe. Kuchen. Sahnetorten. Wer auf der Suche nach einem passenden Süßgebäck zum Kaffee ist, sollte im La Femme auf der Badstraße alles finden, was das Herz begehrt. All das, was es in den Auslagen zu sehen gibt, wird im eigenen Haus selbst hergestellt und ist dementsprechend frisch. Der Schwerpunkt dieses professionell geführten Betriebs liegt auf dem türkisch geprägten Frühstücksangebot. Hinzu kommen die ausgemachten Kalorienbomben einer Konditorei und schon hat man alles zusammen, was man für einen schmackhaften Zwischenstopp so braucht.

Weiterlesen