Prime Time Theater kämpft weiter – und es sieht gut aus

Im Mai machte eine Nachricht die Runde im Wedding: Das Prime Time Theater musste Insolvenz anmelden. Das Ensemble und die Theaterleitung wollten die einmalige Bühne, die bundesweit ihresgleichen sucht und seit 15 Jahren zum Wedding gehört, nicht kampflos aufgeben. Darum wurde die Sommerpause verkürzt. Auch die Weddinger spendeten eifrig und besuchten die Sondervorstellungen, die das Ziel hatten, die Einnahmesituation kurzfristig zu verbessern. Nun gibt es einen neuen Partner, mit dem das Theater dauerhaft betrieben werden könnte.

prime time Theater: „Wer oder was kämpft? Wir!“

Trotz Insolvenz arbeiten das Team und das Ensemble des prime time Theaters weiter unter Hochdruck daran, dass es mit der Weddinger Kiezbühne weitergeht. „Das Team ist überwältigt von der Solidarität vieler (…) und bittet alle, die das Theater unterstützen möchten, jetzt ins Prime Time Theater zu kommen und die aktuellen Vorstellungen zu besuchen“ schreibt das Theater in einer Pressemitteilung. Die Spielzeit wurde sogar bis zum 30. Juni verlängert, Sondervorstellungen werden anberaumt. Außerdem sind auch Spenden möglich.