////

Freiluftbühne am Plötzensee:
Prime Time Theater geht wieder baden

„Robin Honk“ kommt open air an die Plötze

Foto: Jac­que­line Wiesner

„Der Robin-Hood-Stoff wur­de ohne Fra­ge schon häu­fig auf Büh­nen und natür­lich die gro­ße Kino­lein­wand gebracht, aber so wie bei uns garan­tiert noch nicht“, ver­spricht Inten­dant Oli­ver Tau­to­rat: Am 1. Juli wird das Prime Time Thea­ter Urauf­füh­rung sei­nes neu­en Stücks fei­ern. Dann öff­net sich der Vor­hang für „Robin Honk – eine hel­den­haf­te Som­mer­ko­mö­die“ beim Open-Air auf der Park­büh­ne im Strand­bad Plötzensee.

Jede Menge Schräges – und Musical-Klänge

„Unser Publi­kum kann sich wie­der auf jede Men­ge Schrä­ges freu­en, wenn wir die Cha­rak­te­re unse­rer Kult-Sit­com ‚Gutes Wed­ding, Schlech­tes Wed­ding‘ in die aus der Legen­de bekann­te Hand­lung wer­fen.“ Außer­dem steht neben Lach­flashs auch ein Ohren­schmaus auf dem Pro­gramm: Musi­ker Vin­cent Laboor sorgt für Live-Sounds, die Schau­spie­ler wer­den sin­gen. Ensem­ble­mit­glied Noé­mi Dabrow­ski, die die Robin gibt, will in der ver­blei­ben­den Zeit noch ihre Stimm­bän­der trai­nie­ren: „Ich sin­ge sehr ger­ne, aber bis­her mehr für mich, unter der Dusche ohne Die­ter Boh­lens Urteil. Alle dür­fen gespannt sein, ich bin es auch.“ Musi­cal-Ele­men­te gab es im Prime Time Thea­ter noch nie!

Bestuhlung und „Beliegestuhlung“

Neben den rein inhalt­lich-künst­le­ri­schen Vor­be­rei­tun­gen lau­fen zur­zeit auch die admi­nis­tra­ti­ven Pla­nun­gen und die für den Ablauf vor Ort. Nach der­zei­ti­gem Stand wird es an der Park­büh­ne im Strand­bad mehr als 100 Plät­ze geben – auf Stüh­len vor der Büh­ne und Lie­ge­stüh­len wei­ter hin­ten in Hang­la­ge. Außer­dem berei­tet das RAZ Café, das eigent­lich das Foy­er des Thea­ters bespielt, ein klei­nes kuli­na­ri­sches Ange­bot vor. Noé­mi Dabrow­ski freut sich bereits: „Open Air ist ein sehr coo­les Erleb­nis, eine ganz beson­de­re Atmo­sphä­re. Man muss natür­lich auf gutes Wet­ter hof­fen, aber wir hat­ten es auch schon mal, dass es ange­fan­gen hat zu reg­nen, wir Regen­capes ver­teilt haben, das Publi­kum geblie­ben ist und ein­fach im Regen wei­ter­ge­lacht hat.“

Wieder Dankeschön-Aktion für Corona-Held:innen

Beim ers­ten Open-Air im Strand­bad Plöt­zen­see letz­tes Jahr hat­te das Thea­ter „Miss Wed­ding Under­co­ver“ auf­ge­führt – mit gro­ßem Erfolg. „Unser Ange­bot wur­de super ange­nom­men, das schrie förm­lich nach einer neu­en Run­de“, fin­det Oli­ver Tau­to­rat: „Apro­pos – auch unse­re Dan­ke­schön-Akti­on für die Coro­na-Hel­dIn­nen wol­len wir wie­der­ho­len, dies­mal sogar mit zwei Gra­tis­vor­stel­lun­gen.“ Dabei ver­zich­tet das kom­plet­te Prime Time Team auf sei­ne Gage. Dabrow­ski sieht Par­al­le­len zum Legen­den-Stoff: „Robin Hood ist ein Held des Vol­kes und Robin Honk des Volks­thea­ters! Und auf die­se Art und Wei­se wol­len wir uns bei den Coro­na-Hel­dIn­nen bedanken!“

Darum geht’s bei „Robin Honk“

Der Wed­ding braucht Hil­fe: Klein­gar­ten­kö­nig Kal­le ist weg und sein Nef­fe Kevin reißt die Macht an sich. Die bes­te Klein­gar­ten­sied­lung vom gan­zen Wed­ding steht bald vor dem Aus, denn das all­jähr­li­che Som­mer­wett­gril­len soll ver­bo­ten wer­den. Der neue Chef Kevin hegt einen fins­te­ren Plan und sei­ne Platz­war­tin Cher­ry setzt die­sen Plan rigo­ros in die Tat um. Die letz­te Hoff­nung der Bewoh­ner ist Robin Honk. Doch Robin war lan­ge weg … Als sie end­lich wie­der nach Hau­se kommt, muss sie kämp­fen, um alle und alles zu ret­ten. Doch sie ist dabei nicht allein und wie immer gilt: Zusam­men ist man eben doch stärker.

Län­ge: ca. 75 Minuten

Alle Infos und Tickets unter www.primetimetheater.de/openair2021

Foto: Jac­que­line Wiesner

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.