//

Warum sich ein Ausflug besonders lohnt:
Herbstbunter Wedding

Ob im Park, oder auf Plätzen: Die Natur greift in den Farbtopf und lässt es optisch gerade so richtig schön krachen.

Foto Bet­ti­na Cordts

Schon viel zu oft gehört – doch es ist wahr: Der Wed­ding ist bunt . Momen­tan zeigt sich die Viel­falt nicht nur bei der Diver­si­tät sei­ner Bevöl­ke­rung oder im Spek­trum unse­rer Kieze. Auch in Sachen Natur kann unser Wed­ding beson­ders kun­ter­bunt und far­ben­froh sein. Wir zei­gen euch, wo ihr die Laub­fär­bung am bes­ten beob­ach­ten könnt. 

Im Moment sind fast alle baum­be­stan­de­nen Stra­ßen (und davon gibt es im Wed­ding ganz beson­ders vie­le!) ein schö­ner Anblick. Sogar sonst eher nüch­ter­ne Orte wie die Brunnenstraße/Ecke Ber­nau­er Stra­ße bie­ten jetzt ein leuch­tend bun­tes Bild. 

Der sonst so grau anmu­ten­de Leo­pold­platz zeigt sich von sei­ner bes­ten Sei­te in einem herbst­li­chen Bunt. Nicht weit davon ent­fernt leuch­tet der Zep­pe­lin­platz vor lau­ter gel­bem Laub. Dort führt die klei­ne herbst­li­che Allee direkt zu einem der schöns­ten Spiel­plät­ze im gan­zen Wedding. 

Vor allem bei die­sen mil­den Tem­pe­ra­tu­ren und dem Son­nen­schein tut ein herbst­li­cher Park­spa­zier­gang gut. War­um nicht mal einen Nach­mit­tag unter den bun­ten Bäu­men der Reh­ber­ge genie­ßen, im Hum­boldt­hain auf die Suche nach beson­ders far­ben­fro­hen Blät­tern gehen oder im Schil­ler­park Dra­chen stei­gen lassen? 

Reh­ber­ge

Wir lie­ben unse­re Pan­ke. Doch gera­de, wenn der Win­ter vor der Tür steht, ist es hier beson­ders schön. Kurz bevor alles still und weih­nacht­lich wird, taucht die Natur noch ein­mal alles in die bun­tes­ten Far­ben. Am Fran­zo­sen­be­cken, zwi­schen Sol­di­ner- und Küh­ne­mann­stra­ße, ist die Blät­ter­pracht beson­ders beeindruckend. 

Panke Radweg Franzosenbecken
Foto: Samu­el Orsenne

Unser abso­lu­tes High­light ist der Möwen­see. Zwi­schen Wind­hu­ker – ‚Ota­wi- und Afri­ka­ni­sche Stra­ße zeich­net der Herbst mit allen Nuan­cen sei­ner Farb­pa­let­te eine Sze­ne­rie der Schön­heit von herbst­li­cher Ver­gäng­lich­keit. Zahl­rei­che unter­schied­li­che Laub­baum­ar­ten umran­den den tief ein­ge­schnit­te­nen See und ver­schö­nern die Kulis­se mit ihrem Pot­pour­ri an bun­tem Blatt­werk. Zwei abge­stor­be­ne Bäu­me, die im See ste­hen, geben die­sem Bild eine ganz beson­ders male­ri­sche Atmosphäre. 

Wir wün­schen euch viel Spaß und genießt die Herbstfarben!

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.