Best of Poetry Slam im Alhambra

Am 19. September traten die Kiezpoeten zum „Best of Poetry Slam“ auf der Bühne des Cineplex Alhambra in der Seestraße 94 auf. Ihr gesprochenes Wort hallte in den vier Kinowänden wieder, wie kein anderes.

Mit gesamtem Körpereinsatz brachten sie ihre Texte hervor und lockten nicht nur geballtes Gelächter hervor, sondern auch lauten Applaus. Ihr Ziel: Zum Gewinner geklatscht zu werden.

Regeln für einen fairen Wettbewerb

Ein Poetry Slam ist ein auf der Bühne ausgetragener Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer selbst verfasste Texte vortragen. Dabei ist das Publikum gleichzeitig die Jury und entscheidet durch die Lautstärke des Beifalls, wer weiterkommt.
Für den Poetry Slam gibt es folgende Regeln:
1. Alle Texte müssen selbst verfasst sein
2. Es dürfen keine Kostüme oder Requisiten benutzt werden
3.  Gesang ist mehr oder weniger verboten
4. Das Zeitlimit beträgt 6 Minuten und 30 Sekunden
5.  Respect the Artist.

Zu den Teilnehmern zählten dieses Mal: Diego Hagen, dreifacher Poetry Slam-Landesmeister, Max Golenz, der seit 2011 auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum begeistert, Carl Yusuf Rieger, Aaron Burg, Birdy und Samson, zweimaliger Finalist der deutschsprachigen Poetry- Slam Meisterschaften. Letzterer war am heutigen Abend zusätzlich auch als Moderator unterwegs und hat fleißig nach jeder Performance das Mikrofon abgewischt, damit alles auch schön Corona-frei bleibt.

Heiß umkämpftes Finale

Samson von den Kiezpoeten

Nach und nach präsentierten die Poetry Slammer:innen ihre Texte, mal laut, mal normal, mal im Flow eines Rapduells – die Stimmung wurde mit jedem Wort, mit jeder Performance, ausgelassener.  Erzählt wurde von seltsamen Träumen, einer Schneeflocken-Generation, dem Leben in der U8. Von großen Weltverschwörungstheorien, wie zum Beispiel, dass eine Echse die Erde an einem Spieß dreht. Die klatschintensive Veranstaltung resultierte in einem Ganzkörper Schnick Schnack Schnuck, in dem die beiden Finalisten Diego Hagen und Max Golenz beliebig etwas darstellten und damit gegeneinander antraten.

Der Gewinner konnte entscheiden, wer zuerst den finalen Text vorträgt.  Bei der Frage ob ein süßes Eichhörnchen gegen einen Unterstellschutz gewinnt, zog das Publikum eindeutig das Eichhörnchen vor. So ergriff Max Golenz zuerst das Mikrofon, Diego Hagen durfte im Anschluss ran. Ein letzter Applaus entschied: Diego Hagen ist der diesjährige Gewinner.

Zukunft im Alhambra ungewiss

Max Golenz von den Kiezpoeten

Die Kiezpoeten sind ein Kollektiv aus Veranstaltern, Spoken Word Künstlern und Workshop Leitern aus Berlin – Brandenburg. Grundbaustein dieses Kollektivs sind Jesko Habert, Ortwin Bader- Iskraut, Yo- Pa und Samson. Aufgrund der Corona- Pandemie sind die Pläne für die Zukunft noch ungewiss.

Am 7. Oktober findet im Mastul allerdings „Kiezpoeten Slam Show – Die Lesebühne“ statt! Aufgrund der Corona-Beschränkungen gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Tickets. Wer die Kiezpoeten also noch einmal live sehen will, sollte sich seine Karten im Vorverkauf besorgen.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.