Der Wedding räumt auf!

“Wir haben wohl ein klei­nes Müll­pro­blem”, schreibt uns unse­re Lese­rin Anna aus der Bött­ger­stra­ße. Und das Wort klein ist da als Unter­trei­bung zu sehen. “Auto­tei­le, Kin­der­win­deln, Kis­sen, auf mei­nem Weg die Stra­ße ent­lang sehe ich jeden Tag aller­lei – Kin­der spie­len neben Müll­hau­fen – mit­ten in Ber­lin.”  Vor dem Müll kapi­tu­lie­ren ist aber nicht. Durch einen Auf­ruf auf einer Nach­bar­schafts­platt­form kam eine kurz­fris­tig orga­ni­sier­te Müll­sam­mel­ak­ti­on zustan­de. Die­se fin­det mor­gen ab 15 Uhr statt. 

Wege vom Wedding in den Wald

Spa­zie­ren­ge­hen ist mehr oder weni­ger unfrei­wil­lig unse­re Trend­sport­art im Lock­down gewor­den. Ihr könnt den Rund­weg um den Plöt­zen­see, den Hum­boldt­hain und Pan­ke­wan­der­weg inzwi­schen nicht mehr sehen? Dann pro­biert doch ein­mal “Wald­ba­den” aus. Um die gesund­heits­för­dern­den Aspekte, die ein Auf­ent­halt im Wald hat, zu erle­ben, müsst ihr das Ber­li­ner Stadt­ge­biet nicht ein­mal ver­las­sen. Wir zei­gen euch den Weg – vom Wed­ding in den Wald!

Parkcafé Rehberge: Endet 2021 der Stillstand um den Leerstand?

Leerstand am Parkcafé Rehberge
Foto: Initia­ti­ve Park­ca­fe Rehberge

Seit 2014 steht es leer, mit­ten in einer gut besuch­ten Grün­flä­che: das Park­ca­fé Reh­ber­ge. Genau­so lan­ge wie der Leer­stand bewegt sich auch nichts mit einer neu­en Nut­zung. Die grü­ne Bezirks­stadt­rä­tin mahnt wegen hoher Sanie­rungs­kos­ten, und dass sich kein ganz­jäh­ri­ger Betrieb für einen Päch­ter rech­ne. Ein CDU-Bezirks­stadt­rat woll­te das Gebäu­de an die Box­ab­tei­lung von Her­tha BSC abtre­ten (wir berich­te­ten). Und die SPD hat ein Inter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren durch­ge­setzt – unter Betei­li­gung eines zufäl­lig aus­ge­los­ten Bür­ger­gre­mi­ums. Kommt 2021 end­lich Fahrt in die Sache?

Ana Conda am Ufer: Take-away in den Uferstudios

Wuss­tet ihr, dass es in den Ufer­stu­di­os mit dem Ana Con­da am Ufer (ACAU) ein ganz beson­de­res Bis­tro gibt? An aus­ge­wähl­ten Tagen könnt ihr dort zwi­schen 12 und 16 Uhr ein Lunch abho­len. Das Pro­gramm wech­selt mehr­mals in der Woche. Wir stel­len euch vor, was ihr dort in den nächs­ten Tagen erwar­ten könnt.

Ihr erreicht das Ana Con­da über den Ein­gang an der Ufer­stra­ße 23. Stu­die­ren­de erhal­ten einen 10 %-Rabatt.

Bewegung draußen

Jeder braucht irgend­ei­ne Moti­va­ti­on, um sich mehr zu bewe­gen. Man­cher hat einen gro­ßen Bewe­gungs­drang, ande­re krie­gen den Kick erst durch den ärzt­li­chen Rat­schlag zu mehr Sport und wie­der ande­re freu­en sich am Spaß an Bewe­gung mit ande­ren. Bei geschlos­se­nen Fit­ness­stu­di­os kann man ins Inter­net aus­wei­chen oder raus auf die Plät­ze, und das Bes­te ist: es ent­ste­hen dabei kei­ner­lei Kosten.

Nicht für die Tonne: Nutzt die Bio-Tonne richtig!

BSR Abfallbeutel Bio-Tonne
Foto: BSR

In die Bio-Ton­ne gehö­ren alle orga­ni­schen Abfäl­le. Das hilft, Umwelt, Kli­ma und Geld­beu­tel zu scho­nen. Denn aus dem Bio­gut macht die BSR Kom­post und Bio­gas. Das gewon­ne­ne Bio­gas ersetzt 2,5 Mil­lio­nen Liter Die­sel pro Jahr. Ins­ge­samt wer­den so jähr­lich mehr als 9.000 Ton­nen CO2 ein­ge­spart. Doch was kommt eigent­lich in die Ton­ne? Das weiß nicht unbe­dingt jeder.

Verschwundener Wedding

Verschwunden: das Stattbad
Adieu Statt­bad!

Frü­he­re Fabri­ken, in die neu­es Leben ein­zieht, alte Gebäu­de, die eine künst­le­ri­sche Nut­zung erfah­ren oder Brach­flä­chen, auf denen Gemein­schafts­gär­ten ent­ste­hen: Der Wed­ding ist voll von schö­nen Orten, die Geschich­te und Flair haben. Doch erstaun­lich viel ist erst in der Nach­kriegs­zeit oder in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit ver­schwun­den, rück­sichts­los abge­ris­sen und durch wesent­lich unin­ter­es­san­te­re Gebäu­de ersetzt. Da fragt man sich unwill­kür­lich: Hat das so kom­men müs­sen, war das wirk­lich nötig? Wir erzäh­len euch ein paar Geschich­ten – mit Trä­nen in den Augen.