Cantinerie: Mensa für Erwachsene

Cantinerie im AEG-Gelände - Foto Andrei Schnell
Eingang der Cantinerie. Foto: Andrei Schnell

Cantinerie heißt ein Restaurant – man könnte auch sagen, ein vor kurzem eröffneter Speisesaal auf dem ehemaligen AEG-Gelände. Die über 100 Sitzplätze sind nötig, denn die Lokalitäten im Brunnenviertel sind zur Mittagszeit schnell gefüllt. Offenbar arbeiten immer mehr Leute in dem heute als Technologiepark bezeichneten Gebiet zwischen Voltastraße und Gustav-Meyer-Allee. Die Cantinerie gibt sich italienisch und der Name verrät, dass es wie in einer Kantine zugeht – nur eben ein klein wenig gehobener.Wie auch das Cafe und Bistro Freysinn öffnet die Cantinerie nur unter der Woche. Zielgruppe sind die hungrigen Angestellten, die schnell etwas Warmes essen möchten, ohne sich gleich mit den Studenten in der nahen Mensa gemein machen zu müssen. Bezahlt wird vorab an einem Kassentresen, mit dem Bon holt man sich den Teller am Essenstresen ab.

Cantinerie im AEG-Gelände - Foto Andrei Schnell
Innenansicht. Foto: Andrei Schnell

Der Saal fasst über 100 Menschen. Man sitzt auf neuen, sauberen Holzstühlen zu sechst an einem Tisch. Eng wird es aber nicht, man findet auch zur Stoßzeit ein Plätzchen für sich und in der Gruppe zusammenhängende Sitze.

Alles geht flott, wie es sich für eine hektische Großstadt gehört, die Tische werden vom Personal schnell für die nächsten Gäste abgeräumt.

Die Speisekarte ist italienisch angehaucht, aber im wesentlich gibt es alles, was gern gegessen wird. Die Preise liegen über 5 Euro; wer sparen will ,geht zum Imbiss International an der Brunnenstraße Ecke Usedomer, der seit einiger Zeit erstaunlich gut besucht wird, obwohl es nur Döner und Pizza gibt.

Die Terrasse der Cantinerie. Foto: Hensel
Die Terrasse der Cantinerie. Foto: Hensel

Für die Angestellten der Deutschen Welle und der Start-Ups dürfte vor allem der kurze Weg zählen – Espresso und Macchiato holt man sich vermutlich weiterhin im Neo Kyma, wo es doch gemütlicher ist.

LINKS

Visitenkarte der Cantinerie
Technologiepark Humboldthain
Café und Bistro Freysinn auf dem Weddingweiser und ihre eigener Webseite.

Text und Foto: Andrei Schnell

2 comments

  1. Moritz.Berger

    @Andrej Schnell
    Wo gibt es da eine Mensa?
    Zielgruppe sind die hungrigen Angestellten, die schnell etwas Warmes essen möchten, ohne sich gleich mit den Studenten in der nahen Mensa gemein machen zu müssen

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: