Plan für Liesenbrücken hinfällig?

Liesenbrücken
Die Liesenbrücken von oben: Foto Weddingweiser

Jahrzehntelang zeigte die Deutsche Bahn kein Interesse an den Stahlkolossen der Liesenbrücken, wollte sie unbedingt loswerden. Doch nun überlegt überraschend der Berliner Senat, ob die S-Bahn-Berlin für die Rostbrücken eine Verwendung haben könnte. Und er stoppt im Bezirk weit entwickelte Pläne für die Brücken. Ein Investor wollte die Stahlriesen zu einem Veranstaltungsort umbauen und auf ihnen einen lang ersehnter Fuß– und Radweg freigeben. Doch nun heißt es erst einmal: Zurück auf unklar.

Verkauf der Liesenbrücken naht

Die Liesenbrücken stehen zum Verkauf. Foto: Nachtschatt.
Die Liesenbrücken stehen zum Verkauf. Foto: Nachtschatt.

Der bevorstehende Verkauf der Liesenbrücken war Thema der 52. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung. Details zum Verkauf gab Stadtrat Carsten Spallek (CDU) im öffentlichen Teil der Sitzung am 25. Mai auf Nachfrage von Frank Bertermann (Die Grünen) bekannt. So würden drei Interessenten bei der Bahn bieten, wie Frank Bertermann nach der Sitzung berichtete. Ein Bieter würde bereits über einen Bauvorbescheid  verfügen. Es ist zu vermuten, dass es sich dabei um den Vorbescheid für ein Hotel handelt, über das der Weddingweiser im Artikel „Zwei gegensätzliche Pläne für die Liesenbrücken“ berichtete.

Liesenbrücken: Konzert für eine grüne Verbindung

Arno Schmidt beim Konzert vor den Liesenbrücken
Arno Schmidt beim Konzert vor den Liesenbrücken

Arno Schmidt sang vor den Liesenbrücken alte Lieder aus alten Zeiten. Ein 60-Sekunden-Ausschnitt des Konzerts im Park am Nordbahnhof vom Freitag (24. April) gibt es auf YouTube. Grund für das Konzert war, die Liesenbrücken ins Gespräch zu bringen und für eine grüne Verbindung zum Humboldthain über die seit langem gesperrte Brücke zu werben.