„Aggregatzustände“ – Pop-Art-Ausstellung in der St. Johannis- und Heiland-Friedhofskapelle

Vom 27. – 30. August stellt das Fem*Art Kol­lek­tiv in der Kapel­le des Fried­hofs St.Johannis und Hei­land am Nord­ufer 31 aus. Die Kunst beschäf­tigt sich mit dem Femi­nis­mus und der Iden­ti­täts­fin­dung in unse­rem stark binä­ren Sys­tem.  Ein Besuch ist auf­grund von Coro­na nur mit Vor­anmel­dung unter femartKollektiv@gmx.de in fest­ge­leg­ten Zeit­fens­tern mög­lich. Wie­so der Name „Aggre­gat­zu­stän­de“? Unse­re Gesell­schaft ist stark in männ­lich und weib­lich auf­ge­teilt. Dabei wer­den bei­den Grup­pen Attri­bu­te zuge­schrie­ben. Frau­en zum Bei­spiel sind dif­fus, unkon­kret, weich, betont, Män­ner jedoch hart, klar, kon­kret, objek­tiv und geo­me­trisch. Die weib­li­chen Attri­bu­te füh­ren meist dazu, dass Frau­en in der Gesell­schaft von bestimm­ten Berei­chen … „Aggre­gat­zu­stän­de“ – Pop-Art-Aus­stel­lung in der St. Johan­nis- und Hei­land-Fried­hofs­ka­pel­le weiterlesen