Meldungen kurz & knappDer Wed­ding ist ver­kauft, bald geimpft, auf Ein­la­dung getes­tet, er spricht Fran­zö­sisch und Latein, gärt­nert sehr gern und turnt auch im Win­ter. Und wenn man jetzt noch erwähnt, dass er in schö­nen Häu­sern auch zum Lesen, aber nicht zum Fei­ern ein­lädt, dann hat man eigent­lich das Wich­tigs­te über den Wed­ding gesagt, was es in die­ser Woche über ihn zu sagen gibt. Ver­stan­den? Zur Sicher­heit kom­men die sie­ben wich­tigs­ten Mel­dun­gen der Woche jetzt noch Mal in Langform:

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Häu­ser­kauf: Heim­sta­den unter­zeich­net Vereinbarung
  2. Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on wird Impfzentrum
  3. Coro­na: Anti­kör­per­stu­die in Berlin-Mitte
  4. 25 Jah­re Biblio­thek an der Panke
  5. Info­abend zum Schul­ver­such im Diesterweg-Gymnasium
  6. Ab sofort auch diens­tags zum Elisabeet
  7. Win­ter­spiel­patz am Naue­ner Platz eröffnet

 

Wedding-News kurz & knapp

Häu­ser­kauf: Heim­sta­den unter­zeich­net Vereinbarung
Am Sonn­tag (22.11.) laden Mie­ter ver­schie­de­ner Häu­ser im Spren­gel­kiez zu einem Spren­gel­kiez-Spa­zier­gang und Later­nen­lauf ein. Start ist um 16 Uhr am Leo­pold­platz. Hin­ter­grund ist der kürz­li­che Kauf von ins­ge­samt 4000 Woh­nun­gen in Ber­lin durch die schwe­di­sche Inves­tement­fir­ma Heim­sta­den, dar­un­ter 18 Häu­ser im Wed­ding. Die Mie­ter fürch­ten Miet­erhö­hun­gen, Luxus­sa­nie­rung und Ver­drän­gung und haben in den ver­gan­ge­nen Wochen auf viel­fäl­ti­ge Wei­se auf sich auf­merk­sam gemacht (Link zum Musik­vi­deo). Die betrof­fe­nen Häu­ser sind mit roten Tüchern markiert.

Im Spren­gel­kiez betrof­fen sind unter ande­rem die Häu­ser in der Kiautschoustra­ße 14 und 18, Trift­stra­ße 5 und 63, Torf­stra­ße 18. Spren­gel­stra­ße 6 und Luxem­bur­ger Stra­ße 33. Da die Häu­ser im Mil­leu­schutz­ge­biet lie­gen, hoff­ten die Mie­ter dar­auf, dass der Bezirk sein Vor­kaufs­recht aus­übt. Auch eine Peti­ti­on wur­de gestar­tet (Link zur Peti­ti­on). Am Frei­tag (20.11.) hat Heim­sta­den jedoch eine soge­nann­te Abwen­dungs­ver­ein­ba­rung mit dem Senat unter­schrie­ben. Das Unter­neh­men sichert dar­in zu, kei­ne Luxus­sa­nie­run­gen vor­zu­neh­men und die Woh­nun­gen 20 Jah­re lang nicht in Eigen­tums­woh­nun­gen umzu­wan­deln. Im Gegen­zug ver­zich­tet Ber­lin auf sein Vor­kaufs­recht. Die Mie­ter­initia­ti­ve „Stop Heim­sta­den“ kri­ti­sier­te die Ver­ein­ba­rung, für vie­le Mie­ter kei­nen aus­rei­chen­den Schutz biete.

Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on wird Impfzentrum
Das Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on wird eins von sechs zen­tra­len Coro­na-Impf­zen­tren in Ber­lin. Das hat der Senat am Diens­tag (17.11.) beschlos­sen. Ab Dezem­ber sol­len Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in der Mül­ler­stra­ße 185 gegen das Coro­na­vi­rus geimpft wer­den kön­nen. Das Impf­zen­trum nimmt dann sei­ne Arbeit auf sobald ein Impf­stoff zuge­las­sen und ver­füg­bar ist. Von der Ent­schei­dung ist auch der Sport­be­trieb im Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on betrof­fen. Ab Mon­tag (23.11.) wird das Eis­sta­di­on der Senats­ver­wal­tung für Gesund­heit zur Ver­fü­gung gestellt. Der letz­te Nut­zungs­tag für den Schul- und Ver­eins­sport war bereits Sams­tag (21.11.). Neben dem Eis­sta­di­on wer­den laut Bezirks­stadt­rat Cars­ten Spal­lek in der Mes­se­hal­le 11 am Funk­turm, in den still­ge­leg­ten Flug­hä­fen Tegel und Tem­pel­hof, im Velo­drom in Prenz­lau­er Berg und in der Are­na in Trep­tow Impf­zen­tren aufgebaut.

Coro­na: Anti­kör­per­stu­die in Berlin-Mitte
Wie ver­brei­tet ist das Coro­na­vi­rus im Bezirk Mit­te? Das unter­sucht seit Diens­tag (17.11.) ein Team des Robert-Koch-Insti­tuts. Zahl­rei­che Erwach­se­ne aller Alters­grup­pen aus Mit­te wur­den zur Stu­die „Coro­na-Moni­to­ring lokal“ ein­ge­la­den. Bis zum 5. Dezem­ber sol­len vor­aus­sicht­lich 2000 Men­schen aus dem Bezirk auf Anti­kör­per im Blut getes­tet wer­den, wie Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel mit­teilt. Ers­te Stu­di­en­ergeb­nis­se wer­den vor­aus­sicht­lich Ende Januar/Anfang Febru­ar 2021 erwar­tet. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online beim Robert-Koch-Insti­tut: www.rki.de/corona-monitoring-lokal.

25 Jah­re Biblio­thek an der Panke
Die Biblio­thek am Lui­sen­bad in der Bad­stra­ße 3 hat in die­sem Monat Geburts­tag. Die Ein­rich­tung eröff­ne­te vor genau 25 Jah­ren – am 1. Novem­ber 1995. Die Geburts­tags­fei­er ist auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie aus­ge­fal­len, die Aus­zu­bil­den­den der Stadt­bi­blio­thek Ber­lin-Mit­te haben aber einen Film gedreht, der die Biblio­thek vor­stellt (Link: https://youtu.be/fzl8OkTHA4I). Die Geschich­te des Grund­stücks geht auf das Jahr 1760 zurück, als dort eine Heil­quel­le ent­deckt wur­de und dar­auf­hin die Bade­an­stalt Fried­richs-Gesund­brun­nen errich­tet wur­de. Grund­stein­le­gung für die Biblio­thek war 1993, eine Jahr spä­ter wur­de an der Pan­ke Richt­fest gefei­ert. (–> Ein Vier­tel­jahr­hun­dert Biblio­thek am Lui­sen­bad)

Info­abend zum Schul­ver­such im Diesterweg-Gymnasium
Das Dies­ter­weg-Gym­na­si­um in der Bött­ger­stra­ße arbei­tet ab dem kom­men­den Schul­jahr nach einem neu­en Kon­zept. Die Schu­le wird grund­stän­dig und bie­tet dann eine frü­he Auf­nah­me ab der 5. Klas­se an. Im Rah­men eines Schul­ver­suchs hat sich das Gym­na­si­um ein beson­de­res Pro­fil gege­ben: Es bie­tet Fran­zö­sisch als ers­te, Latein als zwei­te und Eng­lisch als drit­te Fremd­spra­che an. Im Bereich des Fran­zö­sisch­un­ter­richts ist eine enge Koope­ra­ti­on mit den Cent­re Fran­cais in der Mül­ler­stra­ße, dem fran­zö­si­schen Kul­tur­zen­trum im Wed­ding, geplant. Inter­es­sier­te Eltern von Schü­lern der vier­ten Klas­se kön­nen das neue Kon­zept an der Ecke Pankstra­ße am 25. Novem­ber um 19 Uhr bei einem Info­abend ken­nen­ler­nen (Raum A304). Für den 9. Janu­ar 2021 ist ein Tag der offe­nen Tür geplant.

Ab sofort auch diens­tags zum Elisabeet
Der Gemein­schafts­gar­ten Eli­sa­beet auf dem Fried­hof St. Eli­sa­beth II in der Wollank­stra­ße 66 lädt auch im Novem­ber noch zu Mit­mach­ta­gen ein. Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge wur­de kurz vor dem Win­ter sogar ein zwei­ter Akti­ons­tag pro Woche ein­ge­rich­tet. Somit kön­nen Hel­fer frei­tags von 14 bis 16 Uhr und neu­er­dings auch diens­tags von 11 bis 13 Uhr im Gar­ten aktiv wer­den. Das Team bit­te jedoch dar­um, auf­grund von Coro­na nicht spon­tan zu kom­men, son­dern sich online anzu­mel­den (Link zur Anmel­dung). Abstand und Mund­schutz sind im Gar­ten erforderlich.

Win­ter­spiel­patz am Naue­ner Platz eröffnet
Im Fami­li­en­zen­trum am Naue­ner Platz öff­net ab sofort Frei­tag und Sonn­tag der Win­ter­spiel­platz. Der sai­so­na­le Sport- und Spiel­raum für Kin­der ist frei­tags von 15.30 bis 18.30 Uhr und sonn­tags von 13 bis 16 Uhr geöff­net. Das Ange­bot rich­tet sich an Eltern mit Kin­dern unter fünf Jah­re. Beim Win­ter­spiel­platz gibt es ver­schie­de­ne Bewegungs‑, Spiel- und Krea­tiv­an­ge­bo­te. Ein­zel­ne Berei­che sind immer nur für eine bestimmt Anzahl von Per­so­nen nutz­bar, um Abstand hal­ten zu kön­nen. Einen Mund-Nasen-Bede­ckung ist erfor­der­lich. Eine Anmel­dung ist per E‑Mail unter familienzentrum-mitte@stiftung-spi.de oder tele­fo­nisch unter (030) 45 97 74 42 mög­lich. Das Ange­bot ist kostenfrei.

→ Am Frei­tag (20.11.) ist die neue Wed­din­ger All­ge­mei­ne Zei­tung erschie­nen. Auch der Wed­ding­wei­ser ist im Rah­men einer Medi­en­ko­ope­ra­ti­on mit einem Bei­trag ver­tre­ten. Die Zei­tung liegt zur kos­ten­lo­sen Mit­nah­me in Apo­the­ken und Super­märk­ten aus.

→ Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 29. Novem­ber 2020.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.