Tidenhub Cafe: Kaffeegezeiten mit Vogelgesang

Eigentlich wollte Cafe-Besitzer Tim Malcher mit seiner Familie eine Europa-Tour im VW-Bully machen. Aber der Umschwung in der Gerichtstraße bewegte ihn zum risikoreichen Schritt in die Selbständigkeit. Lange stand der Laden in der Nr.25 leer. Als er plötzlich wieder auf dem Markt war, nahm Tim kurz entschlossen die Chance wahr und eröffnete nach langer Umbauphase das Tidenhub Cafe.

Im DIY-Interieur

Für den Gastro-Neuling gab es einige Herausforderungen und so wurde alles in Eigenleistung saniert. DIY – Do it yourself – wohin man schaut: Das gesamte Interieur wurde in Eigenleistung entworfen und geschreinert. Die Renovierung der Fassade hatte es auch in sich; jetzt erstrahlt sie in quietschigen Gelbtönen. Die kleine Terrasse mit den verschiedenen Stühlen lockt bei Sonnenschein viele Besucher an- sie folgen gerne der Aufforderung auf der Tafel „Hereinspaziert“. Ein Kolibri in Tape-Art prangt im rechten Teil des Tidenhub. Dazu sorgen Lampen mit Kaffeefilter-Schirm, viele Pflanzen und Blumen für die Wohlfühlatmosphäre. Wenn man sich Zeit nimmt und ganz genau hinschaut, sieht man auch kleine Figuren, die sich in den Wänden „verstecken“. Und so man kann mit Recht behaupten, dass der Cafebetreiber einen „Vogel“ hat – oder auch mehrere. Für die Beschallung bedient man sich keiner Spotify-Playlist zum Einsatz, sondern Vogelgezwitscher – wie in der Natur.

Ebbe und Flut

Die Suche nach einem Namen für das Cafe war da auch nicht viel einfacher. Ein Freund sagte irgendwann mal Tidenhub – Höhendifferenz des Wasserstandes zwischen Ebbe und Flut -, erklärte die Bedeutung und das Wortspiel gefiel sofort. Der Sinn des Namens prangt draußen auch an der Tafel – „Zwischen Kaffeeebbe und Kaffeeflut liegt das Tidenhub“. Kaffee- und Teejunkies können zwischen Paninis – nach Wunsch frisch gegrillt – , Quiche und verschiedenen belegte Brötchen wählen. Schokohörnchen, Käsekuchen, Rührteig-Kuchen, Zupfkuchen oder Cookies runden das Angebot ab.

Kaffee hat Potenzial

Die Kaffeebohnen bezieht Tim Malcher vom Coffee Circle. Hier hat er sich für eine Standardmischung entschieden und bietet zudem eine wechselnde Sorte an – Vielfalt ist garantiert. Die Kaffeespezialitäten sind sehr gut in der Qualität – vom Geschmack der Bohne bis zum Milchschaum. Hier wird das Potenzial der kleinen, aber feinen Siebträgermaschine genutzt, was es leider nicht überall gibt. Oft haben Cafés eine verschwenderisch teure Maschine auf dem Tresen stehen,  können damit aber nicht umgehen. Es wäre fast so, als würde man sich einen Ferrari leisten, der nur in der Garage steht, weil man ihn nicht fahren kann – aber das ist im Tidenhub nicht der Fall.

Der 36-jährige Wahlberliner hat schon immer gerne Gäste nach Hause eingeladen, gekocht und ging dabei ganz in seiner Gastgeberrolle auf. Das merkt man nicht nur am Auftreten, sondern auch an der Einrichtung. Viele Holzelemente mit viel Licht – durch bodentiefe Fenster –  laden zum Verweilen ein. In der Gerichtstraße, die sich gerade irgendwie neu erfindet, ist das Tidenhub eine kleine Oase der Ruhe mit einem tollem frischen Angebot.

Der hintere Raum des Tidenhub Cafés wird übrigens auch für Deutschkurse genutzt, die Sara Mertens anbietet. Wenn Interesse besteht, einfach ins Café gehen und einen Termin vereinbaren.

Tidenhub Cafe
Gerichtstraße 25, 13347 Berlin

Mo-Do 08:30–16:00
Freitag 08:30–14:00
Samstag/Sonntag geschlossen


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.